Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.01.2015

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall­fluch­ten

Gar­ten­mau­er beschä­digt – Fah­rer geflüchtet

Hilt­polt­stein. In Kem­ma­then kam am Sonn­tag­früh, gegen 05.30 Uhr, ein zum Unfall­zeit­punkt unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Pkw von der Fahr­bahn ab, prall­te gegen eine Gar­ten­mau­er und ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le, obwohl ein Scha­den in Höhe von etwa 3000 Euro ent­stan­den war. Nach kur­zer Ermitt­lung konn­te das Fahr­zeug unfall­be­schä­digt auf­ge­fun­den wer­den. Der 28-jäh­ri­ge Fah­rer muss nun mit einer Anzei­ge wegen Unfall­flucht rechnen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unfall – 1 Fah­rer schwer verletzt

Eber­mann­stadt. Am Sonn­tag­früh kam es in Nie­der­mirsberg zu einem Ver­kehrs­un­fall mit 7500 Euro Scha­den und einer schwer­ver­letz­ten Per­son. Ein 24-jäh­ri­ger Mitsu­bi­shi-Fah­rer befuhr die Nie­der­mirsber­ger Stra­ße orts­aus­wärts und über­sah hier­bei einen von rechts kom­men­den 64-jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­rer. Bei dem Unfall wur­de der älte­re Fah­rer schwer ver­letzt und muss­te mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ver­bracht werden.

Son­sti­ges

Laser­mes­sung

Eber­mann­stadt. In der Brei­ten­ba­cher Stra­ße, auf Höhe der Abzwei­gung Ram­ster­tal­stra­ße, führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt am Mon­tag­früh eine Laser­mes­sung durch. Mit 77 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h durch­fuhr der „schnell­ste“ Ver­kehrs­teil­neh­mer die Kontrollstelle.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Bis­lang unbe­kann­te Täter bra­chen in der Zeit von Sams­tag­nach­mit­tag bis Sonn­tag­mor­gen in die Maschi­nen­hal­le eines Unter­neh­mens im Gewer­be­ge­biet Breit­wei­dig in der Stra­ße Pfaf­fen­see ein. Dort gin­gen sie einen Con­tai­ner an und stah­len dar­aus zwei Ket­ten­sä­gen der Mar­ke Stiehl sowie zwei Win­kel­schlei­fer der Mar­ke Maki­ta. Im Gegen­satz zum Wert der Beu­te ist der hin­ter­las­se­ne Sach­scha­den eher gering. Wem ist etwas auf­ge­fal­len? Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl nimmt die Poli­zei Forch­heim entgegen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Sonn­tag­abend zwi­schen 18 Uhr und 18:30 Uhr besprüh­ten bis­lang Unbe­kann­te in der Wai­sen­haus­stra­ße eine rote Haus­tü­re mit blau­er Far­be. Dadurch wur­de ein Scha­den von 100 Euro ange­rich­tet. Wer hat im genann­ten Zeit­raum etwas beob­ach­tet oder kann Hin­wei­se zu der Sach­be­schä­di­gung geben?

FORCH­HEIM. Offen­sicht­lich auf den Inhalt eines Kau­gum­mi­au­to­ma­tens am Ein­gang eines Bier­kel­lers im obe­ren Kel­ler­wald hat­ten es Unbe­kann­te Sonn­tag­nacht abge­se­hen. Mit­tels pas­sen­dem Werk­zeug hat­ten sie den Deckel des Metall­ka­stens fach­ge­recht abge­schraubt und die zwei Behäl­ter ent­nom­men. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Forchheim.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Zwei Außen­spie­gel an Pkws abgetreten

BAM­BERG. Am Sonn­tag, zwi­schen 04.00 Uhr und 15.00 Uhr, wur­den an einem Hon­da und an einem Audi, die am Hein­richs­damm geparkt waren, jeweils die lin­ken Außen­spie­gel von einem Unbe­kann­ten abge­tre­ten. Den Fahr­zeug­hal­tern ent­stand dadurch Sach­scha­den von ins­ge­samt 400 Euro.

Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Kof­fer­raum­deckel zerkratzt

BAM­BERG. Im Innen­hof des Klo­sters am Michels­berg zer­kratz­te zwi­schen Sams­tag- und Sonn­tag­nach­mit­tag ein Unbe­kann­ter den Kof­fer­raum­deckel eines dort gepark­ten VW und rich­te­te Sach­scha­den von min­de­stens 1000 Euro an.

Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Unbe­kann­ter macht sich an Hotel­de­ko­ra­ti­on zu schaffen

BAM­BERG. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag riss ein Unbe­kann­ter an einem Hotel in der Bam­ber­ger Innen­stadt aus dort auf­ge­stell­ten Blu­men­kä­sten ins­ge­samt acht Pflan­zen und ver­streu­te sie auf der Stra­ße. Außer­dem wur­den noch von einem Deko-Schlit­ten die Holz­ver­klei­dung und eine Lam­pe abge­ris­sen. Hier beläuft sich der ange­rich­te­te Sach­scha­den auf etwa 300 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Renault ver­kratzt

HALL­STADT. Ver­mut­lich mit einem Schlüs­sel ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter die Fah­rer­sei­te eines Pkw, Renault Clio, und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 500 Euro an. Das grü­ne Auto park­te zur Tat­zeit (Sams­tag, zwi­schen 11.30 und 13.15 Uhr) auf dem Park­platz vor dem ERTL-Ein­kaufs­zen­trum in der Emil-Kem­mer-Stra­ße. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te 1,10 Promille

HERRNS­DORF. Mit 1,10 Pro­mil­le ver­ur­sach­te am Sonn­tag­mor­gen, kurz vor 9 Uhr, ein 21-Jäh­ri­ger einen Ver­kehrs­un­fall. Unter Miss­ach­tung des Stop-Schil­des bog der BMW-Fah­rer nach rechts in die Herrns­dor­fer Haupt­stra­ße ab und stieß dabei mit dem vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, VW Polo, eines 63-Jäh­ri­gen zusam­men. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te der Polo-Fah­rer durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten beim BWM-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest bestä­tig­te den Ver­dacht, wes­halb eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und der Füh­rer­schein des 21-Jäh­ri­gen sofort sicher­ge­stellt wur­de. An bei­den Autos ent­stand jeweils Totalschaden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Auto ange­fah­ren und aus dem Staub gemacht

MEM­MELS­DORF. Aus dem Staub mach­te sich ein Ver­kehrs­teil­neh­mer, der am Sams­tag, zwi­schen 16 und 17 Uhr, gegen den hin­te­ren Stoß­fän­ger eines auf dem Lidl-Park­platz in der Josef-Fösel-Stra­ße abge­stell­ten brau­nen Pkw, Dacia Duster, gesto­ßen war. Obwohl ein Scha­den von ca. 1.000 Euro ent­stand, hin­ter­ließ der Unfall­ver­ur­sa­cher kei­ne Per­so­na­li­en. Auf­grund des Scha­dens­bil­des dürf­te es sich um ein Fahr­zeug mit Anhän­ger­kupp­lung gehan­delt haben. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Mit Alko­hol­fah­ne zur Poli­zei gefahren

BAM­BERG. Um eine Anzei­ge zu erstat­ten, fuhr am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 53-Jäh­ri­ger zur Poli­zei­dienst­stel­le. Wäh­rend der Sach­be­ar­bei­tung weh­te dem ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te den Wert von 1,70 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Sei­nen Füh­rer­schein muss­te der Alko­hol­sün­der sofort abge­ben und sich nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fuß­gän­ge­rin bei Ver­kehrs­un­fall schwer verletzt.

Eine 23-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin wur­de am Sams­tag­mor­gen gegen 07:30 Uhr bei einem Ver­kehrs­un­fall schwer ver­letzt. Ein 66 Jah­re alter Bay­reu­ther befuhr mit sei­nem Pkw die Cas­sel­mann­stra­ße in stadt­ein­wär­ti­ger Rich­tung und woll­te an der Ein­mün­dung zur Wie­sen­stra­ße nach links abbie­gen. Beim Abbie­gen über­sah der Pkw-Fah­rer die Bay­reu­the­rin, wel­che die Fahr­bahn über­que­ren woll­te. Die jun­ge Frau wur­de von dem Pkw fron­tal erfasst und zu Boden geschleu­dert. Sie wur­de am Unfall­ort von dem her­bei­ge­ru­fe­nen Not­arzt erst­ver­sorgt und anschlie­ßend zur sta­tio­nä­ren Behand­lung mit dem BRK in das Kli­ni­kum Bay­reuth ein­ge­lie­fert. Die Frau erlitt Kopf- und Becken­ver­let­zun­gen. Lebens­ge­fahr bestand nicht. Am Pkw des Bay­reu­thers ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1000,- Euro.

Regens­bur­ger Eis­hockey­fans ent­wen­de­ten Fan-Schal

Wäh­rend des Eis­hockey­spie­les zwi­schen dem EHC Bay­reuth und dem EV Regens­burg ver­such­ten zwei 16-jäh­ri­ge Anhän­ger des EV Regens­burg den Fan-Schal eines 40-jäh­ri­gen Bay­reu­ther Anhän­gers zu steh­len. Wäh­rend der zwei­ten Drit­tel­pau­se hielt sich der 40-jäh­ri­ge Creu­ße­ner im Bereich der Ver­pfle­gungs­stän­de im Sta­di­on auf. Einer der Jugend­li­chen ver­such­te den Bay­reu­ther Fan durch ein Gespräch abzu­len­ken, wäh­rend sich der ande­re Jugend­li­che von hin­ten her­an schlich und blitz­schnell den Schal vom Hals des Bay­reu­thers zog. Anschlie­ßend rann­te er mit dem ent­wen­de­ten Schal davon, jedoch genau in die Arme eines Zivil­be­am­ten, der den Vor­gang beob­ach­te­te. Der Schal konn­te an den Geschä­dig­ten wie­der aus­ge­hän­digt wer­den. Den bei­den Jugend­li­chen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Diebstahls.