Ascher­mitt­woch der Künst­ler im Bam­ber­ger Cari­tas-Pirck­hei­mer-Haus

„Macht Musik fromm?“

(bbk) Rund um das The­ma Musik dreht sich der dies­jäh­ri­ge Ascher­mitt­woch der Künst­ler im Cari­tas-Pirck­hei­mer-Haus in Nürn­berg. Der Lei­ter des Geist­li­chen und Kul­tu­rel­len Zen­trums Klo­ster Kamp, Peter Hah­nen, stellt in sei­nem Impuls­re­fe­rat die pro­vo­zie­ren­de Fra­ge: „Macht Musik fromm? – Prak­tisch-theo­lo­gi­sche Erkun­dung eines heik­len The­mas“.

Das enge Ver­hält­nis zwi­schen Kunst und Kir­che ist unbe­strit­ten, doch gera­de bei der Musik schei­den sich oft die Gei­ster, ins­be­son­de­re popu­lar­kul­tu­rel­le Musik­rich­tun­gen wie das Neue Geist­li­che Lied oder die christ­li­che Pop­mu­sik ste­hen rasch zur Dis­po­si­ti­on, heißt es in der Ein­la­dung für den dies­jäh­ri­gen Ascher­mitt­woch der Künst­ler. Auf der einen Sei­te steht die künst­le­ri­sche Frei­heit, auf der ande­ren Sei­te ste­hen oft auch Vor­ga­ben und Vor­stel­lun­gen, die ein­ge­hal­ten wer­den müs­sen.

Der Ascher­mitt­woch der Künst­ler beginnt am 18. Febru­ar um 16.00 Uhr mit einem Wort­got­tes­dienst mit Aschen­kreuz­auf­le­gung, dem Erz­bi­schof Lud­wig Schick vor­ste­hen wird. Für 17.00 Uhr ist dann das Impuls­re­fe­rat mit Peter Hah­nen und anschlie­ßen­der Dis­kus­si­on geplant. Zum Abschluss des Abends sind ein Emp­fang mit Fasten­spei­se mit dem Erz­bi­schof und dem Refe­ren­ten geplant. Die musi­ka­li­sche Gestal­tung des Wort­got­tes­dienst und der Vor­trags­ver­an­stal­tung über­nimmt eine Com­bo der Werk­statt Neu­es Geist­li­ches Lied unter der Lei­tung von Tobi­as Lüb­bers.

Um vor­he­ri­ge Anmel­dung wird unter Tel. 0911/2346–0 oder per E‑Mail akademie@​cph-​nuernberg.​de gebe­ten

Schreibe einen Kommentar