Bun­des­kanz­le­rin Mer­kel begrüßt 108 Stern­sin­ger in Ber­lin – davon vier Köni­ge aus der Gemein­de St. Josef in Baiersdorf

Die Sternsinger Michael Werthmann (16), Peter Roß (15),  Julia Ortmann (12) und Clara Straulino (15) sowie Begleiterin Angelika  Donhauser aus der Gemeinde St. Josef im Pfarreienverbund Erlangen Nord-Ost  in Baiersdorf vertraten das Erzbistum Bamberg am Mittwochmorgen beim  Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur 57. Aktion  Dreikönigssingen. Zum Gruppenfoto mit der Kanzlerin stellten sie sich  gemeinsam mit Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks  „Die Sternsinger“, und Pfr. Simon Rapp, Bundespräses des Bundes der  Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), im Bundeskanzleramt auf. Foto: Ralf Adloff / Kindermissionswerk

Die Stern­sin­ger Micha­el Werth­mann (16), Peter Roß (15), Julia Ort­mann (12) und Cla­ra Strau­li­no (15) sowie Beglei­te­rin Ange­li­ka Don­hau­ser aus der Gemein­de St. Josef im Pfar­rei­en­ver­bund Erlan­gen Nord-Ost in Bai­ers­dorf ver­tra­ten das Erz­bis­tum Bam­berg am Mitt­woch­mor­gen beim Stern­sin­ger-Emp­fang von Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel. Foto: Ralf Adloff / Kindermissionswerk

Viel Wär­me beim Emp­fang im Kanzleramt

„Wer Stern­sin­ger sieht, den lässt das nicht kalt, dem wird ein biss­chen warm ums Herz!“ Warm und herz­lich wur­de es am Mitt­woch­mor­gen im Bun­des­kanz­ler­amt. Ein­ge­zo­gen war die Schar der 108 Köni­gin­nen und Köni­ge aus allen 27 deut­schen Diö­ze­sen. Für das Erz­bis­tum Bam­berg rei­sten Julia Ort­mann (12) Cla­ra Strau­li­no (15), Peter Roß (15) und Micha­el Werth­mann (16) sowie Beglei­te­rin Ange­li­ka Don­hau­ser aus der Gemein­de St. Josef im Pfar­rei­en­ver­bund Erlan­gen Nord-Ost in Bai­ers­dorf an. Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel spar­te nicht mit Lob und Aner­ken­nung für das Enga­ge­ment der Stern­sin­ger, die in die­sen Tagen über­all in Deutsch­land zu den Men­schen zie­hen und sich ein­set­zen für benach­tei­lig­te Kin­der in aller Welt. „Ihr tut etwas unglaub­lich sinn­vol­les und ihr bringt Freun­de in vie­le Her­zen“, so die Bun­des­kanz­le­rin. „Nicht alle, die Stern­sin­ger sind, kön­nen heu­te zu uns kom­men. Des­halb mei­ne Bit­te: Grüßt auch die­je­ni­gen ganz herz­lich, die heu­te nicht dabei sein können.“

Dass ihr die­ser Segen auch für das Bun­des­kanz­ler­amt wich­tig ist, mach­te die Kanz­le­rin ganz beson­ders deut­lich: „Wir haben hier oft schwie­ri­ge Ent­schei­dung zu tref­fen. Und wenn man weiß, dass so ein Haus geseg­net ist, dann las­sen sich die­se schwie­ri­gen Ent­schei­dun­gen leich­ter treffen.“

Ein Recht auf gesun­de Ernährung

„Segen brin­gen, Segen sein. Gesun­de Ernäh­rung für Kin­der auf den Phil­ip­pi­nen und welt­weit!“ heißt das Leit­wort der aktu­el­len Akti­on Drei­kö­nigs­sin­gen. „Alle Kin­der und Jugend­li­chen haben ein Recht auf gesun­de Ernäh­rung, weil dies die Grund­la­ge für Schul­bil­dung und für eine gelin­gen­de Zukunft ist“, mach­te Pfar­rer Simon Rapp, Bun­des­prä­ses des Bun­des der Deut­schen Katho­li­schen Jugend (BDKJ), in sei­ner Rede deut­lich. „Inve­sti­tio­nen in aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung und Ernäh­rungs­si­cher­heit sind eine wich­ti­ge Grund­la­ge für die posi­ti­ve Ent­wick­lung der Bevöl­ke­rung und der Gesell­schaft: in Län­dern des glo­ba­len Südens, aber auch hier bei uns.“

Mehr als 902 Mil­lio­nen Euro, fast 67.000 Projekte

Bun­des­wei­te Trä­ger der Akti­on Drei­kö­nigs­sin­gen sind das Kin­der­mis­si­ons­werk „Die Stern­sin­ger“ und der Bund der Deut­schen Katho­li­schen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Akti­on zur welt­weit größ­ten Soli­da­ri­täts­ak­ti­on von Kin­dern für Kin­der ent­wickelt. Mehr als 902 Mil­lio­nen Euro wur­den seit­her gesam­melt, fast 67.000 Pro­jek­te und Hilfs­pro­gram­me für Kin­der in Afri­ka, Latein­ame­ri­ka, Asi­en, Ozea­ni­en und Ost­eu­ro­pa unter­stützt. Mit den Mit­teln för­dert die Akti­on Drei­kö­nigs­sin­gen welt­weit Pro­jek­te in den Berei­chen Pasto­ral, Bil­dung, Gesund­heit, Ernäh­rung, sozia­le Inte­gra­ti­on und Reha­bi­li­ta­ti­on sowie Nothilfe.

6000 Kin­der und Jugend­li­che zie­hen jedes Jahr durch das Erz­bis­tum Bam­berg Jähr­lich zie­hen rund 6000 Kin­der und Jugend­li­che im Erz­bis­tum Bam­berg als die Köni­ge Kas­par, Mel­chi­or und Bal­tha­sar zwi­schen Neu­jahr und dem Drei­kö­nigs­tag am 6. Janu­ar durch die Stra­ßen ihrer Dör­fer und Städ­te und sam­meln Geld für ihre Alters­ge­nos­sen in Afri­ka, Latein­ame­ri­ka und Asi­en. Im Jahr 2014 sam­mel­ten Kas­par, Mel­chi­or und Bal­tha­sar bun­des­weit rund 42,3 Mil­lio­nen Euro, davon etwa 1,44 Mil­lio­nen im Erz­bis­tum Bamberg.