“Impro Fight Night” im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bam­berg

holterdiepolter!

hol­ter­die­pol­ter!

„Gro­ße Spie­ler haben immer von der Impro­vi­sa­ti­on gelebt“, wuss­te Fuß­ball­phi­lo­soph Bernd Schu­ster zu sagen; daher schickt auch das E.T.A‑Hoffmann-Theater sei­ne Mann­schaft auf den frei­en Platz respek­ti­ve die lee­re Büh­ne, wo über­flüs­si­ge Kulis­sen und Requi­si­ten nicht unnö­tig die Räu­me eng machen. Eine Ensem­bleaus­wahl tritt an gegen den Nürn­ber­ger Tra­di­ti­ons­ver­ein hol­ter­die­pol­ter!, der zum Flut­licht­spiel nach Bam­berg anrei­sen wird. In spon­tan aus­ge­dach­ten Sze­nen und Geschich­ten, Rate- und Syn­chro­ni­sa­ti­ons­spie­len, Swit­ches und Replays gilt es für bei­de Teams, von den Qua­li­tä­ten ihrer Steg­reif-Kunst zu über­zeu­gen.

Dabei darf das Publi­kum nicht nur Punk­te ver­ge­ben, son­dern auch The­men vor­ge­ben und Auf­ga­ben stel­len, die die Spie­ler zu mei­stern haben. Ein inter­ak­ti­ves Ver­gnü­gen auf und vor der Büh­ne.

Und als wäre das allei­ne nicht schon unter­halt­sam genug, geht der Abend mit einem Kon­zert der Bam­ber­ger Band Brot­mül­ler in die Ver­län­ge­rung: „Eine Mischung aus Bob Dyl­an, Ber­tolt Brecht und Led Zep­pe­lin“, so beschrieb einst Peter Kohl­feld die Band Brot­mül­ler. Sie besteht aus drei sin­gen­den Män­nern mit Instru­men­ten (Gitar­re, Bass & Schlag­zeug) und bemüht sich um eine musi­ka­lisch sinn­vol­le Prä­sen­ta­ti­on deutsch­spra­chi­ger Tex­te. Über die Lie­der kann man tan­zen oder nach­den­ken – je nach­dem, wor­auf man gera­de Lust hat.

Impro Fight Night Impro­vi­sa­ti­ons­thea­ter

  • Mit: Impro-Grup­pe des E.T.A.-Hoffmann-Theaters vs. hol­ter­die­pol­ter! (Nürn­berg)
  • Musik: Brot­mül­ler
  • Vor­stel­lung: 21. Febru­ar 2015 | 19:00 | Stu­dio

Schreibe einen Kommentar