MdL Gud­run Bren­del-Fischer: “Geld­se­gen für die Hoch­schu­len”

Die baye­ri­schen Hoch­schu­len pro­fi­tie­ren in den näch­sten fünf Jah­ren von 55 Mio. €, die die Euro­päi­sche Uni­on der Staats­re­gie­rung zur Ver­fü­gung stellt. Die stell­ver­tre­ten­de CSU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Land­tag Gud­run Bren­del-Fischer freut sich über die­se Stei­ge­rung um rund 150 Pro­zent, womit in struk­tur­schwa­chen Regio­nen die Ent­wick­lung durch For­schung zwi­schen Hoch­schu­len und klei­nen sowie mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men geför­dert wer­den soll.

Bei einem Besuch des Arbeits­krei­ses Hoch­schu­le am ver­gan­ge­nen Mon­tag an der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Amberg-Wei­den konn­te sich Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer von der guten Zusam­men­ar­beit mit der Uni Bay­reuth im Bereich Kraft-Wär­me-Kopp­lung über­zeu­gen.

Als wei­te­res Bei­spiel für eine erfolg­rei­che Koope­ra­ti­on lobt die CSU-Poli­ti­ke­rin die 2011 gegrün­de­te Tech­no­lo­gie Alli­anz Ober­fran­ken (TAO) mit den Uni­ver­si­tä­ten Bam­berg und Bay­reuth sowie den Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten in Coburg und Hof, die sowohl unter­ein­an­der als auch mit der regio­na­len Wirt­schaft zusam­men­ar­bei­ten. Stu­di­en unter­mau­ern die Wich­tig­keit der­ar­ti­ger Netz­wer­ke, die in mit­tel­gro­ßen Städ­ten beson­ders eng sind. „Dies gilt ins­be­son­de­re für die Uni Bay­reuth, die hier bun­des­weit auf dem zwei­ten Platz liegt“, freut sich Gud­run Bren­del-Fischer. Gan­ze 84 Pro­zent der befrag­ten Fir­men in Bay­reuth geben an, mit For­schungs­ein­rich­tun­gen und Hoch­schu­len vor Ort zu koope­rie­ren.

Schreibe einen Kommentar