Brand for­der­te Todes­op­fer – Ursa­che ermit­telt

THUR­NAU, LKR. KULM­BACH. Ein Defekt an einer Lam­pe ist nach ersten Erkennt­nis­sen des Fach­kom­mis­sa­ri­ats der Kri­po Bay­reuth die Ursa­che für den Brand am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen. In dem Wohn­haus in der Schorr­mühl­stra­ße kam ein 81 Jah­re alter Mann ums Leben, zwei wei­te­re Bewoh­ner erlit­ten Rauch­gas­ver­gif­tun­gen.

Der 49-jäh­ri­ge Sohn bemerk­te das Feu­er in der Woh­nung im Erd­ge­schoss kurz nach 3 Uhr. Es gelang ihm noch, die 79-jäh­ri­ge Mut­ter von dort in Sicher­heit zu brin­gen und den Not­ruf zu wäh­len. Für den Vater kam jedoch bereits jede Hil­fe zu spät. Der Ret­tungs­dienst brach­te die bei­den Ange­hö­ri­gen mit dem Ver­dacht auf eine Rauch­gas­ver­gif­tung in ein Kran­ken­haus. Schnell gelang es den zahl­rei­chen Ein­satz­kräf­ten der Feu­er­wehr, den Brand mit der star­ken Rauch­ent­wick­lung unter Kon­trol­le zu brin­gen und zu löschen.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen der Brand­fahn­der dürf­te eine Nacht­tisch­lam­pe im Erd­ge­schoss ursäch­lich für das Feu­er gewe­sen sein. Die Unter­su­chun­gen an dem Gerät und die wei­te­re Ermitt­lun­gen dau­ern an. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf zir­ka 50.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar