Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt: Was­ser­ver­sor­gung für künf­ti­ge Genera­tio­nen

Errichtung der neuen Fertigstation. Auf der linken Bildseite ist der alte Hochbehälter I mit integrierter Trafostation zu sehen.

Errich­tung der neu­en Fer­tig­sta­ti­on. Auf der lin­ken Bild­sei­te ist der alte Hoch­be­häl­ter I mit inte­grier­ter Tra­fo­sta­ti­on zu sehen.

Die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt erwei­tern mit der Erneue­rung des Hoch­be­häl­ters I in Eber­mann­stadt die Was­ser­ka­pa­zi­tät. Die bis­her inte­grier­te Strom­ver­sor­gungs­tech­nik im Hoch­be­häl­ter zieht in ein eige­nes Gebäu­de um.

Der Hoch­be­häl­ter I der Was­ser­ver­sor­gung Eber­mann­stadt liegt in Eber­mann­stadt zwi­schen der Alt­wei­her­stra­ße und der Fir­ma Ken­na­me­tal und wur­de im Jahr 1923 in Betrieb genom­men. Seit nun­mehr 91 Jah­ren nagt der Zahn der Zeit an dem Bau­werk. Die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt errich­ten daher im lau­fen­den Jahr 2015 ein Ersatz­ge­bäu­de an etwa glei­cher Stel­le.

Seit dem Bau des Hoch­be­häl­ters Anfang der zwan­zi­ger Jah­re ist der Was­ser­ver­brauch durch den Zubau von Gebäu­den und durch die Ansied­lung der Mol­ke­rei erheb­lich gestie­gen. Im Zuge der Erneue­rung des Hoch­be­häl­ters erfolgt daher auch eine Kapa­zi­täts­er­wei­te­rung von bis­her 150 auf 500 Kubik­me­ter Was­ser. Laut Kosten­schät­zung betra­gen die Bau­ko­sten 750.000 Euro. Mit die­ser Inve­sti­ti­on sichern die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt die Was­ser­ver­sor­gung für künf­ti­ge Genera­tio­nen.

In dem Hoch­be­häl­ter I ist bis­her eine Tra­fo­sta­ti­on der öffent­li­chen Strom­ver­sor­gung inte­griert. Zukünf­tig erfolgt eine Tren­nung. Die elek­tro­tech­ni­schen Anla­gen wer­den in einer sepa­ra­ten Fer­tig­sta­ti­on unter­ge­bracht. Damit der Abriss des alten Hoch­be­häl­ters erfol­gen kann, müs­sen die Anla­gen der Strom­ver­sor­gung zuerst in die neu auf­ge­stell­te Fer­tig­sta­ti­on umzie­hen. Dies erfolgt in den näch­sten Wochen.

Schreibe einen Kommentar