DIE ARI­ER – ein Doku­men­tar­film von Mo Asumang im CINE­PLEX Bayreuth

DIE ARI­ER ist ein Doku­men­tar­film über rech­te Bewe­gun­gen welt­weit – und ihre fal­sche Inan­spruch­nah­me des Attri­buts „Ari­er“. Ein Feh­ler, der mit dem fran­zö­si­schen Phi­lo­so­phen Arthur de Gobi­neau begann und von den Natio­nal­so­zia­li­sten in ihre Ras­sen­theo­rie ein­ge­baut wur­de. Mo Asumang begibt sich auf eine aben­teu­er­li­che Tour in die Abgrün­de rech­ter Bewe­gun­gen heu­te und fin­det her­aus, dass die Ari­er eigent­lich aus einem Gebiet kom­men, das zum heu­ti­gen Iran gehört. DIE ARI­ER ist eine per­sön­li­che Rei­se in den Wahn­sinn des Ras­sis­mus, auf der Mo Asumang neben deut­schen Neo-Nazis auch den füh­ren­den Ras­si­sten in den USA, den berüch­tig­ten Tom Metz­ger, sowie Ku Klux Klan Mit­glie­der trifft. Die „rich­ti­gen“ Ari­er im Iran hin­ge­gen, sind freund­li­che und offe­ne Men­schen. Sie wol­len mit Ras­sis­mus nichts zu tun haben, geschwei­ge denn eine höher­wer­ti­ge Ras­se sein.

Ulri­ke Gote, Vize­prä­si­den­tin des Baye­ri­schen Land­ta­ges zeigt den Film in Koope­ra­ti­on mit dem Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk und der Tho­mas Film­thea­ter GmbH Bay­reuth im Rah­men der Film­rei­he Deli­ka­tes­sen im Cine­plex Bay­reuth, Hin­den­burg­stra­ße 2.

Der Film wird am Mitt­woch, 22. April 2015 um 16.30 Uhr und um 19.30 Uhr gezeigt. Bei der Vor­füh­rung um 16:30 Uhr wird nur der Film ohne anschlie­ßen­des Film­ge­spräch gezeigt.

Im Anschluss an die Abend­vor­stel­lung um 19:30 Uhr fin­det ein Film­ge­spräch mit der Regis­seu­rin Mo Asumang statt.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu den Kosten und der Kar­ten­re­ser­vie­rung erhal­ten Sie unter www​.cine​plex​.de/​b​a​y​r​e​uth oder unter der Ruf­num­mer 09 21 / 7 64 70 50.