Der Zoll – Gren­zen­lo­ser Ein­satz für Deutsch­land

Stefan Schramm (li.) und Christoph Schmitt (re.), beide Hauptzollamt Schweinfurt, informieren über die Arbeit des Zolls im Bereich Produktpiraterie und Produktsicherheit auf der UFRA 2014 in Schweinfurt.

Ste­fan Schramm (li.) und Chri­stoph Schmitt (re.), bei­de Haupt­zoll­amt Schwein­furt, infor­mie­ren über die Arbeit des Zolls im Bereich Pro­dukt­pi­ra­te­rie und Pro­dukt­si­cher­heit auf der UFRA 2014 in Schwein­furt.

Am 26. Janu­ar 2015 ist Welt­zoll­tag. An die­sem Datum steht die Arbeit der Zöll­ne­rin­nen und Zöll­ner im Mit­tel­punkt. Neben der Erhe­bung von Steu­ern gewähr­lei­sten sie einen rei­bungs­lo­sen inter­na­tio­na­len Waren­ver­kehr, sor­gen für fai­ren Wett­be­werb am Arbeits­markt, schüt­zen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger vor ille­ga­len Waren und Kri­mi­na­li­tät und set­zen sich für den Schutz unse­rer Umwelt ein.

Das Haupt­zoll­amt Schwein­furt

Mehr als 450 Beschäf­tig­te des Haupt­zoll­amts Schwein­furt mit sei­nen sechs Zoll­äm­tern in Aschaf­fen­burg, Bam­berg, Bay­reuth, Coburg, Det­tel­bach – Main­fran­ken­park und Schwein­furt lei­sten dazu tag­ein tag­aus und oft unauf­fäl­lig ihren Bei­trag.

Wie erstaunt sind oft gera­de Jugend­li­che, wenn sie von den viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben der Zöll­ne­rin­nen und Zöll­ner bei Besu­chen an den Dienst­stel­len oder bei Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen in den Schu­len erfah­ren. 2014 wur­de z.B. mit der Aus­stel­lung „25 Jah­re inner­deut­sche Grenz­öff­nung“ Gele­gen­heit gebo­ten, Zoll­be­am­tin­nen und ‑beam­te zu ihrer Arbeit in der Ver­gan­gen­heit und in der Gegen­wart ganz per­sön­lich zu befra­gen. Auch 2015 ste­hen Beschäf­tig­te des Haupt­zoll­amts Schwein­furt z.B. bei Besu­chen in Schu­len oder auf diver­sen Aus­bil­dungs­mes­sen Rede und Ant­wort. Ein High­light wird die­ses Jahr im Juli ein Tag der offe­nen Tür beim Zoll­amt Aschaf­fen­burg sein mit Infor­ma­tio­nen und prak­ti­schen Ein­blicken in die Arbeit der Zoll­ver­wal­tung. So sol­len u.a. die Ein­satz­mög­lich­kei­ten der zoll­ei­ge­nen Scan-Mobi­le und der Zoll­hun­de vor­ge­führt wer­den.

Bei­trag zum Gemein­we­sen

Das Auf­ga­ben­spek­trum der Zoll­ver­wal­tung geht weit über die klas­si­schen Kon­trol­len an Län­der­gren­zen, Flug- und See­hä­fen hin­aus. Bei­spiels­wei­se erhebt sie jedes Jahr mit über 120 Mrd. Euro etwa die Hälf­te der dem Bund zuflie­ßen­den Steu­ern. Damit trägt der Zoll wesent­lich zum Funk­tio­nie­ren unse­res Gemein­we­sens bei, denn die Steu­er­gel­der ermög­li­chen wich­ti­ge Zukunfts­in­ve­sti­tio­nen zum Bei­spiel in Bil­dung, Fami­lie, For­schung und Infra­struk­tur.

Part­ner für die Wirt­schaft

Deutsch­land ist eine der größ­ten und export­stärk­sten Wirt­schafts­na­tio­nen der Welt. Die deut­schen Unter­neh­men zeich­nen sich durch Inno­va­tio­nen und Spit­zen­tech­no­lo­gie aus – daher ist Pla­gi­ats­be­kämp­fung ein wich­ti­ger Bereich des Zolls. Ideen­klau und Pro­dukt­fäl­schun­gen ver­ur­sa­chen immense volks­wirt­schaft­li­che Schä­den und ver­nich­ten jedes Jahr zehn­tau­sen­de Arbeits­plät­ze. Auch Schwarz­ar­beit und ille­ga­le Beschäf­ti­gung scha­den der Wirt­schaft. Die Zöll­ne­rin­nen und Zöll­ner gehen dage­gen vor – sie sor­gen damit für fai­re Bedin­gun­gen auf dem Arbeits­markt und sichern regu­lä­re Beschäf­ti­gung zu gerech­ter Bezah­lung.

Als ver­läss­li­cher und star­ker Part­ner für Unter­neh­men hilft der Zoll auch, inter­na­tio­na­len Han­del schnell und rei­bungs­los abzu­wickeln. Effi­zi­en­te Syste­me ver­ein­fa­chen die Abfer­ti­gung von Waren, die nach Deutsch­land kom­men oder das Land ver­las­sen.
Mit jähr­lich über 100 Mil­lio­nen Zoll­ab­fer­ti­gun­gen bewäl­ti­gen die Zöll­ne­rin­nen und Zöll­ner enor­me Waren­men­gen.

Schutz für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger

Zoll­kon­trol­len schüt­zen Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher. Bei der Ein‑, Aus- und Durch­fuhr von Waren über­wacht der Zoll die Ein­hal­tung von Rechts­vor­schrif­ten, die den Waren­trans­port ent­we­der durch Geneh­mi­gungs­er­for­der­nis­se beschrän­ken oder ganz ver­bie­ten. Der Zoll hält Trans­por­te mit gefähr­li­chen Waren – wie zum Bei­spiel mit Schad­stof­fen bela­ste­te Lebens­mit­tel, gefähr­li­ches Spiel­zeug oder nicht geprüf­te Feu­er­werks­kör­per – an und über­gibt sie der jewei­li­gen Fach­be­hör­de zur Prü­fung. Stellt sich her­aus, dass die Waren für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger eine Gefahr dar­stel­len, wer­den sie beschlag­nahmt und ver­nich­tet.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Auf­ga­ben, Lei­stun­gen und Erfol­gen des Zolls sind unter www​.zoll​.de abruf­bar.

Welt­zoll­tag

Der Welt­zoll­tag wird jähr­lich am 26. Janu­ar, initi­iert durch die Welt­zoll­orga­ni­sa­ti­on, gefei­ert.
Zu den Hin­ter­grün­den sie­he http://​www​.wcoomd​.org.

Schreibe einen Kommentar