Bamberg: Mutter getötet – Kripo sucht genauen Tatort

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

BAMBERG. Nach dem gewaltsamen Tod einer 68-jährigen Seniorenheimbewohnerin durch ihren Sohn am vergangenen Donnerstagnachmittag, sucht die Polizei weiterhin nach dem Tatort. Nach neusten Erkenntnissen könnte sich dieser im Landkreis Haßberge befinden. Die Beamten des Fachkommissariats der Bamberger Kripo bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der 45-jährige Sohn holte am Donnerstag, 15. Januar 2015, kurz nach 13 Uhr, seine Mutter aus dem Heim im Stadtgebiet Bamberg ab. Aufgrund inzwischen gewonnener Erkenntnisse fuhr der Tatverdächtige mit der pflegebedürftigen Frau Richtung östliches Unterfranken in ein Waldstück. Die Ermittler können den Tatort inzwischen insbesondere auf den Großraum um die Städte Ebern beziehungsweise Zeil a. Main, Landkreis Haßberge, eingrenzen.

Der 45-Jährige war zur relevanten Zeit, von zirka 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr, mit einem blauen Opel Zafira, älteres Modell, mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbereich Schweinfurt (SW-) unterwegs.

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt:

  • Wem ist der blaue Opel Zafira, mit Schweinfurter Kennzeichen, am Donnerstag, 15. Januar 2015 im Großraum um die Städte Ebern oder Zeil a. Main aufgefallen?
  • Wer hat das Auto möglicherweise im Bereich eines Waldstücks gesehen?
  • Wer hat sonst Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Tötung der 68-Jährigen oder dem Fahrzeug stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, setzen sich bitte mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung.