Auto­dieb fest­ge­nom­men

A9 / HOF, BAY­REUTH. Einen Fahr­zeug­dieb konn­ten in der Nacht zum Don­ners­tag die Beam­ten der Hofer und Bay­reu­ther Ver­kehrs­po­li­zei auf der Auto­bahn A9 stop­pen. Der 30-Jäh­ri­ge wur­de vor­läu­fig fest­ge­nom­men.

Eine 46-jäh­ri­ge stell­te am Don­ners­tag, 29. Janu­ar, fest, dass ein bis dato Unbe­kann­ter ihren, im Stadt­ge­biet Ber­lin gepark­ten, Saab ent­wen­det hat­te. Sofort erstat­te­te sie bei der Ber­li­ner Poli­zei Anzei­ge. Die­se nahm die Ermitt­lun­gen auf und schrieb den Wagen zu Fahn­dung aus.

Beam­ten der Ver­kehrs­po­li­zei Hof fiel das Auto am Mitt­woch, kurz vor Mit­ter­nacht, bei einer fahn­dungs­mä­ßi­gen Über­prü­fung auf. Beim Ver­such das Fahr­zeug anzu­hal­ten, igno­rier­te der Fah­rer zuerst sämt­li­che Anhal­te­si­gna­le und flüch­te­te auf der Auto­bahn in Rich­tung Süden. Mit meh­re­ren Strei­fen aus Hof und Bay­reuth gelang es den Ver­kehrs­po­li­zi­sten, den Saab am Stand­strei­fen zwi­schen Bay­reuth und Trockau anzu­hal­ten und den 30-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer vor­läu­fig fest­zu­neh­men. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth. Da der Fest­ge­nom­me­ne zudem nicht im Besitz eines Füh­rer­scheins ist, muss er sich nun wegen des Fahr­zeug­dieb­stahls und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis straf­recht­lich ver­ant­wor­ten.

Schreibe einen Kommentar