iKra­tos infor­miert: “Check & Cut – Jetzt mit Solar­strom die Strom­rech­nung hal­bie­ren”

Ab 21.März – Solar-Früh­lings­ak­ti­on von iKra­tos

Das Früh­jahr ist die idea­le Zeit, sich unab­hän­gi­ger zu machen. Denn die Son­ne hilft nicht nur der Natur auf die Sprün­ge, son­dern kann auch hohen Strom­ko­sten Bei­ne machen. Solar­strom­ex­per­te Wil­li Har­ham­mer der Fir­ma iKra­tos und regio­na­ler Fach­part­ner von IBC SOLAR erklärt, war­um es sich für Bau­her­ren und Haus­be­sit­zer jetzt beson­ders lohnt, in eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge zur Selbst­ver­sor­gung mit Son­nen­strom zu inve­stie­ren.

Wis­sen Sie, wie viel Sie mitt­ler­wei­le für eine Kilo­watt­stun­de Strom aus der Steck­do­se bezah­len? Sicher ist: Die eige­ne Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge auf dem Dach lie­fert den Strom mit unter 15 Cent pro Kilo­watt­stun­de auf jeden Fall gün­sti­ger. Eigen­ver­brauch heißt das Stich­wort. Wer sich für eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge von IBC SOLAR zur Selbst­ver­sor­gung ent­schei­det, kann sei­ne Strom­rech­nung um bis zu 50% sen­ken. Haus­be­sit­zer kön­nen die Anla­ge vom Fach­in­stal­la­teur indi­vi­du­ell pla­nen las­sen, so dass vom Son­nen­strom so viel wie mög­lich direkt im eige­nen Haus­halt ver­braucht wird.

Was vie­le nicht wis­sen: Die Anschaf­fungs­ko­sten für eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge sind inzwi­schen sehr nied­rig. Haus­be­sit­zer wer­den schon ab einer Ein­mal­in­ve­sti­ti­on von 4.500 Euro net­to zum eige­nen Strom­pro­du­zen­ten. „Durch die Ein­spa­rung bei den Strom­ko­sten hat sich die Anla­ge inner­halb von 7 bis 10 Jah­ren amor­ti­siert, danach ist der Strom vom Dach fast kosten­los. Was die Lebens­dau­er von Solar­an­la­gen angeht, geht man heu­te von 25 Jah­ren und mehr aus“, weiß Solar­ex­per­te Wil­li Har­ham­mer von der Fir­ma iKra­tos.

Die Wirt­schaft­lich­keit einer Inve­sti­ti­on in eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge ist vor allem durch drei Fak­to­ren beein­flusst: Stark gefal­le­ne Prei­se für Solar­strom­an­la­gen, hohe Strom­ko­sten und das aktu­ell nied­ri­ge Zins­ni­veau sor­gen für eine schnel­le Refi­nan­zie­rung. Dazu kommt: Betrei­ber von Solar­an­la­gen haben ihre Strom­ko­sten lang­fri­stig im Griff – beson­ders wenn die Ener­gie­ver­sor­ger die Prei­se wei­ter erhö­hen.

Wer plant, in eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge zur Eigen­strom­ver­sor­gung zu inve­stie­ren, kann sich leicht eine indi­vi­du­el­le Wirt­schaft­lich­keits­be­rech­nung erstel­len las­sen. Das aktu­el­le Früh­jahrs­an­ge­bot „CHECK & CUT“ von iKra­tos macht den Umstieg auf die Selbst­ver­sor­gung beson­ders leicht: „Brin­gen Sie ein­fach Ihre letz­te Strom­rech­nung mit und schnei­den Sie Strom­ko­sten ab. In einem per­sön­li­chem Bera­tungs­ge­spräch fin­den wir die idea­le Pho­to­vol­ta­ik-Lösung, mit der die Strom­ko­sten bis zu 50 Pro­zent gesenkt wer­den.“

Am 24.03.2015 um 18:00 Uhr lädt iKra­tos Solar- und Ener­gie­tech­nik GmbH zu einem Info­abend in Wei­ßeno­he, Bahn­hof­stra­ße 1 (direkt an der B2) im Son­nen­ca­fe ein. Inter­es­sier­te kön­nen sich dann über die Vor­tei­le von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen infor­mie­ren und sich unver­bind­lich bera­ten las­sen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auf http://​www​.ikra​tos​.de/ und www​.ibc​-solar​.de/​s​par

Ein Info-Bei­trag der iKra­tos GmbH in Wei­ßeno­he

Schreibe einen Kommentar