ASB Bay­ern begrüßt 150.000stes Mitglied

Aus den Händen des stellvertretenden ASB-Landesgeschäftsführers Timothy Wolf erhielt Petra Dietz eine Chronik und einen gelb-roten Blumenstrauß.  (Foto: ASB/M. Wohlrab)

Aus den Hän­den des stell­ver­tre­ten­den ASB-Lan­des­ge­schäfts­füh­rers Timo­thy Wolf erhielt Petra Dietz eine Chro­nik und einen gelb-roten Blu­men­strauß. (Foto: ASB/M. Wohlrab)

Petra Dietz aus Hal­lern­dorf freu­te sich über ASB-Chro­nik und Blumenstrauß

Petra Dietz aus Hal­lern­dorf bei Forch­heim ist das 150.000ste Mit­glied des Arbei­ter-Sama­ri­ter-Bun­des in Bay­ern. Die 45-Jäh­ri­ge hat auch einen direk­ten Bezug zu den Sama­ri­tern: „Mein Sohn San­dro besucht die Pesta­loz­zi-För­der­schu­le in Forch­heim – und wird täg­lich vom ASB-Fahr­dienst beför­dert.“ Zum Fah­rer habe sie einen rich­tig guten Draht, San­dro fah­re immer ger­ne mit dem wei­ßen Klein­bus. „Da lag es nahe, dass ich den ASB durch mei­nen Mit­glieds­bei­trag unterstütze.“

Noch im Jahr 2010 lag die Mit­glie­der­zahl in Bay­ern bei 125.000; seit­dem konn­ten vie­le neue Unter­stüt­zer gewon­nen wer­den. „Der ASB ist ohne sei­ne Mit­glie­der nicht denk­bar“, sagt Timo­thy Wolf, stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­füh­rer des ASB Bay­ern. „Vie­le sozia­le Lei­stun­gen kön­nen wir nur dank der Mit­glieds­bei­trä­ge die­ser Men­schen finanzieren.“

Von den 150.000 baye­ri­schen ASB-Mit­glie­der sind knapp 60.000 dem ASB Mün­chen zuzu­ord­nen – der Regio­nal­ver­band der Lan­des­haupt­stadt liegt damit nicht nur lan­des- son­dern auch bun­des­weit an der Spit­ze. Im Frei­staat fol­gen auf den Plät­zen zwei bis fünf die Ver­bän­de aus Nürn­berg (rund 15.200 Mit­glie­der), Erlan­gen-Höchstadt (8200), Coburg (7800) und Augs­burg (7400). Der ASB Forch­heim ver­fügt über rund 4200 Mit­glie­der; bun­des­weit hat der ASB über 1,2 Mil­lio­nen Mitglieder.

Schreibe einen Kommentar