Evan­ge­li­sches Bil­dungs­werk: “Tau­schen statt besitzen?”

Kon­sum­kri­tik liegt im Trend, und so ent­ste­hen neue Bewe­gun­gen wie die der “Share Eco­no­my”. Hier heißt es aus­tau­schen und lei­hen statt kau­fen und selbst besit­zen. Was genau dahin­ter steckt und wie das funk­tio­niert, kann man am Frei­tag, 17. April ab 15.30 Uhr erfah­ren. An dem Nach­mit­tag geht es um Fra­gen wie: Wie funk­tio­niert die Öko­no­mie des Tei­lens? Ist Share Eco­no­my nur ein kur­zer Trend oder wird unser Wirt­schafts­sy­stem dadurch nach­hal­tig geän­dert? Wel­che Chan­cen und Risi­ken birgt die neue Form der Ökonomie?

Die Stu­die­ren­den der Hoch­schul­grup­pe WELT­be­wusst bie­ten Dis­kus­si­ons­stoff über das Tei­len all­ge­mein und in Bay­reuth im Spe­zi­el­len sowie eine theo­re­ti­sche Ein­füh­rung in die Grund­la­gen der Share Eco­no­my. Ver­an­stal­tet wird das kosten­freie Ange­bot vom Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk, den Hoch­schul­grup­pen WELT­be­wusst Bay­reuth und OIKOS an der Uni Bay­reuth und dem Welt­la­den “Die Brücke”. Ver­an­stal­tungs­ort ist der Semi­nar­raum im Hof, Richard-Wag­ner-Str. 24, Bay­reuth. Eine Anmel­dung ist erbe­ten bis 15. April. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk, Tel. 0921/5 60 68 10 oder unter www​.ebw​-bay​reuth​.de.

Schreibe einen Kommentar