MdL Gud­run Bren­del-Fischer zum Streik des Kindergartenpersonals

Ange­sichts der aktu­el­len Bestrei­kung von Kin­der­ta­ges­stät­ten und Hor­ten in Bay­ern spricht sich die Bay­reu­ther Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer (CSU) für eine Ver­bes­se­rung der Arbeits­be­din­gun­gen in den Erzie­her­be­ru­fen aus. Denn Erzie­hung bedeu­te sowohl eine gro­ße Ver­ant­wor­tung als auch einen wich­ti­gen Bei­trag für die Gesell­schaft und die Zukunft unse­res Landes.

Damit der Beruf auch in Zukunft attrak­tiv und nicht nur ideell ein Gewinn für die Erzie­he­rin­nen und Erzie­her ist, appel­liert Bren­del-Fischer an die Tarif­par­tei­en, vor allem bei der Bezah­lung nach­zu­bes­sern und gleich­zei­tig die Nach­tei­le bei der tarif­li­chen Ein­grup­pie­rung nach einem Arbeit­ge­ber­wech­sel abzu­bau­en. Eine Aka­de­mi­sie­rung des Berufs lehnt Gud­run Bren­del-Fischer aller­dings ab.

Bezüg­lich bes­se­rer Rah­men­be­din­gun­gen lei­ste auch der Frei­staat sei­nen Bei­trag, indem das Fami­li­en­mi­ni­ste­ri­um jede Erhö­hung der Tarif­ge­häl­ter mit einer erhöh­ten För­de­rung beglei­te, so Gud­run Brendel-Fischer.

Schreibe einen Kommentar