Mela­nie Huml: „Auf Volks­fes­ten län­ger feiern“

Auf Initia­ti­ve der CSU-Frak­ti­on hat der Baye­ri­sche Land­tag eine Locke­rung der Lärm­schutz­re­ge­lung für tra­di­tio­nel­le Volks­fes­te in Auf­trag gege­ben. Momen­tan arbei­tet das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um an einem Schrei­ben, mit dem die Voll­zugs­be­hör­den Hand­lungs­spiel­räu­me an die Hand bekom­men sol­len. Bam­bergs Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mela­nie Huml (CSU) sag­te dazu:

„Volks­fes­te wie unse­re Kirch­wei­hen, ob nun die Bam­ber­ger Sand­ker­wa oder die Hall­stad­ter Kili­an-Kirch­weih, sind geleb­tes Brauch­tum und stär­ken den Zusam­men­halt der Men­schen. Dass tra­di­tio­nel­le Fes­te, bei denen fast der gan­ze Ort fried­lich mit­ein­an­der fei­ert, von ein­zel­nen Anwoh­nern ver­hin­dern wer­den, kann nicht sein. Des­halb bin ich froh, dass wir in ganz Bay­ern nun recht­li­che Hand­lungs­spiel­räu­me bei den Lärm­schutz­be­stim­mun­gen schaf­fen wol­len. 24 Uhr ist eine Erwei­te­rung des Geneh­mi­gungs­spiel­raums, mit dem hof­fent­lich alle gut leben können.“