Ein Zen­trum, zwei Stand­bei­ne: Endo­Pro­the­tik­Zen­trum der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH zertifiziert

Anlauf­stel­len für Pati­en­ten im Kli­ni­kum und der Kli­nik Hohe Warte

Erfah­re­ne Ärz­te, aus­führ­li­che Bera­tungs­ge­sprä­che und Dia­gno­se­stel­lun­gen, modern­ste Ope­ra­ti­ons­me­tho­den, hoch­wer­ti­ge Implan­ta­te und ein Höchst­maß an Pati­en­ten­si­cher­heit – das Endo­Pro­the­tik­Zen­trum der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH erfüllt die­se und vie­le wei­te­re Kri­te­ri­en der Deut­schen Gesell­schaft für Ortho­pä­die und Ortho­pä­di­sche Chir­ur­gie und gilt nun als emp­foh­le­nes Zentrum.

Pati­en­ten, die Pro­ble­me mit Gelenk- und Knor­pel­ver­schleiß in Hüf­te oder Knie haben, fin­den künf­tig im koope­ra­ti­ven Endo­Pro­the­tik­Zen­trum der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH nicht nur kom­pe­ten­te Ortho­pä­den und Unfall­chir­ur­gen, son­dern kön­nen auf ein gan­zes Netz­werk an Spe­zia­li­sten zurück­grei­fen, das inter­dis­zi­pli­när zusam­men­ar­bei­tet und für jeden Betrof­fe­nen ein indi­vi­du­el­les The­ra­pie­kon­zept erstellt. Das Beson­de­re: Pati­en­ten fin­den dabei sowohl in der Kli­nik Hohe War­te als auch im Kli­ni­kum Bay­reuth immer den rich­ti­gen Ansprech­part­ner. Ins­ge­samt sechs erfah­re­ne Fach­ärz­te für Ortho­pä­die und Unfall­chir­ur­gie arbei­ten hier bei Bedarf mit ande­ren Fach­ab­tei­lun­gen aber auch mit Phy­sio­the­ra­peu­ten und dem Sozi­al­dienst, eng zusam­men, um ihre Pati­en­ten best­mög­lich wie­der auf die Bei­ne zu brin­gen. „Dabei legen wir höch­sten Wert auf kon­ser­va­ti­ve – also nicht-ope­ra­ti­ve – Behand­lungs­me­tho­den”, erklärt Dr. Weiß. In aus­führ­li­chen per­sön­li­chen Gesprä­chen und unter­stützt durch Rönt­gen­auf­nah­men, die abso­lu­te Gewiss­heit über den Zustand der Gelen­ke lie­fern, stel­len die Fach­ärz­te fest, ob ein Ein­griff nötig wird und bespre­chen mit den Betrof­fe­nen das wei­te­re Vor­ge­hen. Sind Hüft- oder Knie­ge­len­ke so stark in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, dass sie ent­we­der teil­wei­se oder kom­plett durch Endo­pro­the­sen ersetzt wer­den müs­sen, fin­den Pati­en­ten im Endo­Pro­the­tik­Zen­trum ein erfah­re­nes und kom­pe­ten­tes Team vor. Jähr­lich wer­den hier bei rund 500 Erkrank­ten Gelen­ke mit Hil­fe der modern­sten Ope­ra­ti­ons­me­tho­den teil­wei­se oder ganz durch qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Endo­pro­the­sen ersetzt.

„Unser Ziel ist es, unse­ren Pati­en­ten so viel Mobi­li­tät wie mög­lich zurück­zu­ge­ben. Den besten Weg dort­hin fin­den wir gemein­sam – gemein­sam als Ärz­te­team und natür­lich gemein­sam mit den Pati­en­ten”, sagt Dr. Weiß.

Das Ärz­te­team des EndoProthetikZentrums

Sowohl im Kli­ni­kum Bay­reuth als auch in der Kli­nik Hohe War­te küm­mern sich je drei Fach­ärz­te um die Pati­en­ten des Endo­Pro­the­tik­Zen­trums. Im Kli­ni­kum Bay­reuth sind das Zen­trums­lei­ter Dr. Johann Weiß, Dr. Rupert Schupf­ner und Dr. Chri­sti­an Birn­may­er. In der Kli­nik Hohe War­te bera­ten, behan­deln und ope­rie­ren Dr. Frank Kop­ka, Hart­mut Tischer und Dr. Ingo Schilasky.

Schreibe einen Kommentar