Ewald Sauer wird Regens am Priesterseminar in Bamberg

Bisheriger Regens Martin Emge wird Pfarrer und Regionaldekan in Forchheim

Pfarrer Ewald Sauer (Foto: Apostelkirche Erlangen/Alexander Götzelmann)

Pfarrer Ewald Sauer (Foto: Apostelkirche Erlangen/Alexander Götzelmann)

(bbk) Das Erzbischöfliche Priesterseminar in Bamberg bekommt einen neuen Leiter. Mit Wirkung zum 1. September 2015 wird Pfarrer Ewald Sauer (45) Nachfolger von Martin Emge (53). Sauer ist bisher Pfarrer in St. Xystus, Zu den Heiligen Aposteln und St. Heinrich in Erlangen. Ihm wird damit die Ausbildung und Begleitung der Seminaristen der Erzdiözese Bamberg übertragen sowie das Propädeutikum für die Priesteramtskandidaten aus den (Erz-)Diözesen Bamberg, Eichstätt, Speyer, Würzburg sowie Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg. Sauer wurde 1969 in Bamberg geboren und 1996 zum Priester geweiht. Zu seinen Stationen in der Seelsorge zählen Ansbach, Kulmbach, Schnaittach und Erlangen.

Der bisherige Regens Emge wird nach 21-jähriger Tätigkeit im Bamberger Priesterseminar mit Wirkung zum Beginn des nächsten Kirchenjahres am 28. November zum Pfarrer der Pfarrei St. Martin in Forchheim sowie zum Regionaldekan für die Dekanate Forchheim, Höchstadt und Ebermannstadt ernannt. Damit wird er auch Mitglied der Ordinariatskonferenz, dem höchsten Beratungsgremium der Bistumsleitung. Emge wurde 1961 in Alzenau geboren und 1987 zum Priester geweiht. Er war bereits von 1989 bis 1991 als Kaplan in Forchheim tätig. 1994 wurde er Subregens am Priesterseminar und 2007 Regens.