Die Raum­not hat ein Ende: Wirt­schafts­schu­le Bay­reuth weiht Erwei­te­rungs­bau ein

Nach 17 Mona­ten Bau­zeit ist der rund 2 Mil­lio­nen Euro teu­re Bau fer­tig

Die Raum­not an der Städ­ti­schen Wirt­schafts­schu­le hat ab sofort ein Ende: Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe hat den neu­en Erwei­te­rungs­bau ent­lang der Bran­den­bur­ger Stra­ße, der in den ver­gan­ge­nen 17 Mona­ten unter der Regie des Hoch­bau­am­tes für rund zwei Mil­lio­nen Euro ent­stan­den ist, jetzt offi­zi­ell ein­ge­weiht. „Ich bin froh, dass den Schü­le­rin­nen und Schü­lern sowie den Leh­re­rin­nen und Leh­rern nun nach jah­re­lan­gem Hin und Her adäqua­te Klas­sen­zim­mer und eine zeit­ge­mä­ße Aus­stat­tung zur Ver­fü­gung ste­hen“, freut sich Merk-Erbe.

Die Raum­nö­te der Städ­ti­schen Wirt­schafts­schu­le haben die zustän­di­gen Dienst­stel­len im Rat­haus und die Stadt­rats­gre­mi­en über vie­le Jah­re hin­weg beschäf­tigt. Bereits 2007 beauf­trag­te der Stadt­rat die Ver­wal­tung, ein Schul­raum­pro­gramm bei der Regie­rung von Ober­fran­ken zu bean­tra­gen. Ange­sichts der schwie­ri­gen städ­ti­schen Haus­halts­si­tua­ti­on stand das Pro­jekt immer wie­der auf der Kip­pe. Die Suche nach einer mög­lichst wirt­schaft­li­chen Lösung und damit ver­bun­den die Prü­fung von alter­na­ti­ven Stand­or­ten für die Schu­le führ­ten dazu, dass letzt­lich erst im Febru­ar 2013 die Bau­ge­neh­mi­gung erteilt wer­den konn­te. Seit­her ging es aller­dings Schlag auf Schlag: Im Juli 2013 fand der Spa­ten­stich statt, nur sie­ben Mona­te spä­ter wur­de Richt­fest gefei­ert.

Der drei­ge­schos­si­ge und 943 Qua­drat­me­ter gro­ße Erwei­te­rungs­trakt erstreckt sich ent­lang der Bran­den­bur­ger Stra­ße. Er beher­bergt acht Klas­sen­zim­mer und einen Mul­ti­funk­ti­ons­raum für Biologie‑, Physik‑, Kunst- und Musik­un­ter­richt sowie Sani­tär- und wei­te­re Funk­ti­ons­räu­me. Das Gebäu­de wur­de in Zie­gel­mau­er­werk mit Dämm­fül­lung und Stahl­be­ton erstellt.

Schreibe einen Kommentar