Bay­reuth zeich­net Dr. Rai­ner Trübs­bach mit dem städ­ti­schen Kul­tur­preis aus

Stadt wür­digt jahr­zehn­te­lan­ges Enga­ge­ment um die Auf­ar­bei­tung der Bay­reu­ther Lokal­hi­sto­rie

Die Stadt Bay­reuth ver­leiht ihren Kul­tur­preis an den Bay­reu­ther Stadt­hi­sto­ri­ker und Stu­di­en­di­rek­tor a. D. Dr. Rai­ner Trübs­bach. Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe wird die Aus­zeich­nung am Diens­tag, 24. Febru­ar, im Rah­men einer Fei­er­stun­de im Neu­en Rat­haus an Trübs­bach über­rei­chen. Die Lau­da­tio hält Dr. Rai­ner-Maria Kiel, Fach­re­fe­rent an der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Bay­reuth.

Dr. Rai­ner Trübs­bach hat sich als Stadt­hi­sto­ri­ker über Jahr­zehn­te hin­weg um die Auf­ar­bei­tung der Bay­reu­ther Lokal­hi­sto­rie ver­dient gemacht. Mit sei­nen Publi­ka­tio­nen hat er die Geschich­te Bay­reuths in akri­bi­scher Form und mit gro­ßem Enga­ge­ment auf­be­rei­tet und so für kom­men­de Genera­tio­nen fest­ge­hal­ten. Einem brei­ten Publi­kum wur­de er vor allem durch sein im Jahr 1994 erschie­ne­nes Buch „Geschich­te der Stadt Bay­reuth 1194–1994“ bekannt, das er anläss­lich des 800-jäh­ri­gen Stadt­ju­bi­lä­ums publi­zier­te. Wei­te­re reprä­sen­ta­ti­ve Bei­spie­le sei­ner Arbei­ten sind die Ver­öf­fent­li­chun­gen „100 Jah­re Kir­chen­ge­mein­de Bay­reuth-Alt­stadt 1898–1998“, „100 Jah­re Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken Bay­reuth“ oder „Das Bäcker­hand­werk in Bay­reuth Stadt und Land“. Trübs­bach war von 1973 bis 2007 Lehr­kraft am Bay­reu­ther Gym­na­si­um Chri­sti­an Erne­sti­num. Dort hat er in den Jah­ren 1984 bis 2007 unter ande­rem das Schul­ar­chiv auf­ge­baut und betreut.

Der mit 2.500 Euro dotier­te Kul­tur­preis der Stadt Bay­reuth wird seit 1976 für außer­ge­wöhn­li­che Lei­stun­gen auf den Gebie­ten der Musik, Lite­ra­tur, Male­rei und der Bil­den­den Kunst sowie der Wis­sen­schaft ver­lie­hen. Eine Auf­li­stung der Preis­trä­ger hat die Stadt im Inter­net unter www​.ehrun​gen​.bay​reuth​.de ver­öf­fent­licht.

Schreibe einen Kommentar