Zwei Veranstaltungen des Gräfenberger "Poeteneckela"

Poeteneckela Extra am 18. und 25. Januar 2015: Die Highlights aus Wirnts Werk genießen

Sabine Mehlhaff

Sabine Mehlhaff

Auf eine neue und unterhaltsame Weise wollen wir unszusammen mit Sabine Mehlhaff, u.a. Lehrbeauftragte für mittelalterliche Literatur, dem Ritter-Dichter Wirnt von Gräfenberg und seinem Artusroman “Wigalois” nähern: An zwei aufeinander folgenden Sonntagnachmittagen in der “Wirthschaft zum Eckela”, Gräfenberg, Marktplatz 20.

Sonntag 18. Januar, 16 bis ca. 17.30 Uhr:„Der mittelalterliche Roman – Traumwelt oderRealität?“ ist das Thema der ersten Texterkundung. Es geht um dieFrage, ob man die höfischen Ritterromane für “bare Münze”nehmen darf, ob dort ein realistisches Bild des tatsächlichen Mittelalters gezeichnet wird. Anhand ausgewählter Textstellen aus den Artusromanen der Zeitgenossen Wirnts (Wolframs von Eschenbach„Parzival“, Gottfrieds von Straßburg „Tristan“ und Hartmanns von Aue „Iwein“) können die Teilnehmer feststellen, dass der höfische Roman eben kein Tatsachenbericht ist, sondern ganz ähnlichwie unsere moderne Fantasy-Literatur funktioniert. Gemeinsam finden wir dann heraus, welche Idealvorstellung einer „perfekten Gesellschaft“ in den bekannten mittelalterlichen Romanen entworfen wird. U.a. geht es um den Ritterbegriff, die Liebe, das höfische Tugendsystem und die Entfaltung von höfischer Pracht.

Sonntag, 25. Januar, 16 bis ca. 17.30 Uhr: In der zweiten Veranstaltung wird das erworbene Wissenauf auf den “Wigalois” angewandt, den wir in Auszügen zusammenlesen. Wir benutzen dabei natürlich eine neuhochdeutsche Übersetzung. Ziel wird es zum Einen sein, die Highlights von Wirnts Werk zusammen zu genießen. Aber auch darüber zu diskutieren, inwieweit es sich hier um einen „typischen höfischen Roman“handelt, der nach eben dem Schema funktioniert, das in der ersten Sitzung herausgearbeitet wurde. Oder ob es auch Faktoren gibt, die den „Wigalois“ zu etwas ganz Besonderem machen.

Der Eintritt ist frei – Da an die Teilnehmer Kopien der ausgewählten Texte verteilt werden sollen, wäre eine Voranmeldung per Email an sabine.mehlhaff@arcor.de bis zum 16. Januar hilfreich. Nach der zweiten Lesung bieten wir zur Vertiefung eine Führung im Ritter Wirnt-Museumsstübchen an.

Veranstalter: Kulturverein Wirnt von Gräfenberg e.V.