Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.03.2015

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Kenn­zei­chen ent­wen­det

Eber­mann­stadt. Bis­lang unbe­kann­te Täter hat­ten es in der Nacht zum Sonn­tag auf das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen, FO-JP 3000, eines in Kann­dorf gepark­ten Peu­geot abge­se­hen. Dem Geschä­dig­ten ent­stand hier­durch ein Scha­den in Höhe von etwa 25 Euro. Wer hat etwas gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Drei Fahr­zeu­ge ver­kratzt

Göß­wein­stein. Vor einem Anwe­sen in Wich­sen­stein gepark­te Fahr­zeu­ge wur­den in der Nacht zum Don­ners­tag, 05.03.2015 durch bis­lang unbe­kann­te Täter ver­kratzt. Bei den Autos han­delt es sich um einen Ford Maverick, einen Mitsu­bi­shi Space und einen Toyo­ta Aygo. Die Fahr­zeu­ge wur­den an der rech­ten Sei­te ver­kratzt. Ins­ge­samt ent­stand den Eigen­tü­mern ein Scha­den in Höhe von etwa 3000 Euro. Wer hat etwas gese­hen, oder kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Drei Fahr­zeu­ge kra­chen zusam­men – Fünf Per­so­nen ver­letzt

Wei­lers­bach. Sonn­tag­mit­tag befuhr eine Kolon­ne von meh­re­ren Fahr­zeu­gen die Bun­des­stra­ße von Eber­mann­stadt in Rich­tung Forch­heim. Auf Höhe eines Park­plat­zes, kurz vor Wei­lers­bach, woll­te ein Fahr­zeug­füh­rer nach links in die­sen Abbie­gen. Zwei nach­fol­gen­de Auto-Fah­rer hiel­ten ihre Fahr­zeu­ge noch recht­zei­tig an. Ein an sech­ster Stel­le fah­ren­der 22-jäh­ri­ger Sci­roc­co-Fah­rer konn­te nicht mehr recht­zei­tig anhal­ten und schob den ver­kehrs­be­dingt ste­hen­den Daim­ler eines 62-Jäh­ri­gen auf einen eben­falls ste­hen­den Audi eines 35-Jäh­ri­gen. Alle Insas­sen wur­den zur Behand­lung ins Kran­ken­haus Forch­heim ver­bracht. Vier Per­so­nen wur­den leicht ver­letzt und konn­ten das Kran­ken­haus nach ambu­lan­ter Behand­lung gleich wie­der ver­las­sen. Der Fah­rer des Daim­lers erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen und muss­te sta­tio­när im Kran­ken­haus ver­blei­ben. An den Unfall­fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 55000 Euro.

Auf­fahr­un­fall – Eine Per­son ver­letzt

Göß­wein­stein. In der Pezold­stra­ße kam es Sonn­tag­nach­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 21-jäh­ri­ger VW-Fah­rer konn­te nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und fuhr einem ver­kehrs­be­dingt ste­hen­den Opel einer 43-Jäh­ri­gen auf. Durch den Zusam­men­stoß erlitt die Frau leich­te Ver­let­zun­gen. An den Unfall­fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 4000 Euro.

Son­sti­ges

Alko­hol­fahrt

Eber­mann­stadt. Sonn­tag­abend hiel­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt in Rüs­sen­bach einen 51-jäh­ri­gen VW-Fah­rer an. Wäh­rend der Kon­trol­le konn­te bei dem Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wer­den. Ein durch­ge­führ­ter Test ergab einen Wert von 0,86 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den.

Haus­müll abge­la­gert

Pretz­feld. Im Wald zwi­schen Wann­bach und Wich­sen­stein lager­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in den letz­ten Wochen sechs Müll­beu­tel mit Haus­müll ab. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Abge­stell­te Hand­ta­sche mit­ge­nom­men

BAM­BERG. In den Mor­gen­stun­den des Sonn­tags wur­de einer Frau wäh­rend des Besuchs eines Lokals in der Obe­ren Sand­stra­ße ihre auf einem Stuhl abge­stell­te lila far­bi­ge Stoff­hand­ta­sche mit Ster­nen, samt diver­sen Schlüs­seln im Wert von 50 Euro, von Unbe­kann­ten gestoh­len.

Wer hat Dieb­stahl beob­ach­tet!

BAM­BERG. Auf einem Fir­men­ge­län­de in der Kärn­ten­stra­ße ent­wen­de­ten in der Zeit von Sams­tag, 14:30 Uhr bis Sonn­tag, 12:00 Uhr, Unbe­kann­te von einem abge­stell­ten Daim­ler alle vier Kom­plett­rä­der im Wert von 5000 Euro. Zurück blieb das auf­ge­bock­te Fahr­zeug und Sach­scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro. Zeu­gen zum Dieb­stahl wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Jacke fand neu­en Besit­zer

BAM­BERG. In einem Lokal in der Lan­gen Stra­ße ent­wen­de­te in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag ein Unbe­kann­ter von der Gar­de­ro­be die schwar­ze Win­ter­jacke, Mar­ke S.Oliver, eines Besu­chers mit­samt Schal (weiß/​lila) und Woll­müt­ze (grün, Mar­ke Bil­l­abong), Steck­lich­tern fürs Fahr­rad, sowie einem Waren­gut­schein, im Wert von 135 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Motor­hau­be und Dach beschä­digt

BAM­BERG. Über einen in der Obe­ren Sand­stra­ße gepark­ten Seat Ibi­za lief in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag ein Unbe­kann­ter und beschä­dig­te hier­bei die Motor­hau­be und das Dach des Pkw, so dass Scha­den in Höhe von ca. 4000 Euro ent­stand. Zeu­gen zur Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Mit spit­zem Gegen­stand ver­kratzt

BAM­BERG. Bereits am 05.03.2015, zwi­schen 03:15 Uhr und 13:45 Uhr, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter einen in der Dürr­wäch­ter­stra­ße abge­stell­ten, schwar­zen Seat Ibi­za, mit einem unbe­kann­ten spit­zen Gegen­stand und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Auf dem McDo­nalds Park­platz in der Nürn­ber­ger Stra­ße ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines gepark­ten Mitsu­bi­shi Lan­cer und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 200 Euro. Zeu­gen zu den Sach­be­schä­di­gun­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Ver­kehrs­un­fäl­le

„Rechts vor Links“ miss­ach­tet

BAM­BERG. Ein Rad­ler befuhr am Sonn­tag­mor­gen den Kuni­gun­den­damm in süd­west­li­cher Rich­tung und über­quer­te unge­bremst und sehr zügig den Kreu­zungs­be­reich mit der Erlich­stra­ße. Dabei miss­ach­te­te er „Rechts vor Links“ und stieß mit einem vom St.-Wolfgangs-Platz kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten BMW-Fah­rer zusam­men. Beim Sturz zog sich der 15-jäh­ri­ge Rad­ler schwe­re Kopf­ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro.

Fünf Per­so­nen leicht ver­letzt

BAM­BERG. Eine Sko­da-Fah­re­rin miss­ach­te­te am Sonn­tag­abend an der Kreu­zung Trautmannstraße/​Am Spinn­sey­er die Vor­fahrt eines BMW-Fah­rers. Beim anschlie­ßen­den Zusam­men­stoß wur­de der Sko­da noch gegen einen Strom­ka­sten gescho­ben. Bei dem Unfall wur­den ins­ge­samt fünf Per­so­nen leicht ver­letzt, es ent­stand ein von der Poli­zei geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 8050

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Van­da­lis­mus an Wochen­end­haus

PRIE­SEN­DORF. Van­da­len beschä­dig­ten in der Zeit von Don­ners­tag­nach­mit­tag bis Sonn­tag ein Wochen­end­haus im Flur­be­reich „Mes­sin­ger Herr­gott“ zwi­schen Prie­sen­dorf und Lem­bach. Die Unbe­kann­ten beschä­dig­ten dort die kom­plet­te Innen­ein­rich­tung, bei­de Fen­ster sowie die Außen­lam­pe des Wochen­end­hau­ses, so dass ein Scha­den von min­de­stens 1.000 Euro ent­stand.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht und kann der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Hin­wei­se geben?

Opel mit Krat­zer

HIRSCHAID. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine Auto­fah­re­rin, als sie am Sams­tag­abend mit ihrem in der Sigis­mund­stra­ße gepark­ten Pkw, Opel Zafi­ra, weg­fah­ren woll­te. Zwi­schen 19.00 und 20.30 Uhr ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter das blaue Fahr­zeug mit einem spit­zen Gegen­stand. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf 500 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rol­ler­fah­rer lan­det im Acker

ZAP­FEN­DORF. Mit Ver­let­zun­gen nach Sturz vom Zwei­rad muss­te am Sonn­tag­abend ein 55-Jäh­ri­ger durch den Ret­tungs­dienst in die Jura­kli­nik Scheß­litz ein­ge­lie­fert wer­den. Der Rol­ler­fah­rer kam auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Sas­sen­dorf in Rich­tung Lauf von der Fahr­bahn ab und lan­de­te im Acker. Den ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten weh­te bei der Unfall­auf­nah­me eine Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Des­halb erfolg­te eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus.

Por­sche­fah­rer miss­ach­te­te Stop­schild

LIT­ZEN­DORF. Glück­li­cher­wei­se nur Blech­scha­den in Höhe von ca. 10.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Sonn­tag­nach­mit­tag. An der Kreu­zung Kellerstraße/​Bamberger Stra­ße miss­ach­te­te ein 66-jäh­ri­ger Por­sche-Fah­rer das Stop-Schild und prall­te mit dem vor­fahrts­be­rech­tig­ten BMW eines 73-Jäh­ri­gen zusam­men.

90-Jäh­ri­ger ver­wech­selt Gas- und Brems­pe­dal

HALL­STADT. Einen Ver­kehrs­un­fall mit ca. 10.000 Euro Sach­scha­den ver­ur­sach­te am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 90-jäh­ri­ger Auto­fah­rer. Offen­sicht­lich ver­wech­sel­te der Seni­or beim Rück­wärts­aus­fah­ren aus einem Grund­stück in der Bahn­hof­stra­ße das Gas- und Brems­pe­dal sei­nes Fahr­zeu­ges. Das Auto fuhr über den Geh­weg und über den hin­ter der Stra­ße ver­lau­fen­den Bach. Dort durch­brach der Pkw das Metall­ge­län­der und beschä­dig­te meh­re­re Sand­stein­qua­der. Das Unfall­fahr­zeug muss­te durch ein Abschlepp­un­ter­neh­men gebor­gen wer­den.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gepark­ten BMW ange­fah­ren

HIRSCHAID. Gegen den lin­ken hin­te­ren Rad­ka­sten eines in der Hof­stra­ße gepark­ten schwar­zen Pkw, BMW, fuhr ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer am Sonn­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 15 und 16.10 Uhr. Obwohl ein Scha­den von ca. 600 Euro ent­stand, flüch­te­te der Unfall­ver­ur­sa­cher, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Auto­fah­rer unter Dro­gen­ein­fluss

BUR­GE­BRACH. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Sams­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer in der Orts­stra­ße „Kapel­len­feld“. Da die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten bei der Über­prü­fung des 29-Jäh­ri­gen dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­stell­ten und ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Dro­gen­schnell­test zudem posi­tiv ver­lief, muss­te der Mann zur Blut­ent­nah­me in die Stei­ger­wald­kli­nik. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm unter­sagt. Der 29-Jäh­ri­ge wird nun wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit ange­zeigt.

Trun­ken­heits­fahr­ten ver­hin­dert

BUT­TEN­HEIM. Auf dem Fah­rer­sitz sei­nes Pkw schla­fend traf eine Poli­zei­strei­fe am Sonn­tag­mor­gen einen Mann in der Haupt­stra­ße an. Auf Nach­fra­ge gab der 25-Jäh­ri­ge an, Alko­hol getrun­ken zu haben. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest zeig­te 0,72 Pro­mil­le an. Zur Ver­hü­tung einer Trun­ken­heits­fahrt wur­den die Pkw-Schlüs­sel sicher­ge­stellt.

GUN­ZEN­DORF. Einem 32-jäh­ri­gen Auto­fah­rer wur­de eben­falls am Sonn­tag­mor­gen die Wei­ter­fahrt von einer Poli­zei­strei­fe unter­sagt. Bei lau­fen­dem Motor saß der Mann in sei­nem Fahr­zeug auf dem Park­platz einer Gast­stät­te in der Jurastra­ße. Da ein Alcotest mit 1,54 Pro­mil­le posi­tiv ver­lief, stell­te die ein­ge­setz­te Poli­zei­strei­fe die Fahr­zeug-Schlüs­sel sicher.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

72-jäh­ri­ge Frau beim Laden­dieb­stahl erwischt

Bay­reuth. Eine 72-jäh­ri­ge Rent­ne­rin aus Bay­reuth wur­de am Sams­tag­vor­mit­tag beim Dieb­stahl in einem Dro­ge­rie­markt des Rot­main­cen­ters erwischt.

Die Dame wur­de gegen 09:30 Uhr von einer Ver­käu­fe­rin dabei beob­ach­tet, wie sie einen Lufter­fri­scher in ihre Tasche steck­te und ohne die­sen zu bezah­len den Laden ver­las­sen woll­te. Sie wur­de von der Ver­käu­fe­rin ange­spro­chen und in das Büro gebe­ten. Dort ver­such­te die Die­bin noch eine Hand­creme, Kat­zen­fut­ter und zwei Paar Strümp­fe unbe­merkt in ihre Stie­fel zu stop­fen. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te die Dame die Strümp­fe kurz vor­her aus einem Beklei­dungs­ge­schäft ent­wen­det. Gegen die Dame wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ein­ge­lei­tet.

30-jäh­ri­ger Bay­reu­ther beschä­digt mut­wil­lig Abfall­ei­mer

Bay­reuth. Ein amts­be­kann­ter Bay­reu­ther wur­de von Zeu­gen dabei beob­ach­tet, wie er im Stadt­ge­biet mut­wil­lig gegen Abfall­ei­mer trat.

Am Sonn­tag gegen 00:25 Uhr ver­stän­dig­te ein Zeu­ge die Poli­zei, dass eine männ­li­che Per­son am Haupt­bahn­hof alles kurz und klein schla­gen wür­de. Als die Strei­fe ein­traf, war weder von dem Mit­tei­ler, noch der angeb­li­chen Täter vor Ort. Jedoch wur­den meh­re­re beschä­dig­te Abfall­ei­mer fest­ge­stellt, wel­che aus den Hal­te­run­gen geris­sen wur­den. Bei der anschlie­ßen­den Fahn­dung konn­te der Täter in der Markgrafenalle/​Bernecker Stra­ße ange­trof­fen wer­den. Ein durch­ge­führ­ter Alko­test bei dem Täter erbrach­te einen Wert von 1,1 Pro­mil­le. Ins­ge­samt wur­den fünf beschä­dig­te Abfall­ei­mer fest­ge­stellt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf min­de­stens 100,- Euro.

Fuß­gän­ger bei Ver­kehrs­un­fall schwer ver­letzt

Bay­reuth. Ein 83-jäh­ri­ger Bay­reu­ther wur­de am Sams­tag­mor­gen bei einem Zusam­men­stoß mit einem Omni­bus schwer ver­letzt.

Gegen 08:15 Uhr befuhr ein 60-jäh­ri­ger Mann aus Mann­heim mit sei­nem Omni­bus die Bahn­hof­stra­ße in Rich­tung des Luit­pold­plat­zes. An der Kreu­zung zum Hohen­zol­lern­ring woll­te er nach links in den Hohen­zol­lern­ring abbie­gen. Nach­dem der Mann die ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­ge durch­fah­ren ließ, bog er nach links ab und über­sah hier­bei den 83-jäh­ri­gen Fuß­gän­ger, der den Hohen­zol­lern­ring am Fuß­gän­ger­über­weg, vom Luit­pold­platz aus kom­mend, bei Grün­licht über­quer­te. In der Fahr­bahn­mit­te kam es zum Zusam­men­stoß zwi­schen dem Omni­bus und dem Fuß­gän­ger. Der Rent­ner erlitt eine Platz­wun­de am Hin­ter­kopf. Er wur­de mit dem Ret­tungs­dienst in das Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert, wo er vor­aus­sicht­lich meh­re­re Tage ver­wei­len muss. Sach­scha­den ent­stand nicht.

Schreibe einen Kommentar