Frän­ki­sche Kri­mi­nacht und Frän­ki­scher Kri­mi­preis 2015

Auch ein Bam­ber­ger Autor dabei

Es wird wie­der span­nend – zum vier­ten Mal ver­leiht der ars viven­di ver­lag gemein­sam mit den Nürn­ber­ger Nach­rich­ten im Rah­men der Frän­ki­schen Kri­mi­nacht den Frän­ki­schen Kri­mi­preis 2015. Dass der »Fran­ken­kri­mi« Hoch­kon­junk­tur hat, bewei­sen die vie­len, aner­kann­ten ars viven­di-Autoren aus der Regi­on, die ihre Ermitt­ler auf die Fähr­te von Die­ben, Mör­dern und ande­ren Ver­bre­chern anset­zen. Auf der Frän­ki­schen Kri­mi­nacht geben fünf von ihnen Ein­blicke in ihre neue­sten Wer­ke aus der Antho­lo­gie »Tat­ort Fran­ken No.6«, die an die­sem Abend erscheint: Sig­run Arenz, Dirk Kru­se, Tom­mie Goe­rz, Tho­mas Kastu­ra und Veit Bronnenmeyer.

Das gro­ße Hight­light des Abend wird frei­lich der Abschluss der Kri­mi­nacht: Die Ver­lei­hung des Frän­ki­schen Kri­mi­prei­ses für Nach­wuchs­au­toren 2015 und die Kür des Publikumslieblings.

Für den pas­sen­den mör­de­ri­schen Jive-Dri­ve sor­gen die »Ball­roomsha­kers«, Ange­la Eßer mode­riert die Gala.

Der Ein­tritt kostet 9 Euro, ermä­ßigt 7,20 Euro (ZAC-Rabatt) an allen Geschäftstel­len des Ver­la­ges Nürn­ber­ger Presse.

Schreibe einen Kommentar