Bericht vom Zucht­vieh­markt des Rin­der­zucht­ver­ban­des Franken

Zwei Prüf­bul­len beim Deut­schen Fleck­vieh gehen in die Rinderbesamung

Rainer Schmitt mit Jungbullen

Rai­ner Schmitt mit Jungbullen

Beim Zucht­vieh­markt des Rin­der­zucht­ver­ban­des Fran­ken am Diens­tag, 20. Janu­ar 2015, wur­den in der Det­tel­ba­cher Fran­ken­hal­le 49 Zucht­tie­re sowie 351 Zucht- und Nutz­käl­ber ver­kauft. Der rück­läu­fi­ge Milch­preis ver­un­si­cher­te die Käu­fer. Mit Span­nung wird das Aus­lau­fen der Milch­quo­te zum 31. März 2015 erwar­tet. Des­halb konn­ten sich die Erlö­se für Zucht­rin­der nicht von dem nied­ri­gen Niveau des letz­ten Zucht­vieh­mark­tes erho­len und setz­ten sich fort.

Von den zwei Jung­bul­len beim Deut­schen Fleck­vieh gin­gen Söh­ne der Bul­len­vä­ter Vor­um und Neu­ner, gezüch­tet von Hart­mut Neu­ber­ger aus Bern­diel im Land­kreis Mil­ten­berg und von Rai­ner Schmitt aus Kap­pel im Land­kreis Bam­berg, in den Prü­fungs­ein­satz beim Besa­mungs­ver­ein Neu­stadt an der Aisch und der Bay­ern-Gene­tik GmbH aus Landshut.

Der Durch­schnitts­er­lös der frisch­mel­ken­den Jung­kü­he in den Wert­klas­sen II und III bei einem mitt­le­ren Tages­ge­melk von 29,2 kg lag bei 1506 Euro (1120 bis 2000 Euro). Eine älte­re Kuh wur­de um 1200 Euro abge­ge­ben. Die elf hoch­träch­ti­gen Kal­bin­nen erlö­sten in der Wert­klas­se II 1302 Euro (1120 bis 1560 Euro). Drei Jung­rin­der wech­sel­ten für 740 Euro (680 bis 860 Euro) den Besitzer.

Mit 3300 und 2400 Euro erziel­ten von den fünf ange­bo­te­nen männ­li­chen Zucht­käl­bern zwei Söh­ne der Bul­len­vä­ter Watt und Zaspin aus dem Zucht­be­trieb von Karl Kili­an aus Nen­zen­heim im Land­kreis Kit­zin­gen Spit­zen­er­lö­se der Deut­schen Fleck­vieh­zucht. 38 weib­li­che Zucht­käl­ber mit einem Durch­schnitts­ge­wicht von 96 kg fan­den bei einem mitt­le­ren Erlös von 336 Euro ohne Mehr­wert­steu­er einen neu­en Besit­zer. Mit 5,21 Euro je Kilo­gramm mit der Mehr­wert­steu­er blie­ben die Erlö­se für die 293 männ­li­chen Nutz­käl­ber auf einem sta­bi­len Niveau. Bei einem mitt­le­ren Lebend­ge­wicht von 91 kg wur­den 476 Euro mit Mehr­wert­steu­er je Tier bezahlt. Der Ori­en­tie­rungs­preis für das 80-Kilo­gramm-Durch­schnitt­skalb lag bei 6,02 Euro je Kilo­gramm mit der Mehr­wert­steu­er. Für die 13 weib­li­chen Nutz­käl­ber wur­den im Schnitt 361 Euro je Tier mit Mehr­wert­steu­er bei 93 kg Lebend­ge­wicht angelegt.

Über­sicht Markt­prei­se (PDF-Datei zum Herunterladen)

Der näch­ste Nutz­käl­ber­markt fin­det am Diens­tag, 3. März 2015, statt. Der näch­ste Zucht­vieh­markt wird am Diens­tag, 10. Febru­ar 2015, durchgeführt.