Pfalz­mu­se­um Forch­heim: Jim Knopf lock­te Besucher

Rund 11 900 Besu­cher sahen sich die belieb­te Ver­an­stal­tung „Advent und Weih­nach-ten im Pfalz­mu­se­um“ mit den Son­der­aus­stel­lun­gen des Pfalz­mu­se­ums Forch­heim an. Damit ver­bucht die Stadt Forch­heim einen erfreu­li­chen Besu­cher­an­sturm auf die Kaiserpfalz.

Eisenbahnausstellung

Eisen­bahn­aus­stel­lung

Star­ke Anzie­hungs­kraft auf die Bür­ger der Stadt und aus­wär­ti­ge Inter­es­sen­ten zeig­te die lie­be­voll gestal­te­te Eisen­bahn­aus­stel­lung mit den Ori­gi­nal­fi­gu­ren „Jim Knopf und Lukas der Loko­mo­tiv­füh­rer“ aus der Augs­bur­ger Pup­pen­kis­te. Eben­falls als Publi­kums­ma­gnet erwies sich die Son­der­aus­stel­lung zum 1. Welt­krieg „Weih­nach­ten sind wir wie­der zu Hau­se“ mit Expo­na­ten aus der bedeu­ten­den Pri­vat­samm­lung von Arno und Tobi­as Dam­ber­ger aus Ebnath. Hier sahen die Besu­cher Weih­nachts­schmuck der Kai­ser­zeit, Lie­bes­ga­ben, die mit der Feld-post ver­schickt wur­den, Brie­fe von der Front und patrio­ti­sches Spielzeug.

Die Lei­te­rin des Pfalz­mu­se­ums Forch­heim, Susan­ne Fischer, freut sich über die­ses Inter­es­se: „Wir haben mit der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Advent und Weih­nach­ten im Pfalz­mu­se­um“ ein erfolg­rei­ches Kon­zept: Zum einen kön­nen wir dem Publi­kum mit der Eisen­bahn­aus­stel­lung vor­weih­nacht­li­che Freu­de berei­ten, zum ande­ren erfül­len wir mit unse­ren Son­der­aus­stel­lun­gen zum Kriegs­ge­sche­hen vor 100 Jah­ren einen päd­ago­gi­schen Auf­trag. Für 2019 pla­nen wir schon die nächs­te Son­der­aus­stel­lung mit den Dam­ber­gers, die sich mit der Weih­nachts­zeit im 2. Welt­krieg beschäf­ti­gen wird.“