Trach­ten aus dem Bay­reu­ther Umland

Aus­stel­lung im Histo­ri­schen Muse­um vom 10. Febru­ar bis 3. Mai 2015

Ausstellung im Historischen Museum

Aus­stel­lung im Histo­ri­schen Muse­um

Das Histo­ri­sche Muse­um, Kirch­platz 4, zeigt vom 10. Febru­ar bis 3. Mai in einer Son­der­aus­stel­lung Trach­ten aus dem Bay­reu­ther Umland. Die mei­sten der gezeig­ten Klei­dungs­stücke sind Leih­ga­ben oder Schen­kun­gen und kön­nen wegen ihrer hohen Licht­emp­find­lich­keit nicht stän­dig aus­ge­stellt wer­den. Ergänzt wird die Aus­stel­lung durch histo­ri­sche Fotos von Per­so­nen in All­tags- und Fest­tags­tracht.

Der Hum­mel­gau, eine rela­tiv frucht­ba­re Land­schaft, hat­te eige­ne Klei­dungs­for­men und Kopf­be­deckun­gen aus­ge­prägt. In der übri­gen Regi­on waren dunk­le Röcke mit dunk­len „Kit­teln“ (kur­ze, stets geschlos­sen getra­ge­ne Jacken) typisch, dazu far­bi­ge Schür­zen, wobei die­se für die Fest­ta­ge aus wun­der­schö­nen Damast­sei­den sein konn­ten. Zum All­tag und zur Arbeit gehör­te das „Maicha­la“ (Kopf­tuch). Für die Land­be­völ­ke­rung war es selbst­ver­ständ­lich, bei einem Besuch in der Stadt ihre Tracht zu tra­gen, in Ein­zel­fäl­len noch bis ins aus­ge­hen­de 20. Jahr­hun­dert.

Das Histo­ri­sche Muse­um bie­tet auch zu die­ser Aus­stel­lung Son­der­füh­run­gen an, und zwar am 28. Febru­ar, 21. März, 11. April und 25. April, jeweils um 15 Uhr. Geöff­net ist das Muse­um jeweils diens­tags bis sonn­tags von 10 bis 17 Uhr.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.histo​ri​sches​-muse​um​.bay​reuth​.de.

Schreibe einen Kommentar