Erz­bi­schof Schick gra­tu­liert Prä­lat Theo­dor Kel­le­rer zum 80. Geburts­tag

„Ein­satz zum Wohl der Men­schen in Kir­che und Gesell­schaft“

(bbk) Erz­bi­schof Lud­wig Schick hat dem ehe­ma­li­gen Stadt­de­kan der katho­li­schen Stadt­kir­che in Nürn­berg, Prä­lat Theo­dor Kel­le­rer, zu sei­nem 80. Geburts­tag gra­tu­liert. In einem Brief dank­te der Bam­ber­ger Ober­hir­te dem Seel­sor­ger herz­lich für sei­ne Arbeit und sein Wir­ken in Nürn­berg: „Was Ihnen von Gott geschenkt wur­de, haben Sie für das Wohl der Men­schen in Kir­che und Gesell­schaft ein­ge­setzt“.

Als erster Stadt­de­kan der katho­li­schen Stadt­kir­che Nürn­berg habe Kel­le­rer Pio­nier­ar­beit gelei­stet und Maß­stä­be gesetzt, die noch heu­te wirk­sam sei­en. „Wich­tig war Ihnen dabei immer die geleb­te Öku­me­ne in Nürn­berg“, beton­te Schick.

Prä­lat Kel­le­rer sei immer ein klu­ger und ver­läss­li­cher Bera­ter und Mit­ar­bei­ter gewe­sen. „Die Erz­diö­ze­se hat Ihnen viel zu ver­dan­ken“, führ­te der Erz­bi­schof in sei­nem Schrei­ben aus. „Für vie­le wei­te­re Jah­re erbit­te ich Ihnen durch Got­tes Segen Zufrie­den­heit und Wohl­erge­hen.“

Prä­lat Theo­dor Kel­le­rer wur­de für sei­ne Ver­dien­ste am Weih­nachts­fest 1981 Erz­bi­schöf­li­cher Geist­li­cher Rat. Am 5. Dezem­ber 1987 ernann­te ihn Papst Johan­nes Paul II. zum Päpst­li­chen Ehren­prä­la­ten.

Schreibe einen Kommentar