Dres­sur­lehr­gang der Extra­klas­se beim RFV Bir­ken­reuth

Lehrgangsteilnehmer. 5. v.L: Martina Otto, 7.v.L.: Ursula Augustin (Pächterin des Reitstalls)

Lehr­gangs­teil­neh­mer. 5. v.L: Mar­ti­na Otto, 7.v.L.: Ursu­la Augu­stin (Päch­te­rin des Reit­stalls)

Reit- und Fahr­ver­ein Bir­ken­reuth und Reit­stall­päch­te­rin Ursu­la Augu­stin luden am ver­gan­gen Wochen­en­de zu einem beson­de­ren Dres­sur­lehr­gang ein. Mar­ti­na Otto aus Köln, eine erfolg­rei­che, akti­ve Dres­sur­rei­te­rin, gab sich zum ersten Mal auf der Reit­an­la­ge in Bir­ken­reuth die Ehre. Die Dres­sur­spe­zia­li­stin war mehr­fach in der Lei­stungs­klas­se M** hoch platz­iert und bil­det heu­te Pfer­de und Ponys (bis Bun­des­cham­pio­nat, FEI und Kl. S*) aus und stellt sie selbst auf Tur­nie­ren vor.

An dem drei­tä­gi­gen Lehr­gang nah­men 12 Rei­ter mit ihren Pfer­den aus dem Raum Frän­ki­sche Schweiz und aus Nürn­berg teil. Das Teil­neh­mer­feld bestand aus jun­gen bis jung­ge­blie­be­nen Rei­tern mit wenig bis sehr viel Tur­nier­er­fah­rung. Den Ist-Zustand defi­nie­ren, rea­li­sti­sche, aber anspruchs­vol­le Zie­le for­mu­lie­ren und Theo­rie bil­de­ten am Frei­tag den Auf­takt. Im Ein­zel­un­ter­richt erar­bei­te­te Mar­ti­na Otto dann am Sams­tag mit den Lehr­gangs­teil­neh­mern Lösungs- und Arbeits­pha­se einer Trai­nings­ein­heit. Ihren fach­kun­di­gen Augen ent­ging hier­bei nichts. Die ange­hen­de Tur­nier­rich­te­rin bemerk­te jede Unre­gel­mä­ßig­keit und jeden Feh­ler. Das wur­de ange­spro­chen, ana­ly­siert und durch geziel­te Instruk­tio­nen ver­sucht zu kor­ri­gie­ren. Schwie­rig wur­de es, wenn sich ein Feh­ler ein­ge­schli­chen hat­te und zur Gewohn­heit gewor­den ist. Aber auch das sei, so Mar­ti­na Otto, mit geziel­tem und häu­fi­gem Trai­ning lös­bar.

Der Sonn­tag stand ganz im Zei­chen einer Tur­nier­si­mu­la­ti­on. In Zwei­er­grup­pen erar­bei­te­ten Ross und Rei­ter zunächst, wie man sich auf eine Dres­sur­prü­fung vor­be­rei­tet. Ziel war, den idea­len Prü­fungs­zeit­punkt zu erfüh­len. Im Anschluss dar­an muss­te sich jeder Teil­neh­mer in Tur­nier­klei­dung vor­teil­haft prä­sen­tie­ren und eine Prü­fung in sei­ner Lei­stungs­klas­se rei­ten. Nun schlüpf­te Mar­ti­na Otto in die Rol­le einer Prü­fungs­rich­te­rin. Sie beur­teil­te jeden Teil­neh­mer nach den gel­ten­den Kri­te­ri­en für eine Dres­sur­prü­fung. Nach Been­di­gung des Tur­niers wur­den alle Rit­te in einer Video­ana­ly­se noch­mals bespro­chen und Wer­tungs­no­ten ver­ge­ben. So hat­te jede Rei­ter eine reel­le Vor­stel­lung, mit wel­cher Wer­tungs­no­te sie oder er auf einem Tur­nier abge­schnit­ten hät­ten

Alex­an­dra Onken vom RC Tattersaal/​Nürnberg, sprach im Namen aller Teil­neh­mer, dass es ihnen einen Rie­sen­spaß gemacht hät­te, an einem solch tol­len Lehr­gang mit dabei gewe­sen zu sein. Mar­ti­na Otto lob­te Moti­va­ti­on und Enga­ge­ment der Kurs­teil­neh­mer und konn­te ihre Begei­ste­rung für die Reit­an­la­ge nicht ver­heh­len: „Der Lehr­gang hat mir sehr viel Spaß gemacht. Mir gefal­len die Qua­li­tät des Hal­len­bo­dens, die Reit­an­la­ge und das in die­ser male­ri­schen Umge­bung – das hat was von Urlaubs­fee­ling“. Das freut auch die RFV – Ver­ant­wort­li­chen, die für eine Wie­der­ho­lung in Zukunft durch­aus offen sind.

Schreibe einen Kommentar