75-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin erliegt ihren Verletzungen

KER­S­BACH, LKR. FORCH­HEIM. Nach dem Ver­kehrs­un­fall am Don­ners­tag­vor­mit­tag auf der Staats­stra­ße 2243 bei Ker­s­bach, erlag die 75-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin am Abend im Kran­ken­haus ihren schwe­ren Verletzungen.

Das Ehe­paar war gegen 10 Uhr mit sei­nem Kia von Effeltrich in Rich­tung Ker­s­bach unter­wegs. Aus noch unge­klär­ter Ursa­che ver­lor der Mann kurz vor dem Orts­ein­gang Ker­s­bach die Kon­trol­le über sei­nen Wagen und prall­te gegen eine Schutz­plan­ke. Das Fahr­zeug über­schlug sich und krach­te anschlie­ßend in eine Baum­grup­pe. Bei­de Insas­sen wur­den ein­ge­klemmt und muss­ten von der Feu­er­wehr aus dem Wrack befreit wer­den. Für den 75-Jäh­ri­gen kam jedoch jede Hil­fe zu spät, er starb noch an der Unfall­stel­le. Sei­ne Ehe­frau brach­te der Ret­tungs­dienst nach der Erst­ver­sor­gung mit lebens­ge­fähr­li­chen Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus. Trotz aller Bemü­hun­gen der Ärz­te starb die Frau in den Abend­stun­den in der Klinik.

Schreibe einen Kommentar