Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.01.2015

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. An der Mar­tin-Grund­schu­le wur­de am Don­ners­tag in der Zeit von 07:50 Uhr bis 15:30 Uhr ein City­rol­ler ent­wen­det. Der 9jährige Geschä­dig­te hat­te sei­nen Rol­ler an der Schu­le ohne Siche­rung abge­stellt. Hin­wei­se zum Dieb­stahl nimmt die PI Forch­heim entgegen.

FORCH­HEIM. Ein drei­ster Taschen­dieb­stahl ereig­ne­te sich am Frei­tag­nach­mit­tag um ca. 15:00 Uhr im Glo­bus-Markt. Die Geschä­dig­te hat­te ihren Ein­kaufs­korb, samt Geld­beu­tel, beim Ein­kau­fen im Ein­kaufs­wa­gen abge­stellt. Als sie sich kurz umdreh­te, nutz­te ein unbe­kann­ter Täter die Gele­gen­heit und ent­wen­de­te den Ein­kaufs­korb. Die­ser konn­te etwas spä­ter in einem ande­ren Bereich des Mark­tes wie­der auf­ge­fun­den wer­den. Der Geld­beu­tel samt Bar­geld und Kre­dit­kar­ten fehl­te aber. Die Poli­zei rät aus gege­be­nen Anlass dazu, Wert­ge­gen­stän­de beim Ein­kau­fen nie unbe­auf­sich­tigt zu las­sen. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Bei einem Ver­kehrs­un­fall an der Eisen­bahn­brücke wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag ein Rad­fah­rer ver­letzt. Er war bei Rot­licht über die Stra­ße gefah­ren und wur­de dabei von einem vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw-Fah­rer tou­chiert. Bei dem anschlie­ßen­den Sturz ver­letz­te sich der Rad­fah­rer leicht. Schä­den an den Fahr­zeu­gen ent­stand nicht.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Eine Unfall­flucht in der Bal­tha­sar-Schön­fel­der-Stra­ße konn­te geklärt wer­den. Ein 64jähriger hat­te am Don­ners­tag­mit­tag den gepark­ten Pkw einer 43jährigen ange­fah­ren. Ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern, ver­ließ er die Unfall­stel­le. Auf­grund er ein­deu­ti­gen Spu­ren­la­ge konn­te er aber als Ver­ur­sa­cher des Scha­dens ermit­telt wer­den. Ins­ge­samt ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen ein Scha­den von ca. 2000.- Euro.

FORCH­HEIM. Ein unbe­kann­ter Unfall­be­tei­lig­ter ver­ur­sach­te am Frei­tag zwi­schen 18:00 – 19:00 Uhr einen Scha­den von ca. 3000,- € an einem gepark­ten Pkw. Als Unfall­ort kommt ent­we­der der Net­to-Park­platz in der Schlacht­hof­stra­ße oder die Horn­schuch­al­lee in Fra­ge. An dem geschä­dig­ten Mer­ce­des wur­de die Heck­stoß­stan­ge beschä­digt. Die Poli­zei bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Poli­zei Bam­berg Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

15-Jäh­ri­ger stiehlt Rum

BAM­BERG. Am Frei­tag Abend ent­wen­de­te ein 15-Jäh­ri­ger eine Fla­sche Rum in einem Super­markt in der Bam­ber­ger Innen­stadt. Der Wert des gestoh­le­nen Rums beträgt rund 14€. Hier­bei wur­de er vom Laden­de­tek­tiv erwischt. Der Jugend­li­che wur­de auf der Dienst­stel­le von sei­ner Mut­ter abgeholt.

Ter­ras­sen­tü­re aufgehebelt

BAM­BERG. Am Frei­tag Abend, kam ein Ehe­paar, im Berg­ge­biet in Bam­berg, nach Hau­se und muss­te fest­stel­len, dass ihr Ter­ras­sen­tür offen stand. Sie waren im Lau­fe des Nach­mit­tags nicht zuhau­se gewe­sen. In der Zeit muss ein unbe­kann­ter Täter die Ter­ras­sen­tür auf­ge­he­belt und das Anwe­sen durch­sucht haben. Bis dato steht der genaue Ent­wen­dungs­scha­den noch nicht fest.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Per­son ange­fah­ren und leicht verletzt

BAM­BERG. Am Frei­tag Früh über­sah ein Audi­fah­rer, im Hain­ge­biet in Bam­berg, beim Pas­sie­ren einer Kehr­ma­schi­ne, wäh­rend des fol­gen­den Abbie­ge­vor­gangs einen Fuß­gän­ger und erfass­te die­sen. Der Fuß­gän­ger hat­te Schmer­zen im lin­ken Bein und muss­te leicht ver­letzt mit dem Kran­ken­wa­gen ins Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Sach­scha­den ent­stand nicht.

Nöti­gung – Zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Bereits am Mitt­woch, 14.01.2015 gg. 09:30 h ereig­ne­te sich in der Auto­bahn­auf­fahrt Pödel­dor­fer Str. zur BAB 73, in Fahrt­rich­tung Nor­den, eine Nöti­gung durch einen Taxi­fah­rer. Die­ser über­hol­te zuvor einen ande­ren Pkw und brem­ste dann in der Auf­fahrt zur BAB plötz­lich bis zum Still­stand ab und stritt mit die­sem kurz­zei­tig am Pkw-Fen­ster. Der Pkw-Fah­rer konn­te ein Auf­fah­ren nur durch eine Voll­brem­sung ver­hin­dern. Hier­durch wur­de lt. dem Geschä­dig­ten auch ein wei­te­rer Pkw, wel­cher dem Geschä­dig­ten folg­te, gezwun­gen anzu­hal­ten. Die Insas­sen des gesuch­ten Pkws wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg unter der 0951/9129–210 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Grün­con­tai­ner in Brand gesetzt

PETT­STADT. Auf dem Wert­stoff­hof in der Ohm­stra­ße wur­de von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ein Grün­con­tai­ner in Brand gesetzt und muss­te von der ört­li­chen Feu­er­wehr gelöscht wer­den. Am Con­tai­ner ent­stand ein Sach­scha­den von 1.000 Euro.

Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Pkw beschä­digt

Strul­len­dorf. In der Nacht vom Don­ners­tag­abend auf Frei­tag­mor­gen wur­de in der Pesta­loz­zi­stra­ße an einem abge­stell­ten Seat der Heck­schei­ben­wi­scher abgerissen.

Der bis­lang unbe­kann­te Täter ver­ur­sach­te einen Scha­den von ca. 20 Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

Metall­haus­tür hielt Ein­bre­chern stand

HALL­STADT. Unver­rich­te­ter Din­ge muss­ten Ein­bre­cher wie­der abzie­hen. Mit Gewalt ver­such­ten die Unbe­kann­ten zwi­schen Mon­tag- und Diens­tag­nach­mit­tag die Ver­rie­ge­lung der Haus­tü­re eines Rei­hen­mit­tel­hau­ses in der Orts­stra­ße „Schaf­hof“ auf­zu­he­beln. Das Vor­ha­ben miss­lang jedoch. Der ent­stan­de­ne Scha­den an der Metall­tü­re wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Pkw ange­fah­ren und aus dem Staub gemacht.

Mem­mels­dorf. Auf dem Pend­ler­park­platz zwi­schen der BAB A 73 und Mem­mels­dorf wur­de in der Zeit von 07.15 – 12.15 h ein gepark­ter schwar­zer Astra von einem roten Pkw ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer fuhr davon, ohne den Unfall der Poli­zei zu mel­den oder eine Nach­richt zurück zulas­sen. Am Astra ent­stand ein Scha­den von ca. 500 EUR. Die Poli­zei nimmt nun Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht gegen Unbe­kannt auf.

Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

Schwer­punkt­kon­trol­len auf Alko­hol und Dro­gen im Stra­ßen­ver­kehr im Land­kreis Bam­berg erfolgreich

Reich­manns­dorf. Ein 33-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer wur­de Frei­tags­pät­nach­mit­tag in Reich­manns­dorf einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Der durch­ge­führ­te Alko­hol­test zeig­te einen zu hohen Wert an.

Attels­dorf. Am Frei­tag­abend zeig­te ein 22-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Kit­zin­gen deut­li­che Hin­wei­se auf Dro­gen­kon­sum und auch ein Dro­gen­test war positiv.

Bur­ge­brach. Bei einer Rou­ti­ne­kon­trol­le wur­de bei einem 32-jäh­ri­gen Pkw-Füh­rer Alko­hohl­ge­ruch fest­ge­stellt. Der im Anschluss durch­ge­führ­te Alko­test bestä­tig­te den Ver­dacht. Den Pkw durf­te dann sei­ne Frau fahren.

Hall­stadt. Ein 23-jäh­ri­ge Pkw-Fah­rer zeig­te Frei­tag­nacht bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Main­stra­ße dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen. Auch ein Dro­gen­test war positiv.

Den Fahr­zeug­füh­rern droht nun eine Geld­bu­ße und ein Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Auf­merk­sa­mer Zeu­gin konn­te Beloh­nung aus­ge­hän­digt werden

Bay­reuth. Wie bereits berich­tet, kam es am 11.11.2014 in einem Ver­brau­cher­markt in der Nürn­ber­ger Stra­ße in Bay­reuth zu einem ver­such­ten Dieb­stahl von einem Ein­kaufs­wa­gen voll Süßig­kei­ten. Durch eine auf­merk­sa­me Zeu­gin konn­te der Vor­fall beob­ach­tet wer­den, wie eine jun­ge Frau mit einem bis zur Ober­kan­te gefüll­ten Ein­kaufs­wa­gen mit Süßig­kei­ten den Ver­brau­cher­markt über die Ein­gangs­schleu­se ver­las­sen hat­te. Ein Kom­pli­ze der jun­gen Frau hat­te die Ein­gangs­tü­ren durch Her­an­tre­ten von außen geöff­net, so dass die Frau den Markt ver­las­sen konnte.

Ihre Fest­stel­lun­gen teil­te die cou­ra­gier­te Zeu­gin den Mit­ar­bei­tern des Ver­brau­cher­mark­tes mit und stell­te sich auch als Zeu­gin zur Ver­fü­gung. Da die Täte­rin durch die Zeu­gin sehr gut beschrie­ben wer­den konn­te, konn­te sie durch die ver­stän­dig­te Poli­zei im Rah­men der Fahn­dung fest­ge­nom­men werden.

Dem Die­bes­paar konn­ten meh­re­re gleich­ge­la­ger­te Fäl­le in Stadt und Land­kreis Bay­reuth sowie in der Ober­pfalz nach­ge­wie­sen wer­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ins­ge­samt meh­re­re 1000,– EUR. Gegen die Täte­rin wur­de Haft­be­fehl erlas­sen. Sie sitzt zur Zeit in Unter­su­chungs­haft in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt. Gegen den zunächst flüch­ti­gen Kom­pli­zen wur­de eben­falls Haft­be­fehl erlas­sen. Er konn­te mitt­ler­wei­le eben­falls fest­ge­nom­men wer­den. Auch er sitzt in Untersuchungshaft.

Nur auf­grund der Fest­stel­lun­gen und Mit­tei­lun­gen der cou­ra­gier­ten Zeu­gin sowie der detail­lier­ten Beschrei­bung der Täte­rin, konn­te die­se Die­bes­se­rie auf­ge­klärt wer­den. Durch das Poli­zei­prä­si­di­um Bay­reuth wur­de der in Bay­reuth wohn­haf­ten Zeu­gin auf Antrag der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt eine Beloh­nung zuge­spro­chen. Der Bay­reu­the­rin konn­te des­halb am 15.01.2015 aus den Hän­den des Inspek­ti­ons­lei­ters der PI Bay­reuth-Stadt, Herr Poli­zei­di­rek­tor Schrei­ber, eine Beloh­nung in Höhe von 100,– EUR aus­ge­hän­digt werden.