Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.01.2015

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Pretz­feld. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag riss ein unbe­kann­ter Täter in der Egloff­stei­ner Stra­ße eine Lat­te aus einem Holz­zaun und warf die­se gegen die Fen­ster­schei­be des Hau­ses. Es ent­stand ein Sach­scha­den von 250 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet? Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Wie­sent­tal. Zwi­schen Mon­tag­mit­tag und Diens­tag­nach­mit­tag wur­de in Nie­der­fel­len­dorf ein am Fried­hof abge­stell­ter Bag­ger beschä­digt. Ein unbe­kann­ter Täter befüll­te den Hydrau­lik­öl­tank mit Salz und Splitt. Dadurch ent­stand ein Scha­den von 2000 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet? Sach­dien­li­che Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Unfall­fluch­ten

Pretz­feld. Am Diens­tag, gegen 18.10 Uhr, befuhr der Fah­rer eines blau­en Mercedes/​Sprinter die Staats­stra­ße von Pretz­feld in Rich­tung Egloff­stein. Kurz nach Lüt­zels­dorf kam ihm ein Prit­schen­wa­gen mit­tig in der Fahr­bahn ent­ge­gen und bei­de Außen­spie­gel streif­ten sich. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr ohne anzu­hal­ten wei­ter und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro. Vom ver­mut­lich roten Prit­schen­wa­gen konn­te am Kenn­zei­chen ein in der Mit­te ste­hen­des “K” abge­le­sen wer­den.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0 bit­tet um Hin­wei­se.

Son­sti­ges

Ober­tru­bach. Ein Lkw-Fah­rer, der mit sei­nem Fahr­zeug am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Staats­stra­ße in Ober­tru­bach Rich­tung B 2 unter­wegs war, stell­te plötz­lich Rauch aus dem Motor­raum fest. Die ein­ge­setz­ten Feu­er­weh­ren aus Ober­tru­bach, Bärn­fels, Klein­ge­see, Hilt­polt­stein und Bet­zen­stein konn­ten den Brand rasch löschen. Ursa­che dürf­te ein tech­ni­scher Defekt gewe­sen sein. Am Lkw ent­stand ein Scha­den von 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Müll­ton­nen umge­wor­fen

BAM­BERG. Von einem Pas­san­ten wur­den Diens­tag­nacht drei Per­so­nen in der Artur-Land­graf-Stra­ße beob­ach­tet, als die­se meh­re­re Müll­ton­nen umwar­fen. Die jun­gen Män­ner konn­ten anschlie­ßend von der ver­stän­dig­ten Poli­zei in der Panzerleite/​Altenburger Stra­ße ange­trof­fen und kon­trol­liert wer­den. Wie sich her­aus­stell­te hat­ten sie auf ihrem Weg ins­ge­samt 15 Müll­ton­nen umge­wor­fen. Zur Unter­bin­dung wei­te­rer Straf­ta­ten wur­den zwei Per­so­nen in Gewahr­sam genom­men, gegen die drit­te Per­son lag ein Haft­be­fehl vor, wel­cher voll­zo­gen wur­de.

Unfall­fluch­ten

Zeu­gen­hin­wei­se zur Unfall­flucht erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210
BAM­BERG. Am ZOB in der Pro­me­na­de­stra­ße/­Franz-Lud­wig-Stra­ße stieß am Diens­tag­mor­gen ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker gegen ein Ver­kehrs­zei­chen, so dass das Stand­rohr ver­bo­gen wur­de. Ohne sich um den Scha­den in Höhe von 50 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Dieb­stäh­le

Holz­dieb­stahl

RAT­TELS­DORF. Etwa 2,5 Ster Buchen- und Eichen­brenn­holz im Wert von ca. 200 Euro ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit vom 18. bis 24. Janu­ar. Das Brenn­holz war an einer Feld­scheu­ne im über­dach­ten Außen­be­reich auf­ge­schlich­tet. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen im Bereich der Scheu­ne gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Fahr­rad ent­wen­det

HALL­STADT. Ein ver­sperrt abge­stell­tes schwarz/​weißes Mon­tain­bike der Mar­ke Cannondale/​Scalpel 4 im Wert von 850 Euro ent­wen­de­ten Unbe­kann­te am Mon­tag, zwi­schen 3 und 21 Uhr. Das Rad war an einer Holz­hüt­te auf dem Park­platz eines Bau­mark­tes in der Miche­lin­stra­ße abge­stellt. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Fahr­ra­des bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ein­bruch in Post­fi­lia­le

BUT­TEN­HEIM. Unbe­kann­te Täter ver­schaff­ten sich am Diens­tag, zwi­schen 12 und 15 Uhr, über die Hin­ter­tü­re der Post­fi­lia­le in der Haupt­stra­ße gewalt­sam Zutritt. Aus der Regi­strier­kas­se ent­wen­de­ten die Ein­dring­lin­ge einen höhe­ren Geld­be­trag. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen zur besag­ten Zeit im Bereich des Geschäf­tes auf­ge­fal­len? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mit Pkw über­schla­gen

AMLING­STADT. Im Bereich einer Links­kur­ve der Kreis­stra­ße BA 25 ver­lor am Diens­tag­mor­gen ein 20-Jäh­ri­ger die Kon­trol­le über sei­nen Pkw Opel, kam nach links von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich im Stra­ßen­gra­ben. Der Fah­rer konn­te sich leicht ver­letzt selbst aus dem Fahr­zeug befrei­en. Der total beschä­dig­te Pkw muss­te abge­schleppt wer­den, Sach­scha­den ent­stand in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Beim Rück­wärts­fah­ren Pkw über­se­hen

BISCH­BERG. Beim Rück­wärts­fah­ren über­sah am Diens­tag­vor­mit­tag eine 54-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin einen hin­ter ihr befind­li­chen Pkw VW/​Passat und fuhr gegen die Front­sei­te. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 4.750 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gepark­ten Pkw beschä­digt

LICH­TEN­EI­CHE. Die vor­de­re rech­te Fahr­zeug­sei­te eines auf dem Rewe-Park­platz in der Stock­see­stra­ße gepark­ten blau­en Pkw Ford/​Mondeo beschä­dig­te am Diens­tag, gegen 13.30 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 150 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Hand­greif­lich­kei­ten zwi­schen einer vier­köp­fi­gen Per­so­nen­grup­pe und einem Auto­fah­rer

Bay­reuth. Zu Hand­greif­lich­kei­ten kam es am Mitt­woch­mor­gen in der Erlan­ger Stra­ße, als ein 25-jäh­ri­ger Auto­fah­rer wegen vier Fuß­gän­gern, wel­che auf der Stra­ße stan­den, anhal­ten muss­te. Der Auto­fah­rer woll­te die vier männ­li­chen Fuß­gän­ger zur Rede stel­len. Die­se spuck­ten auf sein Auto, ver­lang­ten einen “Weg­zoll” und schlu­gen ihn dar­auf­hin ins Gesicht. Der Auto­fah­rer erlitt meh­re­re Häma­to­me im Gesichts­be­reich.

Der Auto­fah­rer befuhr mit sei­nem VW Golf gegen 01:30 Uhr die Erlan­ger Stra­ße. Auf Höhe des Stadt­fried­ho­fes muss­te er bis zum Rei­fen­still­stand abbrem­sen, da vier Män­ner auf der Stra­ße stan­den. Der 25-jäh­ri­ge Mann öff­ne­te das Sei­ten­fen­ster des Autos und frag­te die Per­so­nen­grup­pe nach dem Grund der “Blocka­de”. Die­se erwi­der­ten, dass sie einen “Weg­zoll” haben möch­ten. Da der Auto­fah­rer nicht zah­lungs­wil­lig war, spuck­ten die vier Män­ner auf den VW. Dar­auf­hin stieg der 25-jäh­ri­ge Mann aus sei­nem Fahr­zeug aus und woll­te die Grup­pe zur Rede stel­len. Einer der unbe­kann­ten Täter wur­de schließ­lich gegen­über dem Auto­fah­rer hand­greif­lich und schlug auf den Auto­fah­rer ein. Hier­bei wur­de der Geschä­dig­te von den rest­li­chen drei Män­nern fest­ge­hal­ten. Der 25-Jäh­ri­ge erlitt meh­re­re Häma­to­me und fiel auf den Boden. Die Täter­grup­pe ent­fern­te sich schließ­lich in Rich­tung Innen­stadt.

Der Auto­fah­rer zeig­te den Vor­fall kurz dar­auf in der Dienst­stel­le der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt an. Trotz Fahn­dungs­maß­nah­men konn­ten die unbe­kann­ten Täter nicht mehr ange­trof­fen wer­den. Der 25-jäh­ri­ge Mann konn­te ledig­lich einen Täter näher beschrei­ben. Die­ser war cir­ca 180 cm groß, schlank und hat­te dunk­le kur­ze Haa­re. Zudem hät­te er dunk­le Ober­be­klei­dung getra­gen.

Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung sowie Nöti­gung im Stra­ßen­ver­kehr gegen die Täter­grup­pe auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Unfall­flucht: Unbe­kann­ter fährt grau­en Ford C‑Max am Schüt­zen­platz an und flüch­tet

Bay­reuth. Ein Unbe­kann­ter fuhr am Diens­tag­nach­mit­tag im Zeit­raum zwi­schen 14 – 15 Uhr gegen einen gepark­ten grau­en Ford C‑Max. Im Anschluss ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher, ohne sich um Wei­te­res zu küm­mern. Er hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von etwa 300 Euro.

Der graue Ford wur­de vom Geschä­dig­ten im Zeit­raum von 14 – 15 Uhr ord­nungs­ge­mäß am Schüt­zen­platz abge­stellt. Der Unbe­kann­te stieß inner­halb die­ser Stun­de, ver­mut­lich beim Ein- bezie­hungs­wei­se Aus­par­ken gegen das lin­ke Heck des Ford. Ohne sich um sei­ne Pflich­ten zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unbe­kann­te von der Unfall­stel­le. Der Sach­scha­den am Ford wur­de auf etwa 300 Euro bezif­fert.

Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um sach­dien­li­che Hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Schreibe einen Kommentar