Poli­zei­or­che­ster Bay­ern gibt in Bay­reuth ein Bene­fiz­kon­zert zugun­sten jun­ger Künst­ler

„Die Pas­si­on“ – ergrei­fend, mit­rei­ßend, fas­zi­nie­rend

Das inter­na­tio­nal bekann­te Poli­zei­or­che­ster Bay­ern gibt nach dem gro­ßen Erfolg im letz­ten Jahr am Mitt­woch, 25. März 2015, um 19.30 Uhr, im Gro­ßen Haus der Stadt­hal­le Bay­reuth sein zwei­tes Bene­fiz­kon­zert zugun­sten der För­de­rer jun­ger Künst­ler Bay­reuth. Auf dem Pro­gramm steht unter ande­rem „Die Pas­si­on“ von Fer­rer Feran. Das sym­pho­ni­sche Blas­or­che­ster lei­tet Chef­di­ri­gent Pro­fes­si­on Jann Mösen­bich­ler aus Linz, Öster­reich.

Das Publi­kum erwar­tet ein ergrei­fen­des, mit­rei­ßen­des und fas­zi­nie­ren­des Pro­gramm mit Kom­po­si­tio­nen von Richard Wag­ner, Gustav Mah­ler, Clau­de Debus­sy, Scott McaAl­li­ster und als Haupt­werkt des Abends „Die Pas­si­on“ von Fer­rer Feran visua­li­siert mit Kreuz­weg­bil­dern von Erwin Burg­stal­ler.

Der gesam­te Erlös des Kon­zerts kommt dem För­der­ver­ein des Festi­vals jun­ger Künst­ler Bay­reuth und damit den jun­gen inter­na­tio­na­len Teil­neh­mern zugu­te. Dies wird mög­lich, weil die Baye­ri­sche Bereit­schafts­po­li­zei und die Com­merz­bank Bay­reuth die­se Bene­fiz­ak­ti­on unter­stüt­zen. Ein­tritts­kar­ten sind an der Abend­kas­se und ab Anfang Febru­ar im Vor­ver­kauf bei der Thea­ter­kas­se Bay­reuth erhält­lich. Schü­ler, Jugend­li­che und Stu­den­ten zah­len die Hälf­te.

Das Poli­zei­or­che­ster Bay­ern aus der Lan­des­haupt­stadt Mün­chen ist das ein­zi­ge pro­fes­sio­nel­le Blas­or­che­ster der Baye­ri­schen Poli­zei. Unter dem Mot­to „Poli­zei hören“ gibt es Kon­zer­te in ganz Bay­ern, ande­ren Bun­des­län­dern und im benach­bar­ten Aus­land. Hin­zu kom­men Auf­trit­te beim Fern­se­hen sowie CD- und Rund­funk­auf­nah­men. Die 45 Berufs­mu­si­ker des Orche­sters absol­vier­ten alle ein Stu­di­um an einer Musik­hoch­schu­le oder einem Kon­ser­va­to­ri­um. Neben reprä­sen­ta­ti­ven und hoheit­li­chen Auf­ga­ben des Frei­staa­tes erfüllt das Poli­zei­or­che­ster Bay­ern den Auf­trag der Image­pfle­ge und der Nach­wuchs­wer­bung für die Poli­zei. Dem wird es gerecht, indem es durch die hohe Qua­li­tät der musi­ka­li­schen Dar­bie­tung ein brei­tes Publi­kum anspricht und begei­stert.

Das Reper­toire des Poli­zei­or­che­sters Bay­ern ist sehr umfang­reich und bie­tet in der sym­pho­ni­schen Blas­mu­sik ori­gi­na­le Kom­po­si­tio­nen und Bear­bei­tun­gen von Ouver­tü­ren, Mär­schen und Opern­re­per­toires. Das Ziel ist es, das Publi­kum mit beson­de­ren Arran­ge­ments und Kom­po­si­tio­nen für eini­ge Stun­den dem All­tag zu ent­rei­ßen und es in die fan­ta­sti­sche Welt der Musik zu ent­füh­ren. Im Rah­men der Auf­ga­be und Ziel­set­zung wirkt das Poli­zei­or­che­ster Bay­ern als Bin­de­glied zwi­schen der Bevöl­ke­rung und der Poli­zei.

Wei­te­re Infos zum Poli­zei­or­che­ster der Bay­er. Poli­zei fin­den Sie unter http://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​b​e​p​o​/​w​i​r​/​a​u​f​g​a​b​e​n​/​d​i​e​n​s​t​s​t​e​l​l​e​n​/​i​n​d​e​x​.​h​t​m​l​/​1​856

Schreibe einen Kommentar