Schü­ler des Ehren­bürg-Gym­na­si­ums kreei­ren spa­ni­schen Image­film über Forchheim

Forch­heim en espa­ñol, espa­ñol en Forchheim

Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums kreeiren spanischen Imagefilm

Schü­ler des Ehren­bürg-Gym­na­si­ums kreei­ren spa­ni­schen Imagefilm

Wie kann man sowohl die Stadt Forch­heim und ihre Sehens­wür­dig­kei­ten als auch die eige­ne Schu­le, das Ehren­bürg-Gym­na­si­um, vor­stel­len und für Tou­ri­sten und mög­li­che Aus­tausch­schü­ler inter­es­sant machen? Die­se Fra­ge stell­ten sich acht Schü­le­rin­nen und Schü­ler in einem Spanischseminar.

Her­aus kam ein Kurz­film mit dem Titel “Forch­heim en espa­ñol – espa­ñol en Forch­heim”. Dabei über­leg­ten die Schü­ler sich zuerst ein Dreh­buch und hin­ter­frag­ten auch, wel­che Spu­ren der spa­ni­schen Kul­tur in Forch­heim zu fin­den sind. Dann zogen sie los, um an ganz unter­schied­li­chen Dreh­or­ten – oft zu ganz bestimm­ten Zei­ten – zu fil­men. Nur ein klei­ner Teil der zahl­rei­chen Sze­nen hat es schließ­lich in den 13-minü­ti­gen Film geschafft – und die Aus­wahl fiel nicht immer leicht. Par­al­lel dazu wur­de die Musik aus­ge­wählt und es muss­ten Tex­te ver­fasst wer­den, die dann von einem Spa­nischmut­ter­sprach­ler, der vor drei Jah­ren am Ehren­bürg-Gym­na­si­um sein Abitur gemacht hat­te, gespro­chen wurden.

Forch­heim anstatt München

Der Film han­delt von einer spa­ni­schen Schü­le­rin, die an einem Aus­tausch­pro­gramm mit Deutsch­land teil­nimmt. Zunächst ist sie ent­täuscht, dass sie nicht wie ihre Freun­din in eine Groß­stadt wie Mün­chen rei­sen darf, aber nach genaue­rer Recher­che über Forch­heim im Inter­net ändert sich ihre Mei­nung. Eine Home­page zeigt die Klein­stadt aus der Sicht von Jugend­li­chen in fünf Aspek­ten: Die Lage, das Ehren­bürg-Gym­na­si­um, die Fest­lich­kei­ten, die Frei­zeit­mög­lich­kei­ten und Spu­ren Spa­ni­ens in Forchheim.

Sie ent­deckt, dass ihre Aus­tausch­stadt in Ober­fran­ken liegt und dass es dort sehr vie­le Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten, wie z.B. Klet­tern und Schwim­men gibt. Außer­dem fin­den vie­le attrak­ti­ve Feste, bei­spiels­wei­se das Anna­fest oder der Weih­nachts­markt, statt. Es gibt nicht nur inter­es­san­te Frei­zeit­an­ge­bo­te, auch die Schu­le kommt nicht zu kurz: Der Schwer­punkt des Unter­richts liegt zwar auf den Natur­wis­sen­schaf­ten, die Schü­ler ler­nen aber auch Spra­chen, unter ande­rem Spa­nisch. Ver­bin­dun­gen zur spa­ni­schen Kul­tur sind in Forch­heim eben­falls ver­tre­ten, nicht zuletzt durch eine Tapas-Bar. Außer­dem kann man in der Tanz­schu­le typi­sche spa­ni­sche und latein­ame­ri­ka­ni­sche Tän­ze lernen.

Hin­ter­grund

„Forch­heim en espa­ñol, espa­ñol en Forch­heim“ war ein Pro­jekt des P‑Seminars Spa­nisch 2013 – 2015. Ziel des Semi­nars war es, das Ehren­bürg-Gym­na­si­um, die Stadt Forch­heim und deren Umge­bung in einem Wer­be­film zu prä­sen­tie­ren, um die­sen an spa­nisch­spra­chi­ge Schu­len zu schicken und even­tu­ell einen Schü­ler­aus­tausch in die Wege zu leiten.

Mit­ge­wirkt haben: Johan­na Antes, Tobi­as Gel­lent­hien, Dani­el Grä­fe, Flo­ri­an Kawa­la, Michel­le Lüd­tke, Jonas Rat­tel, Moritz Schro­ben­hau­ser und Lutz Weigold.

Der Film ist ver­öf­fent­licht auf der Home­page der Stadt Forch­heim unter http://​www​.forch​heim​.de/​c​o​n​t​e​n​t​/​v​i​d​e​o​g​a​l​e​rie

Schreibe einen Kommentar