Uni­ver­si­tät Bam­berg: Lesung im Rah­men der Aka­de­mie des Schrei­bens an der Universität

Symbolbild Bildung

Text­pro­fis über die Schul­ter schauen

Die 2012 mit dem Peter-Huchel-Preis aus­ge­zeich­ne­te Lyri­ke­rin, Roman­schrift­stel­le­rin, Jour­na­li­stin und Blog­ge­rin Nora Bos­song eröff­net mit einer öffent­li­chen Lesung den dies­jäh­ri­gen Schreib­work­shop der Baye­ri­schen Aka­de­mie des Schrei­bens. Die Aka­de­mie ermög­licht zehn Stu­die­ren­den von den Uni­ver­si­tä­ten Bam­berg, Bay­reuth und der LMU Mün­chen eine beson­de­re Lite­ra­tur­för­de­rung. Die Autorin Bos­song und der Ver­lags­lek­tor Andre­as Pasche­dag vom Auf­bau Ver­lag Ber­lin unter­stüt­zen sie dabei, indem sie an drei Wochen­en­den einen Ein­blick in erfolg­rei­che Schreib­pra­xis geben.

Bevor Nora Bos­song ihr schrift­stel­le­ri­sches Wis­sen an die aus­ge­wähl­ten Nach­wuchs­au­torin­nen und ‑autoren wei­ter­gibt, liest die gebür­ti­ge Bre­me­rin am Frei­tag, den 16. Janu­ar, um 20 Uhr im Hör­saal An der Uni­ver­si­tät 5, U5/00.24, aus ihrem 2012 erschie­nen Roman Gesell­schaft mit beschränk­ter Haftung.

Dar­in erzählt Bos­song von der Mitt­zwan­zi­ge­rin Lui­se, die über­ra­schend das Fami­li­en­un­ter­neh­men über­neh­men muss und, zunächst wenig ambi­tio­niert, zur erfolg­rei­chen und skru­pel­lo­sen Geschäfts­frau auf­steigt. Lui­se wird zum Sym­bol von Wirt­schafts­ver­tre­te­rin­nen und ‑ver­tre­tern, die ein Leben mit „beschränk­ter Haf­tung“ füh­ren und weder für sich noch für ande­re Ver­ant­wor­tung übernehmen.

Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich eingeladen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: www​.uni​-bam​berg​.de/​g​e​r​m​-​l​i​t​1​/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​l​e​s​u​n​g​-​m​i​t​-​n​o​r​a​-​b​o​s​s​o​ng/