E.T.A.-Hoffmann-Theater Bam­berg: Bal­lett „Der Feu­er­vo­gel / En Saga“

Vor­stel­lung am 28. Janu­ar um 20:00 im Gro­ßen Haus

"Feuervogel". Foto: Carola Hölting

„Feu­er­vo­gel“. Foto: Caro­la Hölting

Die Pari­ser Pre­miè­re von Der Feu­er­vo­gelam 25. Juni 1910 wur­de für den damals erst 28-jäh­ri­gen Kom­po­ni­sten ein Sen­sa­ti­ons­er­folg: Stra­win­sky avan­cier­te zum bedeu­tend­sten Bal­lett­kom­po­ni­sten sei­ner Zeit und ver­half dem Gen­re nach der glanz­vol­len Tschai­kow­sky-Ära zu einer Renais­sance. Die aus­drucks­star­ke Musik mit ihren mar­kan­ten Rhyth­men und zum Teil volks­tüm­li­chen Melo­dien fas­zi­niert heu­te noch wie vor über 100 Jahren.

Als gewis­ser­ma­ßen „nor­disch küh­ler” Kon­trast wirkt Sibe­li­us’ En Saga („Eine Sage”) in die­sem Dop­pel­abend. Das „fin­ni­sche” Aro­ma die­ser Ton­dich­tung resul­tiert aus einer alles umfas­sen­den künst­le­ri­schen Ein­stel­lung und aus dem orga­ni­schen Wachs­tum, mit dem Sibe­li­us sei­ne The­men in atmo­sphä­risch ein­zig­ar­ti­gen For­men ent­wickelt. „En Saga“ sei, so sag­te der Kom­po­nist ein­mal, nur „der Aus­druck eines gei­sti­gen Zustands”, obwohl das Werk ein unver­kenn­ba­res erzäh­le­ri­sches Moment ent­hält – so als sei von einer Rei­se durch die nor­di­schen Wäl­der die Rede.

Bal­lett „Der Feu­er­vo­gel / En Saga“

Gast­spiel Lan­des­thea­ter Eisenach

  • Andris Plu­cis (Cho­reo­gra­fie); Igor Stra­win­sky, Jean Sibe­li­us (Musik)
  • Cho­reo­gra­fie: Andris Plucis
  • Musi­ka­li­sche Lei­tung: Car­los Domínguez-Nieto
  • Büh­nen­bild: Ger­hard Benz
  • Kostü­me & Dra­ma­tur­gie: Dani­elle Jost
  • Vor­stel­lung: 28. Janu­ar | 20:00 | Gro­ßes Haus