Forch­heim bie­tet Oster­brun­nen-Ganz­ta­ges­fahrt in die Frän­ki­sche Schweiz

Oster­brun­nen­was­ser gegen Zank­sucht der Frau­en

Osterbrunnen in Forchheim

Oster­brun­nen in Forch­heim

Am 4. April 2015 bie­tet die Tou­rist-Infor­ma­ti­on der Stadt Forch­heim Indi­vi­du­al-Rei­sen­den eine Oster­brun­nen-Ganz­ta­ges­fahrt im Bus an

Auf einer Rund­fahrt zu den schön­sten Oster­brun­nen der Frän­ki­schen Schweiz kön­nen Inter­es­sier­te die far­ben­fro­hen Kunst­wer­ke aus näch­ster Nähe begut­ach­ten. Beson­de­rer Höhe­punkt des Tages ist der Besuch der Forch­hei­mer Kai­ser­pfalz mit ver­schie­de­nen Aktio­nen rund um das The­ma Ostern: Son­der­aus­stel­lung „Pen­sa­la und Brun­nen­put­zen – Oster­bräu­che in der frän­ki­schen Schweiz“, Pas­si­ons­krip­pen­aus­stel­lung, Oster­ei­er­markt “Aller­lei aus Ei!”

Danach kann man es sich in einem gemüt­li­chen Gast­hof bei einem typisch frän­ki­schen Mit­tag­essen gut gehen las­sen. Eine kun­di­ge Forch­hei­mer Gäste­füh­re­rin erläu­tert auf der anschlie­ßen­den Bus­fahrt und vor Ort die pracht­vol­len Brun­nen der Regi­on bis nach Bie­ber­bach. Auf der nörd­li­chen Rou­te wer­den ca. 20 Oster­brun­nen besich­tigt, die reli­giö­se Moti­ve in den Schmuck inte­griert haben, wie der Brun­nen in Obern­grub bei Hei­li­gen­stadt. Auf den Eiern sind die Kreuz­weg­sta­tio­nen und Rosen­kranz­me­dail­lons dar­ge­stellt. Am Nach­mit­tag ist Zeit für Kaf­fee und Kuchen ein­ge­plant.

Plap­per­was­ser und gekoch­te Eier

Kul­tur­füh­re­rin Ulri­ke Bai­er lacht: „Die Bedeu­tung des Oster­brun­nen­was­sers löst bei mei­nen Zuhö­rern mei­stens Hei­ter­keit aus: Dem wird näm­lich nach­ge­sagt, dass es unter ande­rem gegen Haut­aus­schlag und Zank­sucht bei Frau­en hel­fe, aber nur, wenn es von Jung­frau­en geschöpft wür­de – sonst ver­wan­de­le es sich in „Plap­per­was­ser“.“

Ulri­ke Bai­er, die schon seit 1982 als Gäste­füh­re­rin tätig ist, legt bei ihren Füh­run­gen das Augen­merk auf Details. Beein­druckt ist sie vom Oster­brun­nen in Tie­fen­höch­stadt, weil sich der klei­ne Ort sehr viel Mühe beim Deko­rie­ren gäbe und sogar gekoch­te Eier für den Ver­zehr bereit­le­ge. In Wahl­jah­ren sei es auf­fäl­lig, dass sich Bür­ger­mei­ster­kan­di­da­ten ger­ne beim Oster­brun­nen­schmücken zeig­ten, so Bai­er.

Rou­te: Lein­lei­ter­tal, Bie­ber­bach, Rück­fahrt über das Tru­bach­tal

Die ganz­tä­gi­ge Oster­brun­nen­fahrt beginnt um 9.00 Uhr am Krie­ger­denk­mal in Burk, um 9.15 Uhr kön­nen Rei­sen­de am Bahn­hof zustei­gen und um 9.30 Uhr am Rat­haus­platz in Forch­heim und endet um 17.00 Uhr. Sie kostet 14,00 Euro pro Per­son.

Wei­te­re Aus­künf­te und Anmel­dung:
Tou­rist-Infor­ma­ti­on Forch­heim
Rat­haus, Haupt­stra­ße 24
91301 Forch­heim
Tel.: +49 (0) 9191 714–337 und ‑338
Fax: +49 (0) 9191 714–206
E‑Mail: tourist@​forchheim.​de
www​.forch​heim​.de

Schreibe einen Kommentar