Das Jugend­tur­nier des FC Stöck­ach stand ganz im Zei­chen von Fair­ness und Tole­ranz

Fairness, Respekt und Toleranz war das Motto in Igensdorf. Nach der Siegerehrung posierten nochmals alle Teams zu einem Gruppenbild.

Fair­ness, Respekt und Tole­ranz war das Mot­to in Igen­s­dorf. Nach der Sie­ger­eh­rung posier­ten noch­mals alle Teams zu einem Grup­pen­bild.

Am Sams­tag, 10. Janu­ar 2015 fand in der Igen­s­dor­fer Schul­sport­hal­le ein D‑Juniorenturnier unter Mit­wir­kung des Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis­ses statt. Die Zuschau­er­tri­bü­ne war den gan­zen Nach­mit­tag voll besetzt. Moder­ne Tech­nik (gro­ße Lein­wand mit Live-Anzei­ge der Spie­le) wur­de wie bei gro­ßen Tur­nie­ren ein­ge­setzt. Für Ver­pfle­gung sorg­ten die Eltern in bewähr­ter Wei­se.

Der Tur­nier­lei­ter Jens Mied­ni­ok, der zusam­men mit den vie­len Hel­fe­rin­nen und Hel­fern das Tur­nier bestens vor­be­rei­tet und orga­ni­siert hat, beton­te in sei­ner der Begrü­ßungs­re­de, dass der FC Stöck­ach Grün­dungs­mit­glied des Grä­fen­ber­ger Sport­bünd­nis­ses ist, einem Zusam­men­schluss von 9 Sport­ver­ei­nen aus den Land­krei­sen Forch­heim und Erlangen/​Höchstadt. Dar­in sind etwa 6.000 Sport­le­rin­nen und Sport­ler orga­ni­siert. Meh­re­re Ver­ei­ne aus dem Sport­bünd­nis betei­lig­ten sich am Tur­nier.

Das Tur­nier ver­lief äußerst fair. In allen Spie­len fie­len Tore, sodass kei­ne Lan­ge­wei­le auf­kam. Die Zuschau­er ver­hiel­ten sich vor­bild­lich: Es gab kei­ner­lei nega­ti­ven Zwi­schen­ru­fe und Anmer­kun­gen zu den Spie­len und zu den Lei­stun­gen der bei­den Stöcka­cher Schieds­rich­ter Micha­el Peter­sen und Klaus Kell­ner.

Die her­vor­ra­gen­de Jugend­ar­beit des FC Stöck­ach wur­de durch die Teil­nah­me von drei Ver­eins­mann­schaf­ten bestä­tigt. Im Fina­le sieg­te „Stöck­ach gelb“ mit 2:0 gegen den ASV Forth. Drit­ter wur­de die JFG Lau­fer Land. Die Preis­ver­lei­hung über­nahm der 1. Vor­stand des FC Stöck­ach Uwe Zol­li­ko­fer. Alle Mann­schaf­ten erhiel­ten Poka­le und die Spie­le­rin­nen und Spie­ler Erin­ne­rungs­ge­schen­ke.

Rie­sen­groß war die Freu­de bei der Spiel­ge­mein­schaft Lau­fer Land, die als die fair­ste Tur­nier­mann­schaft eine Fair­ness-Tro­phäe erhielt. Bereits zum zwei­ten Mal zeich­ne­te die Jury die Zuschau­er, Betreu­er, Eltern und Geschwi­ster von Eschen­au als fair­ste Zuschau­er­grup­pe aus. Sie erhiel­ten eben­falls eine Fair­ness-Tro­phäe.

Auch in die­sem Jahr wur­de wie­der ein Fuß­ball-Quiz durch­ge­führt. Der Trai­ner der JFG Lau­fer Land Jür­gen Spörl wur­de als Erst­platz­ier­ter aus­ge­zeich­net. Auch sein Team zeig­te bei der Beant­wor­tung der schwie­ri­gen Fra­gen viel Fach­wis­sen und erziel­te den drit­ten Platz in der Wer­tung.

Schreibe einen Kommentar