Noch 100 Tage bis zur Kegel-Welt­mei­ster­schaft in Ober­fran­ken

Die Verantwortlichen der Deutschen Kegel-Nationalmannschaft vor der Speichersdorfer Sportarena. Bürgermeister Manfred Porsch (von hinten) und Cheforganisator Wilhelm Kreutzer (ganz rechts) begrüßen die Gäste.

Die Ver­ant­wort­li­chen der Deut­schen Kegel-Natio­nal­mann­schaft vor der Spei­chers­dor­fer Sport­are­na. Bür­ger­mei­ster Man­fred Porsch (von hin­ten) und Chef­or­ga­ni­sa­tor Wil­helm Kreut­zer (ganz rechts) begrü­ßen die Gäste.

Spei­chers­dorf freut sich auf sei­ne Gäste – Sport­gro­ß­ver­an­stal­tung wirft sei­ne Schat­ten vor­aus – Vor­be­rei­tun­gen gehen in die hei­ße Pha­se

Noch 100 Tage sind es bis zum Auf­takt des größ­ten Sport­er­eig­nis­ses in der Gemein­de Spei­chers­dorf seit der Kunst­flug Euro­pa­mei­ster­schaft im Jahr 1987. Die Vor­be­rei­tun­gen zur Welt­mei­ster­schaft im Sport­ke­geln lau­fen auf Hoch­tou­ren, die Unter­stüt­zung ist groß. Die 6000-Ein­woh­ner Kom­mu­ne freut sich auf die inter­na­tio­na­len Gäste.

Wil­helm Kreut­zer, Vor­sit­zen­der des SKC Spei­chers­dorf und Chef­or­ga­ni­sa­tor der Kegel-Welt­mei­ster­schaft in Spei­chers­dorf, lacht auf die Fra­ge, ob sei­ne Hei­mat­ge­mein­de schon Kopf ste­he auf­grund des bevor­ste­hen­den Groß­ereig­nis­ses. Nein, ganz soweit wür­de er nicht gehen. Aber die Vor­be­rei­tun­gen sind im Zeit­plan. Das sei auch noch­mals bei einem Tref­fen mit Harald Seitz bestä­tigt wor­den, der im Jahr 2009 bereits eine Sport­ke­gel-Welt­mei­ster­schaft im badi­schen Det­ten­heim orga­ni­siert hat­te. Auch die Arbeits­plä­ne fül­len sich lang­sam, wie Kreut­zer bestä­tigt. Zusam­men mit sei­nen Mit­strei­tern besucht er der­zeit die Jah­res­haupt­ver­samm­lun­gen der vie­len Ver­ei­ne in der Regi­on, um noch­mals kräf­tig für das Sport­gro­ß­ereig­nis zu wer­ben. “Jeder wird gebraucht und kann sich ein­brin­gen. Wir haben unter­schied­lich­ste Auf­ga­ben, vom Aus­schank und den Grill über den Bahn­dienst bis hin zum Hal­len­spre­cher”, ruft Kreut­zer auch außer­halb von Spei­chers­dorf dazu auf, sich wäh­rend der Welt­mei­ster­schaft zu enga­gie­ren. Über 30 Hel­fe­rin­nen und Hel­fer wer­den im Schnitt pro Schicht benö­tigt, eine Mam­mut­auf­ga­be für das ehren­amt­lich täti­ge Orga­ni­sa­ti­ons­team. Jedoch sei die Begei­ste­rung für das Ereig­nis zu spü­ren, wenn Kreut­zer mit den Men­schen vor Ort spricht. Egal ob inner­halb der Ver­ei­ne oder zuletzt beim Weih­nachts­markt in eben jener Sport­are­na, in der ab dem 7. Mai die Kugeln rol­len wer­den. Das Inter­es­se ist sehr groß.

Auch bei den regio­na­len Spon­so­ren, die gebraucht wer­den, um das Sport­er­eig­nis auch finan­zi­ell zu stem­men. Neben den Haupt­spon­so­ren wie Rosen­thal, Raiff­ei­sen­bank am Kulm, Braue­rei Mais­el und den Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer Novem wer­den eine Viel­zahl klei­ne­rer Unter­neh­men das Sport­er­eig­nis unter­stüt­zen. Zuletzt konn­ten mit dem Sport­ar­ti­kel­ver­trieb Piehl, der Lohen­grin-Ther­me in Bay­reuth und mit der Lan­des­gar­ten­schau 2016 Koope­ra­ti­ons­ver­trä­ge unter­zeich­net wer­den, wie Kreut­zer erklärt. “Ohne Spon­so­ren gin­ge es nicht. Soll­te sich noch jemand mit ein­brin­gen wol­len und die Groß­ver­an­stal­tung mit den vie­len Gästen als Wer­be­platt­form nut­zen wol­len, sind wir immer gesprächs­be­reit”, unter­streicht er. So wie bei Gian­lu­ca Colon­na, Chief Ope­ra­ting & Sales Offi­cer der Rosen­thal GmbH, des­sen Fir­ma die Welt­mei­ster­schaft als Haupt­spon­sor unter­stützt. “Rosen­thal ist seit vie­len Jahr­zehn­ten über das Werk Tho­mas am Kulm, das dar­an ange­schlos­se­nen Out­let und unser gro­ßes Logi­stik­zen­trum eng mit der Gemein­de Spei­chers­dorf und der Regi­on ver­bun­den. Uns in die Regi­on ein­zu­brin­gen, um den Stand­ort nicht nur für unse­re rund 500 Mit­ar­bei­ter noch attrak­ti­ver zu machen, ist für uns selbst­ver­ständ­lich. Die Kegel-Welt­mei­ster­schaft bie­tet dafür eine her­vor­ra­gen­de Platt­form”, sagt Colon­na. Sport ver­bin­de Men­schen aus dem In- und Aus­land. Er hofft auf span­nen­de und fai­re Wett­kämp­fe, auf vie­le begei­ster­te Gäste und dar­auf, dass die Regi­on, aber auch die Mar­ke Rosen­thal und das Enga­ge­ment den Besu­chern posi­tiv in Erin­ne­rung bleibt.

Das glei­che Ziel hat sich auch Spei­chers­dorfs Bür­ger­mei­ster Man­fred Porsch gesetzt. Die Kom­mu­ne unter­stütz­te die Bewer­bung des orts­an­säs­si­gen Kegel­ver­eins von Beginn an. “Natür­lich ist die Welt­mei­ster­schaft eines der her­aus­ra­gend­sten Ereig­nis­se in Spei­chers­dorf in der jün­ge­ren Geschich­te. Ver­gleich­bar viel­leicht mit der Kunst­flug-Euro­pa­mei­ster­schaft im Jahr 1987, die eben­falls meh­re­re Tau­send Men­schen in die Gemein­de lock­te”, freut sich auch das Gemein­de­ober­haupt auf die zahl­rei­chen Gäste und das hoch­ka­rä­ti­ge Sport­er­eig­nis. Nur die Dau­er unter­schei­det die bei­den Groß­ver­an­stal­tun­gen. Wäh­rend die Kunst­flug-Euro­pa­mei­ster­schaft sei­ner­zeit an einem ver­län­ger­ten Wochen­en­de statt­fand, wird die Kegel­welt­mei­ster­schaft 17 Tage lang zu Gast in der ober­frän­ki­schen Kom­mu­ne sein. “Wir hel­fen wo wir kön­nen”, ver­spricht Porsch auch wei­ter­hin die Unter­stüt­zung der Gemein­de, in deren Sport­are­na für die Wett­kämp­fe eigens acht neue Kegel­bah­nen und eine zusätz­li­che Tri­bü­ne ein­ge­baut wer­den. Dem­nächst soll sich der Gemein­de­rat auch noch­mals mit dem The­ma befas­sen.

INFO: Die Kegel-Welt­mei­ster­schaft fin­det vom 7. bis 23. Mai im ober­frän­ki­schen Spei­chers­dorf statt. Der Kar­ten­vor­ver­kauf läuft nach Anga­ben der Orga­ni­sa­to­ren bereits auf Hoch­tou­ren. Tages­tickets kön­nen im Inter­net unter www​.okticket​.de bestellt wer­den.

3 Fra­gen an Gian­lu­ca Colon­na, Chief Ope­ra­ting & Sales Offi­cer der Rosen­thal GmbH

1.) Herr Colon­na, die Fir­ma Rosen­thal ist Haupt­spon­sor der Sport­ke­gel-Welt­mei­ster­schaft in Spei­chers­dorf. Wie kam es zu die­sem Enga­ge­ment?

Die Sport­ke­gel-Welt­mei­ster­schaft ist ein sport­li­ches Ereig­nis von über­re­gio­na­ler Bedeu­tung und sicher eine der wich­tig­sten Ver­an­stal­tun­gen der letz­ten Jah­re in Spei­chers­dorf. Rosen­thal fer­tigt seit vie­len Jahr­zehn­ten mit rund 500 Mit­ar­bei­tern in Spei­chers­dorf und zeigt mit die­sem Enga­ge­ment die enge Ver­wur­ze­lung in der Regi­on.

2.) Was erwar­ten Sie sich von der Kegel­welt­mei­ster­schaft für die Fir­ma Rosen­thal?

In erster Linie zei­gen wir den Men­schen der Regi­on, dass uns der Stand­ort sehr am Her­zen liegt. Die Kegel-Welt­mei­ster­schaft bie­tet dar­über hin­aus eine gute Platt­form, um einem brei­ten Publi­kum aus Deutsch­land und Euro­pa die Viel­falt und Hoch­wer­tig­keit unse­rer Por­zel­lan­kol­lek­tio­nen zu prä­sen­tie­ren. Mit den Out­let Ver­käu­fen in Spei­chers­dorf und Selb bie­ten wir den Besu­chern zudem beste Shop­ping-Mög­lich­kei­ten in unmit­tel­ba­rer Nähe. Dort kön­nen sie sich von unse­ren Pro­duk­ten über­zeu­gen, umso mehr weil die Gäste auf der Rück­sei­te ihrer Ein­tritts­kar­te eine beson­de­re Über­ra­schung von Rosen­thal erwar­tet.

3.) Wer­den Sie sich auch selbst ein Bild von den hoch­klas­si­gen und span­nen­den Wett­kämp­fen in Spei­chers­dorf machen? Wenn ja, auf was freu­en Sie sich beson­ders?

Ich bin ein gro­ßer Fan von Mann­schafts­wett­be­wer­ben, da sie viel Team­geist, Geschick und Kon­zen­tra­ti­ons­ver­mö­gen erfor­dern, und wer­de ganz sicher selbst vor Ort sein.

Schreibe einen Kommentar