Über­füll­te Not­auf­nah­men in den Kran­ken­häu­sern: Stel­lung­nah­me des Ärz­te­net­zes UGEF

In den letz­ten Tagen wur­de im Fern­se­hen und auch in ihrer Zei­tung berich­tet über ver­stopf­te Not­auf­nah­men in den Kran­ken­häu­sern, häu­fig durch Baga­tell­fäl­le, ver­schlim­mert durch die jetzt begin­nen­de Grip­pe­epi­de­mie.

Für den Land­kreis Forch­heim haben wir vom Ärz­te­netz UGeF bereits im Janu­ar 2013 eine Bereit­schafts­pra­xis (Not­fall­pra­xis) eröff­net, die Mitt­woch- und Frei­tag­abend sowie Sams­tag, Sonn­tag und Fei­er­ta­ge für alle Pati­en­ten geöff­net hat. In die­ser Bereit­schafts­pra­xis haben die Fach­ärz­te aus den ver­schie­de­nen Pra­xen des Land­krei­ses Dienst und wir bie­ten damit der Bevöl­ke­rung eine feste Anlauf­stel­le für alle die Krank­hei­ten, die auch sonst in Pra­xen behan­delt wer­den und kei­ne Kran­ken­haus­auf­nah­me brau­chen.

Bis zur Fer­tig­stel­lung des Neu­baus war die Bereit­schafts­pra­xis (Not­fall­pra­xis) behelfs­mä­ßig im Kli­ni­kum Forch­heim unter­ge­bracht, seit April 2014 haben wir unse­re neu­en Räu­me im Gesund­heits­cen­ter bezo­gen (unmit­tel­bar vor dem Kli­ni­kum Forch­heim, über der Apo­the­ke).

Aller­dings ist es not­wen­dig, dass der Pati­ent sel­ber ent­schei­det, ob er die Not­fall­pra­xis auf­sucht oder die Not­fall­auf­nah­me im Kli­ni­kum. Der Unter­schied zwi­schen Not­fall­pra­xis (ambu­lan­te Behand­lung, man geht wie­der nach Hau­se) und Not­fall­auf­nah­me (sta­tio­nä­re Behand­lung, man bleibt im Kli­ni­kum) ist jedoch vie­len Pati­en­ten nicht klar.

Pati­en­ten in der Not­auf­nah­me des Kli­ni­kums wer­den grund­sätz­lich zuerst unter­sucht und erst wie­der ent­las­sen, wenn fest­steht, dass ihnen wirk­lich nichts Ernst­haf­tes fehlt. Damit tra­gen sie zu einer erheb­li­chen Arbeits­be­la­stung der Dienst­ha­ben­den im Kli­ni­kum bei und lei­der auch zu lan­gen War­te­zei­ten für wirk­lich schwer oder gefähr­lich erkrank­te Pati­en­ten.

Erst vor kur­zem haben wir nach häu­fi­gen Anfra­gen die Zusa­ge der Ver­wal­tungs­or­ga­ne zum Auf­stel­len von Hin­weis­schil­dern erhal­ten; die Mon­ta­ge der Schil­der wird sich wohl noch eini­ge Zeit hin­zie­hen. So sind wir in unse­ren Pra­xen immer wie­der mit Kla­gen der Pati­en­ten kon­fron­tiert, die Not­fall­pra­xis sei zu wenig bekannt oder man habe sie nicht gefun­den.

Einen Lage­plan fin­det man im Inter­net unter www​.ugef​-not​fall​pra​xis​-forch​heim​.de

Dr. Joa­chim Mörs­dorf,
Pretz­feld

Schreibe einen Kommentar