Schü­ler­team vom GFS Eber­mann­stadt prä­sen­tiert sei­ne inno­va­ti­ve Geschäfts­idee bei EY in Leip­zig

„Jugend grün­det“ Busi­ness­plan-Prä­sen­ta­ti­on und Aus­zeich­nung

Ein Schü­ler­team vom Gym­na­si­um Frän­ki­sche Schweiz in Eber­mann­stadt prä­sen­tiert am Don­ners­tag, 19. März 2015, der „Jugend gründet“-Jury bei EY in Leip­zig die Geschäfts­idee „Dezi­ma­lix“. Die drei Schü­ler wur­den zu der Prä­sen­ta­ti­ons­ver­an­stal­tung ein­ge­la­den, weil ihr Busi­ness­plan zu den bun­des­weit besten von 632 beim Schü­ler­wett­be­werb „Jugend grün­det“ ein­ge­reich­ten Busi­ness­plä­nen gehört.

Als Team „TMD Cor­po­ra­ti­on“ haben Moritz Drum­mer, Tobi­as Knau­er und Dani­el Wel­ker einen Busi­ness­plan für „Dezi­ma­lix“ ent­wickelt. Dabei han­delt es sich um eine auf Android basie­ren­de Mathe-Appli­ka­ti­on, die aktu­ell an die 6. Klas­se an bay­ri­schen Gym­na­si­en ange­passt ist und auf wei­te­re Klas­sen­stu­fen erwei­tert wer­den soll. Die App soll den Schü­lern das Mathe-Ler­nen erleich­tern und attrak­ti­ver gestal­ten, indem sie Lern­in­hal­te ein­fach und intui­tiv ver­mit­telt. Die Beloh­nung für das Team ist eine Ein­la­dung zu der zwei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung in Leip­zig, in deren Rah­men sechs Schü­ler­teams aus Hes­sen, Bay­ern, Bran­den­burg und Sach­sen ihre inno­va­ti­ven Geschäfts­ideen der „Jugend grün­det“ Jury prä­sen­tie­ren wer­den. Die Prä­sen­ta­tio­nen wer­den vor Ort von einer hoch­ka­rä­ti­gen Jury bewer­tet. Bereits am Mitt­woch (18. März) wer­den die Schü­ler in der IHK Leip­zig emp­fan­gen.

Zwei­te Wett­be­werbs­pha­se: Das Plan­spiel

Seit Anfang Febru­ar läuft bereits die zwei­te Wett­be­werbs­pha­se, das „Jugend grün­det“- Plan­spiel. Alle Wett­be­werbs­teil­neh­mer ver­su­chen mit ihren unter­neh­me­ri­schen Ent­schei­dun­gen ihr vir­tu­el­les Unter­neh­men durch die Höhen und Tie­fen der Kon­junk­tur zu füh­ren. Fast wie neben­bei erwer­ben sie dabei betriebs­wirt­schaft­li­che Kennt­nis­se. Die Gesamt­be­sten aus bei­den Wett­be­werbs­pha­sen (Busi­ness­plan- und Plan­spiel­pha­se) wer­den Ende Juni 2015 zum Fina­le nach Wolfs­burg ein­ge­la­den.

Der bun­des­wei­te Online-Wett­be­werb „Jugend grün­det“ ist ein Ange­bot des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Bil­dung und For­schung. „Für beson­ders nach­hal­ti­ges Han­deln“ ver­lieh der von der Bun­des­kanz­le­rin beru­fe­ne Rat für Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung dem Wett­be­werb „Jugend grün­det“ 2015 das Qua­li­täts­sie­gel „Werk­statt N“. „Jugend grün­det“ ist der ein­zi­ge Wett­be­werb zum The­ma Wirt­schaft auf der Liste der Kul­tus­mi­ni­ster­kon­fe­renz (KMK). Für Kon­zep­ti­on und Umset­zung des Wett­be­werbs ist das Pforz­hei­mer Stein­beis-Inno­va­ti­ons­zen­trum mit Prof. Dr. Bar­ba­ra Burk­hardt-Reich an der Spit­ze ver­ant­wort­lich.

Spon­so­ren und För­de­rer

Der Wett­be­werb wird von einer Rei­he nam­haf­ter För­de­rer bei der Bekannt­ma­chung des Wett­be­werbs, bei den Prei­sen sowie bei den Events unter­stützt. Haupt­spon­so­ren sind Volks­wa­gen AG und Wolfs­burg AG. Wei­te­re För­de­rer des Wett­be­werbs sind Stein­beis Stif­tung, Leno­vo, ALTA­NA, DB Bahn, Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung, Por­sche und Pha­e­no.

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zum Bun­des­wett­be­werb gibt es auf www​.jugend​-gru​en​det​.de

Schreibe einen Kommentar