Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.02.2015

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Laser­mes­sun­gen

Wei­lers­bach / Streit­berg. In der Nacht zum Don­ners­tag führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt auf Höhe Wei­lers­bach eine Laser­mes­sung durch. Ins­ge­samt fünf Ver­kehrs­teil­neh­mer durch­fuh­ren die Kon­troll­stel­le mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit. Mit 57 km/​h zu viel auf dem Tacho wur­de die „Schnell­ste“ gemes­sen. Die Fah­re­rin aus Erlan­gen war mit 127 km/​h bei erlaub­ten 70 km/​h unter­wegs gewe­sen und hat­te zudem noch im Über­hol­ver­bot ein ande­res Fahr­zeug über­holt. Sie muss nun mit einem Buß­geld in Höhe von 275 Euro rech­nen und dem­nächst einen Monat ihren Füh­rer­schein abge­ben.

In der Streit­ber­ger Orts­durch­fahrt wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag eine Laser­mes­sung durch­ge­führt. Hier waren sie­ben Fahr­zeug­füh­rer zu schnell. Der „Spit­zen­rei­ter“ wur­de mit 69 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h gemes­sen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mon­tag­mor­gen wur­de eine Kun­din in einem Geschäft in der Haupt­stra­ße bei einem Laden­dieb­stahl ertappt. Die Frau nahm eine Crè­me aus der Ver­packung. An der Kas­se warf sie die Ver­packung in einen Müll­ei­mer, bezahl­te meh­re­re Gegen­stän­de und pas­sier­te dann den Kas­sen­be­reich, ohne die Crè­me im Wert von 65,95 Euro zu bezah­len. Die Frau erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl.

Forch­heim. Am Mitt­woch­mit­tag ließ eine 37-jäh­ri­ge Frau in einer Gast­stät­te in der Haupt­stra­ße ihr Mobil­te­le­fon für einen kur­zen Moment unbe­auf­sich­tigt auf ihren Tisch zurück. Unbe­kann­te Täter nutz­ten die­se Situa­ti­on und ent­wen­de­ten das Han­dy. Bei dem Mobil­te­le­fon han­delt es sich um ein rosa­far­be­nes Apple IPho­ne, inklu­si­ve sil­ber­grau­er Hül­le mit den Initia­len „XN“, im Wert von 500 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?

Unfäl­le

Forch­heim. An der Kreu­zung Theo­dor-Heuss-Allee/Ei­sen­bahn­stra­ße kam es am Diens­tag­nach­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall. Eine 21jährige Daim­ler-Fah­re­rin bog mit ihrem Fahr­zeug nach links die Theo­dor-Heuss-Allee ab und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 64jährigen BMW-Fah­rer im Kreu­zungs­be­reich zusam­men. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den in Höhe von ins­ge­samt ca. 20.000 Euro.

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Mitt­woch­mor­gen, gegen 07.40 Uhr, fuhr eine 13jährige Schü­le­rin mit ihrem Fahr­rad von der Kanal­brücke kom­mend in Rich­tung Innen­stadt. An der Büg­stra­ße fuhr sie mit gerin­ger Geschwin­dig­keit an die Ein­mün­dung, da von links ein Pkw kam. Als die­ser anhielt, fuhr sie los. In die­sem Moment fuhr auch das Fahr­zeug wei­ter und streif­te sie leicht. Dadurch fiel das Mäd­chen vom Rad und wur­de leicht ver­letzt. Sach­schä­den ent­stan­den nicht.

Forch­heim. Am Mon­tag­nach­mit­tag, in der Zeit von 15.45 Uhr bis 17.15 Uhr, wur­de ein Opel Insi­gnia, der in Reu­ther Stra­ße abge­stellt war, von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer beschä­digt. Am Pkw wur­de die hin­te­re Stoß­stan­ge ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro zu küm­mern. Wer kann Hin­wei­se geben?

Son­sti­ges

Forch­heim. Ein bis­her unbe­kann­ter Täter beschä­dig­te einen sil­ber­nen Skoda/​Fabia, der im Zeit­raum von Diens­tag, 20.30 Uhr bis Mitt­woch, 08.00 Uhr, in der Drei­kö­nig­stra­ße in Burk vor einem Anwe­sen abge­stellt war. Der Unbe­kann­te ver­kratz­te den Lack der gesam­ten Bei­fah­rer­sei­te. Der Scha­den am Fahr­zeug beträgt ca. 700 Euro. Hin­wei­se nimmt die PI Forch­heim ent­ge­gen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Ein­bre­cher unter­wegs

BAM­BERG. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch brach ein Unbe­kann­ter über die Ein­gangs­tür in eine Gast­stät­te an der Obe­ren Brücke ein. Im Innen­raum öff­ne­te er gewalt­sam einen Schrank und ent­wen­de­te aus einer ver­schlos­sen Geld­kas­set­te das Bar­geld in Höhe von 625,60 Euro. Mit sei­ner Beu­te flüch­te­te der Ein­bre­cher durch die Ein­gangs­tür und ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 150 Euro zurück.

Vor­hän­ge­schloss mit­ge­nom­men

BAM­BERG. Über ein auf­ge­bro­che­nes Schloss des Außen­to­res gelang­te in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ein Unbe­kann­ter auf ein Grund­stück im Rot­ho­fer Weg. An der dor­ti­gen Feld­scheu­ne wur­de anschlie­ßend ein wei­te­res Schloss gewalt­sam geöff­net und mit­ge­nom­men. Augen­schein­lich wur­de aus der Feld­scheu­ne weder etwas ent­wen­det, noch die­se durch­sucht. Der Ent­wen­dungs- und Sach­scha­den belau­fen sich auf jeweils 40 Euro.

In Döner Bude ein­ge­stie­gen

BAM­BERG. Über ein auf­ge­he­bel­tes Fen­ster stie­gen in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch zwei Unbe­kann­te in eine Döner Bude in der Kapu­zi­ner­stra­ße ein und ent­wen­de­ten aus der ver­sperr­ten Regi­strier­kas­se ca. 200 Euro Bar­geld. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei unter Tel. 0951/9129–210 zu mel­den.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Auf­fahr­un­fall zu spät erkannt

BAM­BERG. Zu einem Auf­fahr­un­fall mit drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen kam es am Diens­tag­mit­tag auf dem Ber­li­ner Ring Ecke Star­ken­feld­stra­ße. Dabei wur­den alle drei Fahr­zeug­füh­rer leicht ver­letzt, der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf ca. 1800 Euro geschätzt. Anschlie­ßend erkann­te ein nach­fol­gen­der VW-Fah­rer den Auf­fahr­un­fall zu spät, konn­te nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und fuhr auf den Opel der Unfall­ver­ur­sa­che­rin auf. Hier ent­stand wei­te­rer Blech­scha­den in Höhe von ca. 1150 Euro.

Son­sti­ges

Wer­ber hat­ten kei­ne Rei­se­ge­wer­be­kar­te dabei

BAM­BERG. Im Rah­men einer Fuß­strei­fe wur­den am Mitt­woch­nach­mit­tag zwei Män­ner und eine Frau von einer Zivil­strei­fe im Innen­stadt­be­reich beob­ach­tet, wie die­ser dort Per­so­nen anspra­chen und mit Fly­ern für ein Gewinn­spiel war­ben. Da alle drei kei­ne Rei­se­ge­wer­be­kar­te vor­wei­sen konn­ten, war ein Platz­ver­weis, die Sicher­stel­lung der Fly­er, sowie eine Anzei­ge nach der Gewer­be­ord­nung die Fol­ge. Bei einem der Wer­ber wur­de ein ver­bo­te­ner Schlag­ring auf­ge­fun­den. Des­halb bekommt die­ser zusätz­lich eine Anzei­ge nach dem Waf­fen­ge­setz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Han­dy aus den Augen gelas­sen

HALL­STADT. Einen kur­zen Moment war das graue Smart­phon eines 25-jäh­ri­gen Gastes in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sonn­tags in einer Dis­ko­thek in der Miche­lin­stra­ße nicht beauf­sich­tigt. Dies nutz­te ein Dieb und nahm das Han­dy im Wert von ca. 450 Euro an sich. Die PI Bam­berg-Land bit­tet um Zeu­gen­mel­dun­gen unter Tel. 0951/9129–310.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

42-jäh­ri­ger Bay­reu­ther Auto­fah­rer mit zu viel Pro­mil­le unter­wegs.

Bay­reuth. Ein 42-jäh­ri­ger Auto­fah­rer, der mit 0,86 Pro­mil­le die Bran­den­bur­ger Stra­ße befuhr, wur­de am Mitt­woch­vor­mit­tag von einer Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten.

Gegen 10:45 Uhr wur­de der Auto­fah­rer von den Beam­ten einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Die Poli­zi­sten nah­men bei ihm Alko­hol­ge­ruch wahr und baten ihn daher zum Atem­al­ko­hol­test. Der Test ergab, dass der Auto­fah­rer 0,86 Pro­mil­le hat­te.

Der 42-jäh­ri­ge Mann muss­te sein Auto ste­hen las­sen. Zudem kommt ein Fahr­ver­bot sowie ein Buß­geld auf ihn zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Ver­kehrs­un­fall

Gold­kro­nach. Am Don­ners­tag gg. 07.50 Uhr woll­te ein 42jähriger aus Bad Berneck auf der Staats­stra­ße nach dem Krei­sel Gold­kro­nach mit sei­nem PKW einen vor­aus­fah­ren­den Omni­bus über­ho­len. Beim Aus­sche­ren auf die Gegen­fahr­bahn über­sah ein der PKW einer ent­ge­gen­kom­men­den 58jährigen aus Bay­reuth. Obwohl der Bad Bernecker wie­der hin­ter dem Bus ein­scher­te, streif­ten sich vor­her die bei­den Fahr­zeu­ge. Die Bay­reu­the­rin wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 8000 Euro. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und wur­den abge­schleppt.

Ver­kehrs­un­fall

Dres­sen­dorf. Eine 44jährigen Bind­la­che­rin geriet am Don­ners­tag gg. 09.30 Uhr auf der Staats­stra­ße zwsi­chen Allers­dorf und Dres­sen­dorf auf der reif­glat­ten Fahr­bahn ins Schleu­dern. Sie kam dabei nach rechts von der Fahr­bahn ab und kol­li­dier­te mit der Schutz­plan­ke. Bei dem Unfall wur­de sie nicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 7000 Euro.

Schreibe einen Kommentar