“Smart-User”?! AVA­LON und das Stadt­ju­gend­amt Bay­reuth orga­ni­sier­ten Fort­bil­dung

Wor­in besteht die Fas­zi­na­ti­on von Face­book, Whats­App, Insta­gram und younow für Kin­der und Jugend­li­che? Wor­in bestehen die Gefah­ren? Und wie kann Prä­ven­ti­ons­ar­beit gegen sexu­el­le Gewalt in den neu­en Medi­en gelin­gen?

Mit die­sen Fra­gen haben sich am Mitt­woch und Don­ners­tag 21 Jugend­so­zi­al­ar­bei­te­rIn­nen, Leh­re­rIn­nen, Erzie­he­rIn­nen und Mit­ar­bei­te­rIn­nen des Stadt­ju­gend­am­tes und von AVA­LON in der „Smart-User“-Schulung von Inno­cence in dan­ger e.V. beschäf­tigt.

Dabei wur­de deut­lich: Der Bedarf in Schu­len, Ein­rich­tun­gen der Jugend­hil­fe und Fami­li­en ist groß. Eine ver­ant­wort­li­che Nut­zung von Social Net­works soll­te drin­gend durch Eltern­haus, Schu­le und Jugend­so­zi­al­ar­beit ver­mit­telt wer­den.

Mehr Infor­ma­tio­nen für Eltern und Fach­per­so­nal z.B. unter www​.klick​safe​.de

AVA­LON – Not­ruf- und Bera­tungs­stel­le gegen sexu­el­le Gewalt e.V. bie­tet Bera­tun­gen für Betrof­fe­ne, Ange­hö­ri­ge, Freun­de und Fach­per­so­nal sowohl tele­fo­nisch wie auch per­sön­lich (Tele­fon: 0921–512525, E‑Mail: info@​avalon-​bayreuth.​de).

Schreibe einen Kommentar