Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.01.2015

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In der Nacht zum Diens­tag wur­de vor einem Anwe­sen in der Adal­bert-Stif­ter-Stra­ße ein Damen-City-Rad geklaut. Bei dem Rad han­delt es sich um ein Rad mit halb­ho­her Quer­stan­ge der Mar­ke Wino­ra Hol­ly­wood. Das wei­ße Rad hat einen Wert von etwa 370,– EUR. Wer kann Hin­wei­se geben?

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Bei der Ein­lass­kon­trol­le zum Amts­ge­richt am Mitt­woch­vor­mit­tag wur­de bei einem 27-jäh­ri­gen ein Mes­ser fest­ge­stellt, dass auf­grund sei­ner Bau­art dem Waf­fen­recht unter­liegt. Der 27-Jäh­ri­ge hat sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Waf­fen­recht zu verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Unb5ekannter wirft Rol­ler um

BAM­BERG. Ein vor dem Fahr­rad­haus in der Bren­ner­stra­ße abge­stell­ter wei­ßer Rol­ler wur­de zwi­schen Mon­tag­abend und Mitt­woch­früh von einem Unbe­kann­ten umge­wor­fen. Dadurch wur­den an dem Zwei­rad die Aus­puff­ver­klei­dung sowie ein Griff zer­kratzt. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand Sach­scha­den von 200 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 1000 Euro wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag an einem schwar­zen BMW ange­rich­tet, den der Fah­rer eines brau­nen Audi beim Ein­par­ken in der Moos­stra­ße ange­fah­ren hat und sich anschlie­ßend nicht um den Scha­den küm­mer­te. Die Unfall­flucht wur­de von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen beob­ach­tet, der sich das Kenn­zei­chen des Ver­ur­sa­chers notier­te. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

Son­sti­ges

Auto­fah­rer hat­te zu viel getrunken

BAM­BERG. In der Luit­pold­stra­ße wur­de am Mitt­woch­abend ein 70-jäh­ri­ger Auto­fah­rer mit 1,26 Pro­mil­le Alko­hol im Blut von einer Poli­zei­strei­fe aus dem Ver­kehr gezo­gen. Nach der fäl­li­gen Blut­ent­nah­me muss­te der Mann sei­nen Füh­rer­schein abgeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schmie­re­rei­en auf dem Sportgelände

STE­GAU­RACH. Auf dem Gelän­de der Spiel­ver­ei­ni­gung besprüh­ten Unbe­kann­ten anfang der Woche in grü­ner und roter Lack­far­be den Bereich der Haupt­tri­bü­ne und der Aus­wech­sel­bän­ke. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Fahr­zeug­heck erheb­lich beschädigt

STRUL­LEN­DORF. Sach­scha­den von ca. 8.000 Euro hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer, als er am Mitt­woch, zwi­schen 09.00 und 10.00 Uhr, gegen einen in der Orts­stra­ße „Hin­term Herrn“ gepark­ten sil­ber­nen Mer­ce­des fuhr und anschlie­ßend flüch­te­te. Auf­grund der Unfall­spu­ren dürf­te es sich bei dem Ver­ur­sa­cher um ein rotes Fahr­zeug gehan­delt haben.

Unfall­flucht auf dem Einkaufsparkplatz

MEM­MELS­DORF. Gegen einen Opel-Ome­ga, der vom 09.01.15 bis 11.01.15 auf dem LIDL-Park­platz abge­stellt war, stieß ein Unbe­kann­ter mit sei­nem Fahr­zeug. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den von ca. 500 Euro ent­fern­te sich der Unfallflüchtige.

Leit­plan­ke war im Weg

ATTELS­DORF. Ver­mut­lich ein Last­wa­gen­fah­rer tou­chier­te in der Nacht zum Mitt­woch beim Vor­bei­fah­ren die Leit­plan­ke auf dem ARAL-Tank­stel­len­ge­län­de und such­te das Wei­te. Der Repa­ra­tur­scha­den wird mit ca. 1.000 Euro beziffert.
Hin­wei­se zu den Unfall­flüch­ti­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Son­sti­ges

Betrü­ger mach­te fet­te Beute

BUR­GE­BRACH. In der Amp­fer­ba­cher Stra­ße wur­de am Mitt­woch, gegen 10.30 Uhr, ein 80-jäh­ri­ger Rad­fah­rer von einem Auto­fah­rer, ca. 45 Jah­re, dunk­le Haa­re, ange­spro­chen. Er bot dem Rent­ner Haus­halts­wa­ren, die er in sei­nem brau­nen Pkw- Kom­bi trans­por­tier­te, zu einem „Schnäpp­chen­preis“ an. Der 80-Jäh­ri­ge ging auf das Geschäft ein, begab sich zur nahe­ge­le­ge­nen Bank und hob einen vier­stel­li­gen Betrag in bar ab. Anschlie­ßend über­gab er die Geld­schei­ne an den Unbe­kann­ten, der ihm dafür, wie sich spä­ter her­aus­stell­te, min­der­wer­ti­ge Ware aus­hän­dig­te. Der Betrü­ger setz­te sei­ne Fahrt in unbe­kann­te Rich­tung fort. Even­tu­ell gibt es wei­te­re Geschä­dig­te. Per­so­nen, die Hin­wei­se zu dem Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzten.

Pro­mil­le­gren­ze überschritten

BURG­WIND­HEIM. Einen Pro­mil­le­wert von 0,70 ergab eine Über­prü­fung bei einem 44-jäh­ri­gen Renault­fah­rer, als er am Mitt­woch­abend in der Kel­ler­stra­ße in eine Poli­zei­kon­trol­le geriet. Anschlie­ßend wur­de eine Blut­ent­nah­me in der
Stei­ger­wald­kli­nik durch­ge­führt. Ein Buß­geld sowie ein Fahr­ver­bot sind die Folge.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Stau in der Aus­fahrt der Autobahn

A 73/BAMBERG. Mon­tag­früh bil­de­te sich auf­grund des hohen Ver­kehrs­auf­kom­mens in der Aus­fahrt der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost in Rich­tung Nürn­berg ein erheb­li­cher Rück­stau von Fahr­zeu­gen. Ein 49-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer woll­te hier eben­falls die Auto­bahn ver­las­sen, erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr auf einen VW auf. Durch den Anstoß wur­de der VW auf einen Audi gescho­ben und die­ser noch gegen einen Opel. Beim Unfall wur­de die 21-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin schwer ver­letzt, sowie zwei wei­te­re Per­so­nen leicht ver­letzt. Drei Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 36.000 Euro.

Zwei Ver­kehrs­un­fäl­le mit sie­ben Fahr­zeu­gen und sechs Verletzten

A 73/BAMBERG. Im mor­gend­li­chen Berufs­ver­kehr kam es am Don­ners­tag auf der A 73 im Bereich der Anschluss­stel­le Bam­berg-Ost in Rich­tung Nürn­berg zu zwei Auf­fahr­un­fäl­len mit ins­ge­samt sie­ben betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Unfall­ur­sa­che dürf­te in bei­den Fäl­len zu gerin­ger Sicher­heits­ab­stand bei dich­tem Kolon­nen­ver­kehr gewe­sen sein. Bei bei­den Ver­kehrs­un­fäl­len wur­den ins­ge­samt sechs Per­so­nen ver­letzt, davon waren zwei schwer ver­letzt und vier leicht ver­letzt. Ein 65-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer muss­te von der Feu­er­wehr aus sei­nem erheb­lich beschä­dig­ten Fahr­zeug gebor­gen wer­den. Alle Ver­letz­ten wur­den mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht. Es bil­de­te sich auf der A 73 ein Rück­stau bis zum Auto­bahn­kreuz Bam­berg. Der Gesamt­scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt.

Aus Unacht­sam­keit aufgefahren

A 73/BREITENGÜSSBACH, LKR. BAM­BERG. Mitt­woch­abend wur­de auf der A 73 in Rich­tung Suhl der 42-jäh­ri­ge Fah­rer eines Audi wegen eines vor­aus­ge­gan­gen Unfalls zum Abbrem­sen gezwun­gen. Eine nach­fol­gen­de 20-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin reagier­te zu spät und fuhr auf den Audi auf. Beim Unfall erlitt die 20-Jäh­ri­ge leich­te Ver­let­zun­gen, außer­dem muss­te der BMW abge­schleppt wer­den. Ins­ge­samt war Scha­den in Höhe von ca. 30.000 Euro entstanden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

55-jäh­ri­ger Auto­fah­rer mit 1,7 Pro­mil­le am Steuer

Bay­reuth. Eine Poli­zei­strei­fe kon­trol­lier­te am Mitt­woch­abend in der Chri­sti­an-Rit­ter-von-Langhein­rich-Stra­ße einen 55-jäh­ri­gen Auto­fah­rer, der mit 1,7 Pro­mil­le hin­ter dem Steu­er saß.

Die Beam­ten hiel­ten den 55-jäh­ri­gen Auto­fah­rer gegen 19:45 Uhr an und bemerk­ten, dass die­ser deut­lich nach Alko­hol roch. Der Mann wur­de zum Atem­al­ko­hol­test gebe­ten, wel­cher 1,7 Pro­mil­le ergab. Die Beam­ten nah­men den Auto­fah­rer dar­auf­hin mit zur Blut­ent­nah­me. Der Füh­rer­schein sowie der Fahr­zeug­schlüs­sel des Auto­fah­rers wur­den sichergestellt.

Der 55-jäh­ri­ge Mann erhielt eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Straßenverkehr.