Mei­ster­kurs mit dem Gei­ger Dr. Frie­de­mann Eichhorn

Auf den Spu­ren von Hen­ri Marteau

Dr. Friedemann Eichhorn

Dr. Frie­de­mann Eichhorn

Zu einem Mei­ster­kurs für Vio­li­ne kommt der pro­mi­nen­te Gei­ger Dr. Frie­de­mann Eich­horn vom 23. bis 27. März in die Inter­na­tio­na­le Musik­be­geg­nungs­stät­te des Bezirks Ober­fran­ken, Haus Mar­teau, in Lich­ten­berg. Ein öffent­li­ches Abschluss­kon­zert steht am Frei­tag, 27. März um 19 Uhr auf dem Programm.

Die Teil­neh­mer kom­men dies­mal aus Ita­li­en, Japan, Korea und aus Deutsch­land. War­um kom­men sie aus­ge­rech­net nach Ober­fran­ken? „Weil es hier mit der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te Haus Mar­teau eine Ein­rich­tung gibt, die in ihrer Form ein­ma­lig ist und die welt­weit einen exzel­len­ten Ruf genießt“, sagt Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Gün­ther Denzler.

Schon Hen­ri Mar­teau, der vor rund 100 Jah­ren das war, was man heu­te einen Welt­star nen­nen wür­de, hat­te in Lich­ten­berg jun­ge Gei­ger unter­rich­tet. Er leg­te damit den Grund­stein für die heu­ti­gen Mei­ster­kur­se der Musik­be­geg­nungs­stät­te, deren Trä­ger mitt­ler­wei­le seit über 30 Jah­ren der Bezirk Ober­fran­ken ist. „In der Ruhe und Abge­schie­den­heit der groß­zü­gi­gen Vil­la fin­den die jun­gen Talen­te her­vor­ra­gen­de Stu­di­en­be­din­gun­gen“, so Denz­ler wei­ter. Damit bewah­re der Bezirk nicht nur das Erbe des gro­ßen Künst­lers Hen­ri Mar­teau, son­dern tra­ge ent­schei­dend dazu bei, dass sei­ne musi­ka­li­schen Idea­le bis heu­te gepflegt werden.

Wer das nicht glaubt, der kann sich bei den regel­mä­ßi­gen Abschluss­kon­zer­ten selbst einen Ein­druck von der hohen Qua­li­tät der Mei­ster­schü­ler über­zeu­gen. „Kam­mer­kon­zer­te auf der­art hohem Niveau gibt es sonst nur in den gro­ßen Metro­po­len“, so der Prä­si­dent. Das Abschluss­kon­zert mit den Teil­neh­mern des Mei­ster­kur­ses von Dr. Frie­de­mann Eich­horn fin­det am Frei­tag, 27. März um 19 Uhr im gro­ßen Saal des Hau­ses Mar­teau statt. Assi­sten­tin am Kla­vier ist die Pia­ni­stin Bet­ti­na Born.
Der Gei­ger Dr. Frie­de­mann Eich­horn wur­de 1971 in Mün­ster gebo­ren. Nach sei­nem Stu­di­um an der Musik­hoch­schu­le Mann­heim kam er über die Inter­na­tio­nal Menu­hin Music Aca­de­my in der Schweiz zur renom­mier­ten Juil­li­ard School in New York. Dane­ben stu­dier­te er Musik­wis­sen­schaft, Jura und Buch­we­sen an der Johan­nes-Guten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz, wo er auch pro­mo­vier­te. 2002 wur­de Dr. Eich­horn als Vio­lin-Pro­fes­sor an die Hoch­schu­le für Musik Franz Liszt in Wei­mar beru­fen. Zuvor unter­rich­te­te er an der Folk­wang Hoch­schu­le Essen. Regel­mä­ßi­ge Kur­se gibt er seit Jah­ren in Lich­ten­berg, aber auch an der Som­mer­aka­de­mie des Mozar­te­ums Salz­burg, an der Gustav Mah­ler Aka­de­mie Bozen und an der Uni­ver­si­tät für Musik in Wien.

Von 1996 bis 2000 wirk­te Dr. Eich­horn als 1. Kon­zert­mei­ster des Staats­thea­ters Mainz. Er kon­zer­tiert mit vie­len gro­ßen Orche­stern und unter pro­mi­nen­ten Diri­gen­ten wie Yehu­di Menu­hin, Jac van Ste­hen oder Ste­fan San­der­ling. Nicht zuletzt lie­gen von Dr. Frie­de­mann Eich­horn bereits zahl­rei­che CDs vor, unter ande­rem die Welt­er­stein­spie­lung von drei Vio­lin­kon­zer­ten des fran­zö­si­schen Vir­tuo­sen Pierre Rode mit dem SWR-Rund­funk­or­che­ster Kai­sers­lau­tern unter Nico­las Pasquet.

Wei­te­re Infor­ma­ti­on: www​.haus​-mar​teau​.de

  • Abschluss­kon­zert des Mei­ster­kur­ses für Vio­li­ne mit Frie­de­mann Eichhorn
  • 27. März 2015, 19 Uhr, Haus Mar­teau, Loben­stei­ner Stra­ße 4, 95192 Lichtenberg
  • Ein­tritt: 5 Euro

Schreibe einen Kommentar