10 Jah­re Inklu­si­on in Forch­heim

Musikalisches Rahmenprogramm: "Golden Deutsh Trio +"

Musi­ka­li­sches Rah­men­pro­gramm: “Gol­den Deutsh Trio +”

Am 12.03. lud Land­rat Dr. Her­mann Ulm zu einer Wür­di­gung des Pro­jekts INTE­GRA in den Kul­tur­raum St. Gere­on ein

Im 10. Jahr des Bestehens die­ses Pro­jekts arbei­ten der­zeit 22 Mit­ar­bei­ter der Forch­hei­mer Lebens­hil­fe Werk­stät­ten auf aus­ge­la­ger­ten Ein­zel­ar­beits­plät­zen im Land­kreis, zusätz­lich sind 24 Mit­ar­bei­ter in einer Außen­ar­beits­grup­pe bei PIA­STEN beschäf­tigt; die­ses ins­ge­samt sehr erfolg­rei­che Wir­ken der Lebens­hil­fe wur­de von den bei­den Schirm­her­ren des INTRGRA-Pro­jekts, Dr. Herr­mann Ulm und OB Franz Stumpf empha­tisch gewür­digt. Bei­de sicher­ten dem Pro­jekt auch ihre wei­te­re Unter­stüt­zung zu.

Der Geschäfts­füh­rer der Lebens­hil­fe-Werk­statt Wolfang Badu­ra gab eine Über­blick über die Ent­wick­lung des Pro­jekts, dank­te den betei­lig­ten Betrie­ben, sowie den in den Betrie­ben akti­ven Paten/​Mentoren der behin­der­ten Men­schen für ihr Enga­ge­ment, ohne das die­se Erfolgs­ge­schich­te nicht denk­bar sei. Beson­ders hob Badu­ra her­vor, dass es in den letz­ten 8 Jah­ren gelun­gen ist, sechs Men­schen mit Behin­de­rung aus der Werk­statt in sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Arbeits­ver­hält­nis­se zu ver­mit­teln. Abschlie­ßend zeig­te er die wei­te­ren Zie­le des inzwi­schen zur Abtei­lung gereif­ten Pro­jekts auf. Ein kur­zer Film, in dem Prak­ti­kan­ten der Lebens­hil­fe selbst an ihren Arbeits­plät­zen von ihren Tätig­kei­ten erzähl­ten, führ­te ein­drucks­voll vor Augen, wie­viel Zufrie­den­heit, Stolz und Freu­de dadurch ermög­licht wer­den.

Das “Gol­den Deutsh Trio +” umrahm­te den Abend in bemer­kens­wer­ter Wei­se: Rezi­ta­tor Jott Gutsch­mann und sei­ne drei Musi­ker inter­pre­tier­ten den Arti­kel 27 (“Arbeit”) der UN-Char­ta der Rech­te der Behin­der­ten, zwei dem The­ma des Abends ent­spre­chen­de Tex­te von Joa­chim Rin­gel­natz, sowie einen Text des gei­stig behin­der­ten Autors Georg Paul­michl. Musik und Video unter­stri­chen den ambi­tio­nier­ten Vor­trag Gutsch­manns und beein­druck­ten die Gäste nach­hal­tig.

Die gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung ging mit einem Buf­fet und ange­reg­ten Gesprä­chen zwi­schen den Besu­chern und den Ein­la­den­den zu Ende.

K.O. Men­ta­tor

Schreibe einen Kommentar