Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 16.01.2015

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

FORCHHEIM. Beim Öffnen eines zugestellten Paketes musste ein 47-Jähriger feststellen, das sich das bestellte Mobiltelefon nicht darin befand. Offensichtlich öffnete ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Dienstag bis Donnerstagabend das Paket, entnahm das Smartphone und verschloss das Päckchen wieder. Das silberne Smartphone, HTC One MB hatte einen Wert von 220 Euro.

FORCHHEIM. Am Donnerstagnachmittag wurde ein 14-jähriger Schüler in einem Drogeriemarkt in der Hauptstraße vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er ein Kartensortiment in seinen Hosenbund steckte und die Kasse passierte, ohne die Karten im Wert von neun Euro zu bezahlen. Den Schüler erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Unfälle

FORCHHEIM. An der Kreuzung Boschstraße/Hafenstraße kam es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall. Eine 54-jährige VW Tiguan-Fahrerin missachtete die Vorfahrt des 52-jährigen Chevrolet-Fahrers und stieß mit diesem im Kreuzungsbereich zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 1300 Euro.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Am Donnerstagvormittag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 10.20 Uhr, beobachtete ein Zeuge auf einem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Bamberger Straße ein Fahrzeug, das gegen eine Werbetafel fuhr. Durch den Zusammenstoß wurde die Werbetafel verbogen. Der Unbekannte entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Wer hat Beobachtungen gemacht?

Sonstiges

FORCHHEIM. Eifersucht war offensichtlich das Motiv für tätliche Auseinandersetzungen, zu denen es am Donnerstag in einer Wohnanlage gekommen ist. Hierbei wurden drei Personen verletzt. Bereits am Nachmittag hatte ein 30-Jähriger im Streit um eine Mitbewohnerin seinen 53-jährigen Rivalen tätlich angegriffen und durch Schläge mit einem Metallrohr an Schulter und Knie verletzt. Am Abend setzte der gewalttätige und drogensüchtige Straftäter seine Randale fort. Er drang gewaltsam in die Wohnung eines 55-Jährigen ein, der Zeuge der vorangegangenen Angriffe gewesen war und versetzte diesem mehrere Faustschläge. Anschließend verschaffte er sich Zutritt zum Frauenbereich der Wohnanlage, traktierte eine 54-Jährige mit Fäusten und beschädigte mehrere Einrichtungsgegenstände. Die hinzugerufenen Streifen nahmen den Randalierer fest. Dabei leistete er heftigen Widerstand. Ein Atemalkoholtest ergab 1,26 Promille. Den Rest der Nacht verbrachte der Mann im Haftraum der PI Forchheim. Er wird sich u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Beleidigung verantworten müssen.

BUCKENHOFEN, Lkr. Forchheim. Ein bisher unbekannter Täter machte sich an einem roten VW Golf, der im Zeitraum von Mittwoch, 18.00 Uhr bis Donnerstag, 05.00 Uhr, in einem Hofraum eines Mehrparteienhauses in der Raiffeisenstraße abgestellt war, zu schaffen. Der Unbekannte brach einen Scheibenwischer im Wert von 50 Euro ab. Wer kann Hinweise geben?

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Handtasche fand neuen Besitzer

BAMBERG. Am ZOB in der Promenadestraße ließ am Donnerstagnachmittag eine Frau ihre Handtasche auf einer Bank liegen und stieg in den Bus ein. Als sie das Fehlen bemerkte, stieg sie an der nächsten Haltestelle wieder aus und lief zum ZOB zurück. Jedoch war ihre Handtasche samt Inhalt nicht mehr auffindbar.

Sachbeschädigungen

Zeugenhinweise zu den Sachbeschädigungen erbittet die Polizei, unter Tel. 0951/9129-210.

BAMBERG. Die Fahrerseite eines in der Tiefgarage Atrium in der Ludwigstraße geparkten Opel Astra verkratzte ein Unbekannter am Sonntag, zwischen 19 Uhr und 23 Uhr und richtete Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro an.

Am Oberen Stephansberg wurde am Montagmittag ein geparkter schwarzer Skoda von einem Unbekannten an der Fahrerseite mit einem Kratzer verziert. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca.1000 Euro.

Vermutlich mit einem Fußtritt gegen den Kühlergrill beschädigte ein Unbekannter zwischen Montag- und Donnerstagmittag am Grünhundsbrunnen/Residenzstraße einen geparkten VW Polo. Zurück blieb Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Im Eingangsbereich des Studentenwohnheimes in der Pestalozzistraße wurden an vier Briefkästen die Türchen herausgerissen, verbogen und die Schlösser beschädigt. Hier beläuft sich der Gesamtsachschaden auf ca. 100 Euro.

Vor dem Rechenzentrum der Sparkasse in der Carl-Meinelt-Straße wurde in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen eine Werbesäule und ein Verkehrszeichen von Unbekannten mit schwarzer Farbe besprüht und
Schaden in Höhe von 700 Euro angerichtet.

Verkehrsunfälle

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

BAMBERG. Am Donnerstagmorgen befuhr eine VW-Fahrerin den Margaretendamm in stadtauswärtiger Richtung. Als sie ihren Pkw abbremste, um nach links in einen Parkplatz abzubiegen, bemerkte dies ein nachfolgender Lkw-Fahrer zu spät und fuhr auf den VW auf. Beim Zusammenstoß wurde die VW-Fahrerin leicht verletzt.

Sonstiges

Mit Promille unterwegs

BAMBERG. Während einer Verkehrskontrolle in den frühen Morgenstunden des Freitags in der Gaustadter Hauptstraße stellten die Polizeibeamten bei einem 73-jährigen Autofahrer Alkoholgeruch fest. Nachdem in Alkotest 0,82 Promille ergab, war eine Blutentnahme im Klinikum die Folge.

Polizeibeamte beleidigt

BAMBERG. Von einer Zivilstreife wurden in den frühen Morgenstunden am Grünen Markt vier Personen im Bereich der dortigen Fahrradständer beobachtet. Nach einiger Zeit schrie einer von ihnen beleidigende Worte zu den Polizeibeamten hinüber, ein zweiter schloss sich an, beleidigte ebenfalls die Beamten, und sie liefen auf das Dienstfahrzeug zu. Nachdem nun die Personalien festgestellt werden sollten, verweigerten sie dies. Als weitere Polizeistreifen eintrafen, zeigten sich die beiden 48-jährigen Männer weiterhin uneinsichtig und leisteten erheblichen Widerstand, so dass sie in den Hafträumen der Dienststelle ausgenüchtert wurden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sachbeschädigungen

Damentoilette mit einem Feuerzeug beschädigt

HALLSTADT. Vermutlich mit einem brennenden Feuerzeug beschädigte bereits zum zweiten Mal von Mittwochnachmittag bis Donnerstagfrüh eine unbekannte Täterin den Spülkasten, die Toilettentüre, den Toilettensitz sowie die Toilettentrennwand in einem Einkaufszentrum in der Emil-Kemmer-Straße. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg – Land unter Tel. 0951/9129-310.

Verkehrsunfälle

Von Fahrbahn abgekommen

STEGAURACH. Auf der Bundesstraße 22 geriet am Donnerstagvormittag ein 26-Jähriger mit seinem Pkw Seat ins Bankett und nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam im Graben auf der Seite zum Liegen. Mit leichten Verletzungen musste der Fahrer ins Klinikum Bamberg verbracht werden. Vom Abschleppdienst wurde der nicht mehr fahrbereite Pkw abgeschleppt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, an Verkehrseinrichtungen Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

25-jähriger Radfahrer mit über 2 Promille in der Cosima-Wagner-Straße unterwegs

Bayreuth. Ein 25-jähriger Radfahrer, der über 2 Promille hatte, war am Freitagmorgen in der Cosima-Wagner-Straße unterwegs, bis er von einer Polizeistreife angehalten wurde.

Die Beamten hielten den Mann gegen 4 Uhr auf. Während der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Radfahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der 25-jährige Mann über 2 Promille hatte. Die Polizisten baten ihn daher zur Blutentnahme. Sein Fahrrad musste er stehen lassen.

Der Radfahrer erhielt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Unbekannter entwendet Kardanwelle eines Kleintransporters

Bayreuth. Ein Unbekannter entwendete im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen die Kardanwelle eines Kleintransporters der Marke Daimler-Benz. Das Fahrzeug war in der Wörthstraße abgestellt. Die Beute hat einen Wert von etwa 2000 Euro.

Der Unbekannte musste sich unter den Kleintransporter legen, um so an die Kardanwelle zu gelangen. Er baute das Fahrzeugteil fachmännisch aus und nahm es mit. Die Kardanwelle, welche in Fahrzeugen eingebaut wird, um den Abstand zwischen Getriebe und Antriebsachse zu überbrücken, hat einen Wert von etwa 2000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0921/506-2130.