Bay­reuth: Bio­ton­ne ab März auch in der Saas

Im März wird der Stadt­teil Saas an die städ­ti­sche Bio­müll­ab­fuhr ange­schlos­sen. Die getrenn­te Samm­lung von Bio­müll und Rest­müll hat sich in der Stadt Bay­reuth seit Jahr­zehn­ten bewährt. Bis­lang waren jedoch eini­ge Stadt­tei­le von der Samm­lung aus­ge­nom­men, dar­un­ter auch die Saas.

Auf­grund geän­der­ter gesetz­li­cher Rah­men­be­din­gun­gen wer­den die­se Stadt­tei­le, zu denen auch Ober- und Unter­preu­sch­witz, Dörn­hof, Wolfs­bach, Thier­gar­ten, Destu­ben, Rödens­dorf, Gru­nau, Colm­dorf, Mey­ern­reuth, Seul­bitz (alter Orts­kern) und Eichel­berg zäh­len, in den näch­sten zwei Jah­ren an die Bio­müll­ab­fuhr ange­schlos­sen.

Mit der Ver­tei­lung der brau­nen Bio­ton­nen im Stadt­teil Saas zieht der Stadt­bau­hof die bis­lang ohne Gebüh­ren­be­rech­nung zusätz­lich bereit­ge­stell­ten Rest­müll­ton­nen ein bezie­hungs­wei­se tauscht sie gegen klei­ne­re Rest­müll­ton­nen aus. Wer den­noch auf­grund der Ver­än­de­run­gen eine grö­ße­re Rest­müll­ton­ne oder zusätz­li­che Bio­ton­ne benö­tigt, kann die­se ent­we­der vor­ab tele­fo­nisch, bei Aus­ga­be der Ton­nen oder spä­ter beim Stadt­bau­hof anfor­dern. Nach der Umstel­lung erfolgt die Abho­lung von Bio- und Rest­müll wech­sel­wei­se in einem 14-tägi­gen Rhyth­mus.

Der Stadt­bau­hof weist dar­auf hin, dass mit Ein­füh­rung der Bio­ton­ne das Trenn­ge­bot für orga­ni­sche Abfäl­le zu beach­ten ist. In die Bio­ton­ne gehö­ren orga­ni­sche Küchen- und Gar­ten­ab­fäl­le, wie zum Bei­spiel Obst‑, Salat‑, Gemü­se­re­ste, Eier­scha­len, Kaf­fee­fil­ter (kei­ne Alu-Kap­seln), Tee­beu­tel, Nuss­scha­len, klei­ne­re Men­gen Essens­re­ste, eben­so klei­ne Men­gen an Gar­ten­ab­fäl­len, ver­welk­te Blu­men, Baum- und Strauch­schnitt, Laub, Topf­pflan­zen sowie Ein­streu (Stroh). Nicht in die Bio­ton­ne gehö­ren unter ande­rem Kunst­stof­fe (ein­schließ­lich Kunst­stoff­beu­tel und soge­nann­te „kom­po­stier­ba­re“ Bio­müll­tü­ten), Metal­le, Ver­packungs­ab­fäl­le oder Rest­müll.

Die Ver­tei­lungs­ter­mi­ne der Bio­ton­nen sowie wei­te­re Details zur Bio­müll­ab­fuhr wer­den den betrof­fe­nen Anwoh­nern recht­zei­tig geson­dert per Post mit­ge­teilt. Ergän­zen­de Infor­ma­tio­nen zur Tren­nung oder Abfall­ver­mei­dung sind im Inter­net unter www​.abfall​be​ra​tung​.bay​reuth​.de nach­zu­le­sen. Für wei­te­re Fra­gen steht die städ­ti­sche Abfall­be­ra­tung unter Tele­fon 09 21/25 18 44 zur Ver­fü­gung.

Schreibe einen Kommentar