Bay­reuth bie­tet Fort­bil­dung für Berufs­be­treu­er/-innen

Seit Herbst 2014 bie­tet die Betreu­ungs­stel­le der Stadt Bay­reuth unter der Lei­tung von Chri­sti­ne Engel­hardt eine Fort­bil­dung für Berufs­be­treu­er/-innen an. Schwer­punkt der Fort­bil­dung, die den Berufs­be­treu­ern ein wirk­sa­mes Werk­zeug an die Hand gibt, liegt vor allem in der Gesprächs­füh­rung und zeit­ge­mä­ßen Metho­dik.

Berufs­be­treu­er ste­hen in beson­de­rer Ver­ant­wor­tung gegen­über hil­fe­be­dürf­ti­gen Men­schen. Sie kön­nen nicht nur recht­li­che Ver­tre­tung wahr­neh­men, son­dern sind auch jeden Tag kon­fron­tiert mit Lebens­kri­sen, psy­chi­schen Erkran­kun­gen und fami­liä­ren Kon­flik­ten. Chri­sti­ne Engel­hart, die eine syste­mi­sche Aus­bil­dung und jah­re­lan­ge Pra­xis­er­fah­rung hat, hat ihr Wis­sen in fünf Kurs­ein­hei­ten zu je vier Stun­den wei­ter­ge­ge­ben. „Es war eine her­vor­ra­gen­de Berei­che­rung der beruf­li­chen Kom­pe­tenz in unse­rer Stadt“, berich­tet eine Betreue­rin.

Die Betreu­ungs­be­hör­de der Stadt Bay­reuth hat mit die­sem Ange­bot erst­mals nicht nur die ehren­amt­li­chen Betreu­er mit Fort­bil­dungs­an­ge­bo­ten über die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth unter­stützt, son­dern auch die Berufs­be­treu­er vor Ort erreicht. Eine Fort­set­zung die­ses Ange­bots ist in Pla­nung.

Schreibe einen Kommentar