Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.03.2015

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Ein­bruch schei­ter­te

Wie­sent­tal. Bis­lang unbe­kann­te Täter ver­such­ten in der Nacht von Don­ners­tag, 26.02.2015 auf Frei­tag, 27.02.2015 in eine Metz­ge­rei in Mug­gen­dorf im Wie­sent­weg ein­zu­bre­chen. Die Unbe­kann­ten schei­ter­ten jedoch an der sta­bi­len Türe. Es ent­stand ledig­lich Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen, oder frem­de Fahr­zeu­ge auf­ge­fal­len? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Unfall­fluch­ten

Haus­wand beschä­digt

Grä­fen­berg. Bereits im Lauf der letz­ten Woche beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer ver­mut­lich mit einem Lkw die Haus­wand eines Anwe­sens in der Gut­ten­bur­ger Stra­ße. Obwohl der Ver­ur­sa­cher einen Scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro ange­rich­tet hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Wer hat den Unfall beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Son­sti­ges

Fal­scher Samm­ler für Bund Natur­schutz fest­ge­nom­men

Eber­mann­stadt. Auf­merk­sa­me Zeu­gen rie­fen Mon­tag­früh die Poli­zei, nach­dem der fal­sche Samm­ler für den Bund Natur­schutz an ihrer Haus­tü­re im Debert geklin­gelt hat­te. Beam­te der PI Eber­mann­stadt fuh­ren sofort an den Ein­satz­ort und konn­ten den 64-jäh­ri­gen Mann vor­läu­fig fest­neh­men. Nach erfolg­ter Ver­neh­mung und Sicher­stel­lung sei­ner an die­sem Tag ein­ge­sam­mel­ten „Spen­den“ wur­de der Mann wie­der aus dem Gewahr­sam ent­las­sen. Er muss nun mit meh­re­ren Anzei­gen wegen Betrug rech­nen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH; Lkr. Forch­heim. Im Orts­teil Bräu­nings­hof in der Buben­reu­ther Stra­ße beob­ach­te­te eine Zeu­gin am Mon­tag­mor­gen, wie ein Pkw ins Schleu­dern geriet, nach rechts von der Fahr­bahn abkam und dabei zwei Ver­kehrs­zei­chen sowie Tei­le einer Wie­se sowie eine Hecke beschä­dig­te. Unbe­irrt setz­te der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer sei­ne Fahrt zunächst fort. Kur­ze Zeit spä­ter kehr­te der Unfall­fah­rer zurück, sam­mel­te an der Unfall­stel­le die beschä­dig­ten Fahr­zeug­tei­le ein und fuhr erneut davon. Bei dem Fah­rer han­delt es sich um einen Mann zwi­schen 30 und 40 Jah­ren mit Halb­glat­ze. Bei sei­nem sil­ber­far­be­ner Pkw könn­te es sich um einen Seat Leon han­deln. Wei­te­re Hin­wei­se zur Klä­rung der Ver­kehrs­un­fall­flucht nimmt die Poli­zei Forch­heim ent­ge­gen.

FORCH­HEIM. Ein unbe­kann­ter Täter ver­ätz­te ver­mut­lich mit einer Säu­re den Lack eines Pkw. Der rote Peu­geot war von Sams­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­mor­gen in der May­er-Fran­ken-Stra­ße auf einem Stell­platz neben einer Gara­ge abge­stellt. Der groß­flä­chig ange­rich­te­te Scha­den am Fahr­zeug beträgt 2000 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet oder kann Hin­wei­se geben?

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­nach­mit­tag zwi­schen 16:30 und 16:45 Uhr wur­de auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße ein VW Mulit­van von einem sil­ber­far­be­nen Fahr­zeug ange­fah­ren und an der hin­te­ren Stoß­stan­ge beschä­digt. Der dadurch ent­stan­de­ne Scha­den beträgt 2000 Euro. In die­sem Zusam­men­hang bit­tet die Poli­zei ein älte­res Paar, das sich zu die­ser Zeit in der Nähe des Unfall­or­tes auf­ge­hal­ten hat, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Auf ihrem Weg nach Hau­se wur­de eine 14-jäh­ri­ge Schü­le­rin am Sonn­tag­nach­mit­tag gegen 15.30 Uhr in der Orts­mit­te von Serl­bach von einem unbe­kann­ten Mann wegen ihrer offen­sicht­li­chen Geh­be­hin­de­rung aufs übel­ste belei­digt. Der Mann war etwa 180 cm groß, kräf­tig und im Gesicht solar­ge­bräunt. Er befand sich in Beglei­tung einer eben­falls bis­lang unbe­kann­ten Frau. Zeu­gen die­ses Vor­fal­les wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Sam­mel­mün­zen mit­ge­nom­men

BAM­BERG. An der Woh­nungs­tür einer Anwoh­ne­rin in der Stra­ße Am Luit­pold­hain läu­te­te am Mon­tag­mor­gen ein unbe­kann­ter Mann und sag­te, dass er Anti­qui­tä­ten ankau­fen wür­de und frag­te nach, ob sie etwas zu ver­kau­fen hät­te. Die Frau bot dem Mann ver­schie­de­ne Sachen zum Ver­kauf an und nahm ihn mit in die Woh­nung. Nach­dem der Unbe­kann­te dort auch DM-Sam­mel­mün­zen sah und sich für die­se inter­es­sier­te, sag­te die Frau, dass sie die­se nicht ver­kau­fen wol­le. Nach­dem sich bei­de Par­tei­en han­dels­ei­nig waren, ver­ließ der Mann die Woh­nung wie­der. Nach­dem die Frau dann fest­stell­te, dass die Mün­zen fehl­ten, ging sie nach drau­ßen und such­te den Unbe­kann­ten. Sie fand ihn auch an der ARAL-Tank­stel­le und stell­te ihn zur Rede. Er gab die Mün­zen wider­spruchs­los zurück. Der Dieb wird wie folgt beschrie­ben: 50–60 Jah­re alt, 170–180 cm groß, unge­pflegt, trug Bril­le, Woll­müt­ze und einen Schal um den Hals, beklei­det mit Ano­rak, bei­ger Hose, bei­gem Ober­teil, vol­les Gesicht, kor­pu­lent bis dick, blaue Augen, kein Dia­lekt, deutsch, graue Stop­pel­haa­re.

Kos­me­ti­ka ohne Bezah­lung ein­ge­steckt

BAM­BERG. In einem Markt in der Forch­hei­mer Stra­ße wur­de am Mon­tag­vor­mit­tag ein 38-Jäh­ri­ger erwischt, als er Kos­me­tik­ar­ti­kel im Gesamt­wert von 128,88 Euro ohne Bezah­lung durch die Kas­se schmug­geln woll­te.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bei­fah­rer­sei­te ver­kratzt

BAM­BERG. Von einem Unbe­kann­ten wur­de in der ver­gan­ge­nen Woche in der Adam-Sen­ger-Stra­ße die Bei­fah­rer­sei­te eines gepark­ten VW Cad­dy ver­kratzt und Scha­den in Höhe von 300 Euro ange­rich­tet. Zeu­gen­hin­wei­se zur Sach­be­schä­di­gung erbit­tet die Poli­zei, Tel. 0951/9129–210.

Unfall­fluch­ten

Zeu­gen zur Unfall­flucht wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

BAM­BERG. Bereits am 05.03.15, gegen 13:10 Uhr, befuhr der Fah­rer eines E‑Bike den Rad­weg der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung und woll­te den Ber­li­ner Ring gera­de­aus über­que­ren. Zur glei­chen Zeit bog ein in glei­cher Rich­tung die Mem­mels­dor­fer Stra­ße fah­ren­der Audi-Fah­rer nach rechts auf den Ber­li­ner Ring ein. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, muss­te der Rad­fah­rer voll abbrem­sen, stürz­te auf die Fahr­bahn und ver­letz­te sich dabei leicht. Aus dem Fahr­zeug des Unfall­ver­ur­sa­chers, ein blau­er Audi A3, besetzt mit vier jun­gen Per­so­nen, stieg nie­mand aus. Der Audi-Fah­rer setz­te sei­ne Fahrt anschlie­ßend fort, ohne sich um den Ver­letz­ten zu küm­mern.

Son­sti­ges

Ohne Licht unter­wegs

BAM­BERG. Ein Fahr­rad­fah­rer fiel in den Mor­gen­stun­den des Diens­tags einer Poli­zei­strei­fe in der Lan­gen Stra­ße/­Wil­ly-Les­sing-Stra­ße auf, weil er ohne Licht unter­wegs war. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le hat­te der Mann Schwie­rig­kei­ten beim Abstei­gen und ver­lor hier­bei mehr­mals fast das Gleich­ge­wicht. Nach­dem ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Alko­test 2,34 Pro­mil­le ergab, war eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Haus­wand ver­schmiert

LIT­ZEN­DORF. In der Nacht zum Sams­tag ver­schmier­ten unbe­kann­te Täter eine Haus­wand in der Haupt­stra­ße und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 300 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg unter der Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Maschen­draht­zaun durch­ge­schnit­ten

LIT­ZEN­DORF. In der Zeit von Sams­tag bis Mon­tag schnit­ten Unbe­kann­te den Maschen­draht­zaun im Bereich der alten Pan­zer­wasch­an­la­ge durch. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 100 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen in die­sem Bereich auf­ge­fal­len. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg unter der Tel. Nr. 0951/9129–310.

Bäu­me ange­sägt

ERLACH. Bei Baum­fäll­ar­bei­ten am Frei­tag im Hoch­was­ser­frei­le­gungs­be­reich fie­len bei vier Schwarz­erlen meh­re­re Schnit­te an den Stäm­men auf, die ver­mut­lich mit einer Hand­sä­ge ver­ur­sacht wur­den. Die Bäu­me muss­ten auf­grund der star­ken Beschä­di­gun­gen gefällt wer­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 170 Euro. Wer hat im Bereich des Gelän­des ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg unter der Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Dieb­stäh­le

Blu­men­scha­len von Grä­bern ent­wen­det

VOR­RA. Zwei Blu­men­scha­len aus Mes­sing im Gesamt­wert von 500 Euro ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter von Grä­bern in der Zeit vom 25. Febru­ar bis 7. März.

Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib der Scha­len bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg unter der Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

An Kas­se bedient

HALL­STADT. Ein bis­lang unbe­kann­ter Mann betrat am Mon­tag, gegen 17.40 Uhr, eine Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis in der Valen­tin­stra­ße. Den unbe­setz­ten Emp­fang nutz­te der Mann, ging hin­ter den Tre­sen, öff­ne­te eine unver­schlos­se­ne Kas­se und ent­wen­de­te einen Geld­be­trag. In die­sem Moment kam eine Ange­stell­te und der Mann flüch­te­te aus der Pra­xis. Eine sofor­ti­ge Fahn­dung im Tat­ort­be­reich ver­lief nega­tiv. Bei dem Täter han­delt es sich um einen ca. 16 Jah­re alten Mann, ca. 160 cm groß, run­des Gesicht, hell­blon­de extrem kur­ze Haa­re. Die Per­son hat­te eine alte schwar­ze Sport­ta­sche bei sich. Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg unter der Tel. Nr. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt miss­ach­tet

TRUN­STADT. An der Ein­mün­dung Vier­e­ther Straße/​Hahnstraße miss­ach­te­te am Mon­tag­früh ein 43-jäh­ri­ger VW-Fah­rer die Vor­fahrt eines 37-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­rers und es kam zum Zusam­men­stoß. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Rad­fah­rer über­se­hen

TRA­BELS­DORF. Beim Rück­wärts­aus­par­ken über­sah am Mon­tag­nach­mit­tag in der Orts­stra­ße „Am Markt“ eine 30-jäh­ri­ge Seat-Fah­re­rin einen 94-jäh­ri­gen Rad­fah­rer. Der Mann stürz­te und zog sich eine Platz­wun­de am Kopf zu. Am Pkw und am Fahr­rad ent­stand kein Scha­den.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gegen Gar­ten­zaun gefah­ren

WALS­DORF. Gegen den Holz­zaun vor einem Anwe­sen in der Orts­stra­ße „Hai­che­ra“ fuhr am Mon­tag, zwi­schen 10 und 12.30 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg unter der Tel. Nr. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Son­sti­ges

Ohne gül­ti­gen Ver­si­che­rungs­schutz gefah­ren

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag wur­de in der Obe­ren Sand­stra­ße ein Rol­ler-Fah­rer kon­trol­liert, an des­sen Fahr­zeug noch das alte Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht war. Der 36-jäh­ri­ge Fah­rer hat­te es ver­säumt sich zum 1. März um einen neu­en Ver­si­che­rungs­schutz zu küm­mern. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz. Bei der Über­prü­fung wur­de wei­ter fest­ge­stellt, dass der Rol­ler­fah­rer bereits im Vor­jahr „ver­ges­sen“ hat­te sich recht­zei­tig um ein neu­es Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen zu küm­mern.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zeu­gen gesucht!

A 73/FORCHHEIM/EGGOLSHEIM. Mon­tag­früh kam es bei dich­tem Ver­kehrs­auf­kom­men auf der A 73 in Rich­tung Nürn­berg zu einem Auf­fahr­un­fall bei dem ein 26-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer auf einen Lkw auf­fuhr. Beim Unfall wur­den zwei Per­so­nen leicht ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von fast 6000 Euro. Im Rück­stau nach die­sem Unfall kam es gegen 8.35 Uhr, kurz nach dem Park­platz „Reg­nitz­tal“, zu einem wei­te­ren Zusam­men­stoß, bei dem ein 44-jäh­ri­ger Sat­tel­zug­fah­rer auf einen Hyun­dai auf­fuhr. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro. Da die bei­den Betei­lig­ten wider­sprüch­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang machen, bit­tet die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg um Hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Zwei Leicht­ver­letz­te bei Ver­kehrs­un­fall

Bay­reuth. Zwei leicht ver­letz­te Per­so­nen for­der­te ein Ver­kehrs­un­fall am Mon­tag­nach­mit­tag an der Kreu­zung Bam­ber­ger Stra­ße / Wei­ßen­bur­ger Stra­ße.

Gegen 13:35 Uhr befuhr eine 54-jäh­ri­ge Frau aus Pot­ten­stein mit ihrem Pkw, VW Bora die Bam­ber­ger Stra­ße in stadt­ein­wär­ti­ger Rich­tung. An der Kreu­zung zur Wei­ßen­bur­ger Stra­ße miss­ach­te­te sie das Rot­licht der Licht­zei­chen­an­la­ge. Sie stieß mit einem Pkw, Fiat, zusam­men, der von einer 52-jäh­ri­gen Frau aus Eckers­dorf gelenkt wur­de. Die­se woll­te bei Grün­licht von der Wei­ßen­bur­ger Stra­ße aus kom­mend nach links in die Bam­ber­ger Stra­ße abbie­gen. Bei­de Frau­en erlit­ten bei dem Zusam­men­stoß leich­te Prel­lun­gen. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 7000,- Euro. Da bei­de Fahr­zeu­ge nicht mehr fahr­be­reit waren, wur­den sie abge­schleppt.

Dieb­stäh­le im Stadt­fried­hof

Bay­reuth. Unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten am Wochen­en­de vom Stadt­fried­hof von fünf Brun­nen ins­ge­samt 7 Was­ser­häh­ne und 2 Meter Roh­re. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der 0921/506‑2130 ent­ge­gen.

Schreibe einen Kommentar