Pfalz­mu­se­um Forch­heim: 2014 kon­stan­te Besu­cher­zah­len

Erfreu­li­che Besu­cher­zah­len mit weit über 50 000 Inter­es­sier­ten ver­mel­det das Pfalz­mu­se­um Forch­heim nun das drit­te Jahr in Fol­ge: Auch 2014 woll­ten 53.481 Kul­tur­freun­de die Ver­an­stal­tun­gen und die Samm­lun­gen und Son­der­aus­stel­lun­gen in den vier Spe­zi­al­mu­se­en in der Kai­ser­pfalz sehen.

Zwar konn­te die Stadt Forch­heim an die Rekord­zah­len aus 2013 (rund 59 000) und 2012 (rund 55 000) nicht ganz anknüp­fen, den­noch freut sich Vik­tor Nau­mann, Lei­ter der Wirt­schafts­för­de­rung Forch­heim, über die star­ke Anzie­hungs­kraft der belieb­ten „Kul­tur­pfalz“ in der Stadt­mit­te: „Da das inten­si­ve Kul­tur­pro­gramm mit Events wie dem all­jähr­li­chen Kunst­hand­wer­ker­markt „aus­ge­fal­len-aus­ge­zeich­net“ und den erfolg­rei­chen „Afri­ka-Kul­tur­ta­gen Forch­heim“ auch aus dem über­re­gio­na­len Bereich Besu­cher nach Forch­heim zieht, kommt die­ser Ansturm an Inter­es­sier­ten auch unse­rer Innen­stadt und den Gewer­be­trei­ben­den sehr zugu­te.“

Damit tra­gen die Mar­ke­ting­maß­nah­men der Stadt Forch­heim wesent­li­chen zum posi­ti­ven Image der Innen­stadt bei. Die vie­len Besu­cher der Kai­ser­pfalz stär­ken eben­falls nach­hal­tig die hei­mi­sche Gastro­no­mie und den sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­del. Neben den kuli­na­ri­schen Kon­sum­aus­ga­ben, neh­men die Besu­cher das viel­fäl­ti­ge Frei­zeit­an­ge­bot in der Innen­stadt wahr und wer­den zum Ein­kau­fen ani­miert. Somit tra­gen die Events in der Kai­ser­pfalz wesent­lich zur Wirt­schafts­kraft und Wert­schöp­fung der Innen­stadt bei.

Schreibe einen Kommentar